„Schuld, Sühne, Rechtfertigung“

Von |2012-12-15T20:13:16+01:0023.09.2008|

Dialektik der Superlative: Das Frankfurter Autoren-Theater präsentiert in der Brotfabrik einen sieben Stunden währenden Monodramen-Marathon. Von Roman Weigand ..."Alles muss raus" ist dagegen der Leitsatz in Wolfgang Spielvogels gleichnahmigen Monodrama. Angelehnt an den autobiographischen Bericht Norbert Denefs, versucht sich darin ein Mann (Viktor Vössing) darauf vorzubereiten, seiner Familie über die sexuellen Missbrauchserlebnisse in seiner Kindheit zu berichten. Doch weder Spickzettel noch der Vorsatz, zu üben und nochmals zu üben, helfen, das Unaussprechliche verbalisierbar zu machen... mehr Frankfurter Allgemeine Zeitung

 0

„Missbrauchsopfer wollen Verjährung kippen“

Von |2012-12-15T20:14:03+01:0019.09.2008|

Kritik: Bestehende Regelung im Zivilrecht schützt Täter vor Regress Dreieich (epd). Opfer von sexueller Gewalt tragen lebenslang an ihren seelischen Verletzungen. Aber Missbrauchsdelikte verjähren nach Ansicht von Experten zu schnell, während die meisten Opfer jahrzehntelang nicht über ihre Erlebnisse sprechen können. "Missbrauch ist Seelenmord", sagen die Betroffenen, und dürfe, wie Mord, überhaupt nicht verjähren. Norbert Denef (59), als Ministrant selbst jahrelang missbraucht, fordert in einer Petition an den Bundestag, die Verjährung von Sexualdelikten im Zivilrecht aufzuheben... mehr epd sozial (Evangelischer Pressedienst)

 0

„In den Arm genommen hat mich niemand“

Von |2012-12-15T20:14:49+01:0009.09.2008|

Halle/Delitzsch (Lutz Schmidt) Norbert Denef liest in Hallescher Gedenkstätte Roter Ochse aus einem neuen Kapitel seines Buches "Ich wurde sexuell missbraucht"... mehr Leipziger Volkszeitung

 0

Norbert Denef über die Übergriffe

Von |2012-12-15T20:16:18+01:0006.09.2008|

Norbert Denef über die Übergriffe eines katholischen Pfarrers und seine Zeit im Stasi-Knast Roter Ochse (ens) „Ich wurde sexuell missbraucht“ – 35 Jahre hat es gedauert, bis Norbert Denef diese Worte über die Lippen kamen. Ein Jahr lang hat er vor dem Spiegel geübt, bis er sich 1993 offenbarte. Zunächst seinen engsten Verwandten, doch die reagierten mit Abneigung. Der Kontakt zur Familie ist seit dem abgebrochen. „Ich existiere seit dem für meine Familie nicht mehr.“... mehr www.halleforum.de

 0

„Leben mit einer gemarterten Seele“

Von |2012-12-15T20:17:10+01:0006.09.2008|

35 Jahre har Norbert Denef geschwiegen. Allein ein ganzes Jahr hat er vor dem Spiegel geübt, um im Kreis der Famlie den bis dahin unsagbaren - Satz aussprechen zu können "Ich wurde als Kind sexuell missbraucht"... "Wenn Opfer über ihr Leid nicht sprechen können, zerbrechen sie."... mehr Mitteldeutsche Zeitung

 0

Lesung Halle (Saale) – ROTER OCHSE

Von |2008-10-13T07:10:54+02:0005.09.2008|

Am 5. September 2008 um 17:00 Uhr lese ich in Halle (Saale) Gedenkstätte ROTER OCHSE aus meinem Buch. Musikalisch begleitet von Kristin Denef, Querflöte solo. Ort: Gedenkstätte ROTER OCHSE, Am Kirchtor 20b, 06108 Halle (Saale) www.halle.de Plakat Pressemeldungen: 4.09.08 www.halleforum.de 3.09.08 Leipziger Volkszeitung 5.09.08 Leipziger Volkszeitung 5.09.08 Mitteldeutsche Zeitung 6.09.08 Mitteldeutsche Zeitung 6.09.08 www.halleforum.de 9.09.08 Leipziger Volkszeitung Zur Buchlesung: Im Juli 1966 verbrachte Norbert Denef mehrere Wochen Einzelhaft in der Haftanstalt ROTER OCHSE in Halle (Saale). In Aufarbeitung seiner Stasi-Akten schrieb er darüber ein weiteres Kapitel seiner Lebensgeschichte, welches bisher noch nicht veröffentlicht wurde. In der Gedenkstätte ROTER OCHSE Halle (Saale) ›››

