Ihr Runder Tisch ohne Betroffene ist ein Irrweg!

Von |2012-11-16T07:06:10+01:0030.11.2010|

Pressemitteilung (als PDF herunter laden) Seit über einem halben Jahr tagt der „Runde Tisch Sexueller Kindesmissbrauch in Abhängigkeits- und Machtverhältnissen in privaten und öffentlichen Einrichtungen und im familiären Bereich“. Doch bis heute schließt er die Betroffenen von sexualisierter Gewalt aus. ›››

 3

zu Gunsten eines Ehemaligen Heimkindes

Von |2012-11-15T22:11:28+01:0030.11.2010|

Entscheidung des Landesversorgungsamtes Bayern vom 7.10.2010 zu Gunsten eines Ehemaligen Heimkindes Im Oktober 2010 hat das Landesversorgungsamt (Zentrum Bayern Familie und Soziales in Bayreuth) „als Folge von Schädigungen nach dem Opferentschädigungsgesetz in Verbindung mit dem Bundesversorgungsgesetz“ einer heute neunundvierzigjährigen Frau, die viele Jahre ihrer Kindheit und Jugend in einem (kirchlich geführten) Heim der Jugendfürsorge leben musste, eine Schwerbeschädigten-Versorgung zuerkannt. In der Begründung heißt es: „Sie sind während ihres Aufenthalts im Marienheim Würzburg in der Zeit von Mai 1964 bis September 1974 das Opfer von Gewalttaten im Sinne des § 1 OEG in Form von körperlichen Misshandlungen und sexuellem Missbrauch geworden. Zur ›››

 4

Sexueller Missbrauch: Bundesjustizministerin zeigt Einsicht bei Verjährungsfristen

Von |2010-11-30T21:11:56+01:0030.11.2010|

Cop2Cop 30.11.2010 Anlässlich der Presseverlautbarungen der Bundesjustizministerin zur Verlängerung der straf- und zivilrechtlichen Verjährungsvorschriften bei sexuellem Missbrauch von Kindern und minderjährigen Schutzbefohlenen erklärt die rechtspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Christine Lambrecht: Endlich zeigt die Bundesjustizministerin Einsicht für längere Verjährungsfristen bei sexuellem Missbrauch von Kindern und damit für den SPD-Vorschlag. ›››

 5

Wieder Pfarrer wegen Missbrauchs verurteilt

Von |2010-11-30T16:48:49+01:0030.11.2010|

seuddeutsche.de 30.11.2010 Aichach – Der frühere katholische Pfarrer der Gemeinde Schiltberg im Landkreis Aichach-Friedberg ist am Montag wegen sexuellen Missbrauchs in fünf Fällen zu einer Haftstrafe von zwei Jahren auf Bewährung verurteilt worden. ›››

 1

Odenwaldschule schiebt Entschädigung auf

Von |2012-11-15T22:48:38+01:0029.11.2010|

ZEIT ONLINE 29.11.2010 Die Querelen an der Odenwaldschule lassen eine Entschädigung der Opfer in weite Ferne rücken. Die Schule gründet jetzt erst einmal eine Stiftung. ›››

 3

Die Sünden der Kirche

Von |2010-11-30T16:48:21+01:0029.11.2010|

taz.de 29.11.2010 Als erster katholischer Bischof Deutschlands bekannte Franz-Josef Bode von Osnabrück die Mitschuld der heiligen Kirche an sexuellen Übergriffen ihrer Mitarbeiter. ›››

 0

Im Vatikan gelten keine Menschenrechte

Von |2010-11-30T16:50:35+01:0029.11.2010|

netzwerkB 29.11.2010 Der Vatikan hat nämlich (wie Weißrussland) die Europäische Menschenrechtskonvention nicht unterzeichnet. netzwerkB in Rom

 4

Osnabrücker Bischof Bode legt im Dom Schuldbekenntnis für Missbrauchsfälle ab

Von |2010-11-29T19:28:43+01:0029.11.2010|

OSNABRÜCKER ZEITUNG 29.11.2010 hav Osnabrück. Vor dem Altar des Osnabrücker Doms hat sich Bischof Franz-Josef Bode gestern flach auf den Boden gelegt. Als erster katholischer Bischof in Deutschland legte Bode in einem Bußgottesdienst teils mit bewegter Stimme ein Schuldbekenntnis für Missbrauchsfälle in der Kirche ab. Weiter lesen... Offener Brief

 0

Worte für den Missbrauch finden

Von |2012-11-19T18:58:48+01:0029.11.2010|

Frankfurter Neue Presse 28.11.2010 Frankfurter Autorentheater spielt in Bad Nauheim – Opferanwalt: „Stück ist verdammt wahr“ ›››

 0

Vorstand der Odenwaldschule gibt auf

Von |2012-11-15T22:48:38+01:0028.11.2010|

SPIEGEL ONLINE 28.11.2010 Der Vorstand der Odenwaldschule hatte angekündigt, die Missbrauchsopfer zügig finanziell zu entschädigen. Doch bisher ist kein Geld geflossen, die Lage ist verfahren. Nach nur einem halben Jahr Arbeit tritt die Führungsspitze nun überraschend zurück. Weiter lesen...

