„Springe ich, oder springe ich nicht?“

Von |2012-12-15T20:38:34+01:0030.07.2007|

Rüsselsheim (von Nina Fingernagel). "Schweigen bedeutet für mich den Tod. Ich will leben." Weitreichende Folgen - Tochter Kristin Denef, die die Lesung mit Werken auf der Querflöte begleitete, sagt über die Auswirkungen des Missbrauchs an ihrem Vater auf die ganze Familie: " Ich würde mich auch als Opfer bezeichnen. Ich trage großen Schaden mit davon und müsste eigentlich auch Forderungen an die Institution Kirche stellen." ... mehr Main-Spitze "Springe ich, oder springe ich nicht?"

 0

Lesung Rüsselsheim

Von |2008-10-13T07:14:27+02:0027.07.2007|

Freitag, 27. Juli 2007, 20:00 Uhr, lese ich in Rüsselsheim im Bücherhaus Jansen aus meinem Buch. Meine Tochter Kristin Denef musiziert Werke für Querflöte solo. Karten / Ort: VVK: 4,- €, AK: 6,- € Bücherhaus Jansen, Marktstraße 10-14, 65428 Rüsselsheim Telefon: 06142-61844 info@buecherhaus-jansen.de Buchhandlung Flörsheim Telefon: 06145-941004 ----------------- ----------------- --Plakat-------Handzettel -- Pressemeldungen: --27.06.07 Main-Spitze --25.07.07 Rüsselsheimer Echo --30.07.07 Main Spitze

 0

Missbraucht von engsten Vertrauten

Von |2012-12-15T20:39:12+01:0025.07.2007|

Rüsselsheim (von Andrea Volb). Das, was er sagen will, sagt Norbert Denef ohne Umschweife: "Ich wurde sexuell missbraucht". So lautet der Titel seines Buches, das vor wenigen Wochen erschienen ist ... mehr Rüsselsheimer Echo "Missbraucht von engsten Vertrauten"

 0

Buchtipp – „Der verlorene Kampf um die Wörter“

Von |2008-09-02T08:26:57+02:0019.07.2007|

Opferfeindliche Sprache bei sexualisierter Gewalt Ein Plädoyer für eine angemessenere Sprachführung MONIKA GERSTENDÖRFER "Der verlorene Kampf um die Wörter" ISBN-10: 3-87387-660-4 ISBN-13: 978-3-87387-641-5 "Kinderschänder gibt es nicht." Was für eine provokant klingende und irritierende Aussage! Doch die wahren Provokateure sind wir. Denn wir alle benutzen solche Unwörter wie "Kinderschänder", "Sextouristen", "Triebtäter", "Sexgangster" und damit eine im wahrsten Sinne des Wortes gewalttätige Sprache...

 0

Buchtipp – „TRAUMA Opfer von Gewaltverbrechen“

Von |2012-11-15T23:08:22+01:0018.07.2007|

Wenn Opfer dem Leid Worte geben dürfen und über den Schmerz frei sprechen können, müssen sie nicht mehr zerbrechen. Der Autorin ist es gelungen, einen "Krimi" besonderer Art zu schreiben. Sie gab Opfern eine Stimme - das ist neu! Ich war beim lesen an einigen Stellen sehr traurig und über die Schilderungen, was man mit "Psychoexperten" alles so erleben kann, musste ich viel lachen. Sollte den Opfern das nicht erlaubt sein? Ich finde es ist an der Zeit, dass ihre Stimmen lauter werden, viel zu lange haben sie geschwiegen. (Norbert Denef) TRAUMA Opfer von Gewaltverbrechen ISBN-13: 9783837040623 von Venus Vivat

 0

Archiv