 0

„Ich wurde sexuell missbraucht“

Von |2015-03-10T19:38:10+01:0005.09.2008|

Mein Buch "Ich wurde sexuell missbraucht" ist nicht mehr über den Buchhandel zu bestellen, da ich Rechte, so wie die restlichen Exemplare von meinem Verlag erworben habe. Leider sind diese alle vergriffen, da die Nachfrage stark angestiegen ist. Ich habe mein Buch im Dezember 2014 überarbeitet und es als eBook fertiggestellt. Bei Interesse senden Sie bitte eine E-Mail an: norbert.denef@netzwerkb.org Ich werde Ihnen dann kostenfrei in nächster Zeit das Buch als PDF zukommen lassen.   Klappentext: Norbert Denef wurde als Kind über 8 Jahre lang von einem Pfarrer und einem Kirchenangestellten sexuell missbraucht. Dieser Seelenmord, wie er es selbst nennt, ließ ihn später ›››

Die Schweigeklausel

Von |2013-05-29T19:35:29+02:0005.09.2008|

Leseprobe aus dem Buch "Ich wurde sexuell missbraucht" von Norbert Denef Die Schweigeklausel Ein Verantwortlicher des Bistums Limburg teilte mir in einem Telefongespräch mit, dass jedes Bistum über zwei unterschiedliche Aktenarchivlager verfügt. Eines davon ist streng geheim, zu dem nur der Bischof oder ein von ihm Beauftragter Zugang hat. Er konnte sich nicht vorstellen, dass es keine Unterlagen über die Gründe der Versetzungen mehr geben sollte. Pfarrer K. wurde in folgende Gemeinden versetzt: Propstei zu Halle, Droyßig, Delitzsch, Nordhausen, Langenweddingen, Hecklingen, Wittenberg-Piesteritz und Niedertiefenbach. Er meinte, es sei auffällig, dass ein Pfarrer von Delitzsch nach Nordhausen und damit in ein anderes ›››

Lesung in Gedenkstätte

Von |2012-12-15T20:17:47+01:0005.09.2008|

Kapitel über Stasi-Haft Hall/MZ/msp. Aus seinem Buch "Ich wurde sexuell missbraucht" liest Norbert Denef heute un 17 Uhr in der Gedenkstätte ROTER OCHSE am Kirchtor... mehr Mitteldeutsche Zeitung

 0

Denef sammelt Unterschriften zu Petition

Von |2012-12-15T20:18:24+01:0005.09.2008|

Delitzsch/Halle (dom) Wenn der frühere Delitzscher Norbert Denef heute ab 17 Uhr in der Gedenkstätte ROTER OCHSE in Halle, Am Kirchtor 20b erstmals aus dem Ergänzungskapitel "Einzelhaft" zu seinem im Vorjahr erschienenen Buch "Ich wurde sexuell missbraucht" liest, wird er auch für ein aktuelles Projekt Werbung machen... mehr Leipziger Volkszeitung

 0

Alles muss raus

Von |2014-10-25T08:56:25+02:0005.09.2008|

Ein Theaterstück von Wolfgang Spielvogel mit Viktor Vössing. Der Text basiert auf Denefs autobiografischem Bericht: “Ich wurde sexuell missbraucht”. Wolfgang Spielvogel schrieb “Alles muss raus” für das Frankfurter Autoren Theater. Die Uraufführung war im September 2008. Das Theaterstück dauert 30 Minuten und wird mit anschließender Gesprächsrunde (Publikum, Regisseur, Schauspieler und Norbert Denef) für Schulen, Hochschulen und sonstigen Einrichtungen als Projekt angeboten. Es wird finanziell unterstützt vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Anfragen für Gastspiele in Ihrer Einrichtung richten Sie bitte an: E-Mail: info@netzwerkb.org oder Telefon: 04503 892782  

Norbert Denef in der Gedenkstätte ´Roter Ochse´ in Halle

Von |2012-12-15T20:19:03+01:0004.09.2008|

Am Freitag, dem 5. September 2008 liest Norbert Denef um 17 Uhr in der Gedenkstätte "Roter Ochse" in Halle (Saale) aus seinem Buch "Ich wurde sexuell missbraucht". Der Eintritt ist frei. Im Juli 1966 verbrachte Norbert Denef mehrere Wochen in Einzelhaft in der Haftanstalt „Roter Ochse“ in Halle (Saale). In Aufarbeitung der Stasi-Akten schrieb er darüber ein weiteres Kapitel seiner Lebensgeschichte, welches bisher noch nicht veröffentlicht wurde. In der Gedenkstätte wird er dieses Kapitel zum ersten Mal lesen... mehr www.halleforum.de

 0

Denef – im Roten Ochsen in Stasi-Haft

Von |2012-12-15T20:19:48+01:0003.09.2008|

Missbrauchsopfer ergänzt sein Buch und liest am Freitag in Halle vor Von Dominic Welters Delitzsch. Vor etwas mehr als einem Jahr hat er in der früheren Heimatstadt gelesen, in dieser Woche ist Norbert Denef wieder ganz in der Nähe. Diesmal trägt er in Halle aus seinem Buch "Ich wurde sexuell missbraucht" vor. Er tut dies am Freitag ab 17 Uhr in der Gedenkstätte des einstigen Stasi-Gefängnisses Roter Ochse. Dort verbrachte der Ex-Delitzscher im Sommer 1966 mehrere Wochen in Einzelhaft... mehr Leipziger Volkszeitung

 0

Archiv