 2

Werden Missbrauchsopfer entschädigt?

Von |2012-11-15T22:48:38+01:0028.11.2010|

hronline.de 27.11.2010 Bei der Aufarbeitung des Missbrauch-Skandals will die Odenwaldschule ein Zeichen setzen: Am Sonntag berät der Trägerverein, ob und wie die über 50 Opfer entschädigt werden sollen. ›››

 0

British victim of clergy abuse speaks out

Von |2012-11-19T18:58:48+01:0027.11.2010|

352LUXMAG 19.11.2010 (L-R)Members of the Survivors Network of those Abused by Priests (SNAP), Lucy Duckworth, Joelle Casteix and Norbert Denef hold pictures of the time they were children during a protest action at Piazza Navona in Rome. Weiter lesen...

 0

Neue Dokumente belasten heutigen Papst

Von |2010-11-30T21:12:26+01:0027.11.2010|

DER SPIEGEL 48/2010 - EXKLUSIVE VORABMELDUNG Neue Dokumente belasten heutigen Papst - Versäumnisse im Fall eines mutmaßlichen Kinderschänders Papst Benedikt XVI. war als Erzbischof von München und Freising 1980 offenbar stärker mit dem Einsatz des pädophilen Seelsorgers Peter H. befasst als bisher bekannt. Weiter lesen...

 2

Scham und Schuldgefühle lähmen

Von |2010-11-27T18:27:49+01:0026.11.2010|

inFranken.de 26.11.2010 Vortrag Ellen Rachut war Opfer sexuellen Missbrauchs. Gemeinsam mit ihrem Mann erörterte sie sensibel die Frage: "Sexuelle Gewalt: Warum schweigen die Opfer?" Der Vortrag war interaktiv gestaltet und band das Publikum mit ein. Weiter lesen...

 0

Schönborn „hat niemals geschwiegen“

Von |2010-11-27T18:29:47+01:0025.11.2010|

derStandardt 25.11.2010 von Markus Rohrhofer Nach massiven Vorwürfen eines Ex-Mitarbeiters geht die Erzdiözese in die Offensive: Die Vorwürfe gegen den Kardinal seien „haltlos und unfair“ ›››

 0

Sexualisierte Gewalt wie eine Epidemie

Von |2010-11-30T16:47:51+01:0025.11.2010|

taz.de 25.11.2010 Die Kampagne „Sprechen hilft!“ war nach dem Bekanntwerden einer Vielzahl von Missbrauchsfällen gestartet worden. Jetzt stellte die Unabhängige Beauftragte Christine Bergmann eine erste Bilanz vor. ›››

 6

So kann dies jedenfalls nicht stehen bleiben

Von |2010-11-27T18:28:35+01:0025.11.2010|

Initiative-gegen-Gewalt.de 25.11.2010 Turntrainer wegen Kindesmissbrauch verurteilt Langen (Hessen). Eine Jugendrichterin des Amtsgerichtes Langen hat am 16.11.2010 in einer ca. 1 ½ -stündigen Verhandlung, zu der keinerlei Zeugen geladen wurden, einen 38-jährigen Turntrainer wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes zu einer Haftstrafe von 8 Monaten auf Bewährung verurteilt. Dem „geständigen“ Trainer wurde zudem eine Therapie zur Auflage gemacht. ›››

 0

Der Aufschrei der Lämmer

Von |2010-11-29T16:47:56+01:0024.11.2010|

derStandard.at 24. November 2010 Die Präsentation einer Studie der Plattform für Betroffene kirchlicher Gewalt sorgt in Österreich für den nächsten Durchhänger der Kirche ›››

 1

Saver Benedikt

Von |2010-11-26T16:16:17+01:0024.11.2010|

ZEIT ONLINE 24.11.2010 Von Tiefscharf 23.11.2010 Erstaunliches erreicht den Christenmenschen und auch den Rest der verdutzten Welt in den letzten Tagen aus dem Vatikan seitens des heiligen Vaters. ›››

 1

Miese Machwerke

Von |2010-11-25T17:41:17+01:0024.11.2010|

Frankfurter Rundschau 24.11.2010 „Tatort Internet“ will Missbrauch im Netz anprangern. Der öden TV-Reihe aber fehlt jede Ernsthaftigkeit. ›››

 1

André Heller: Missbrauch im Jesuiten-Internat miterlebt

Von |2010-11-23T19:52:36+01:0023.11.2010|

DiePresse.com 10.03.2010 André Heller: Missbrauch im Jesuiten-Internat miterlebt Der Künstler berichtet als ehemaliger Schüler von Missbrauch im Jesuiten-Internat Kalksburg. Er geht von weit mehr Fällen aus als jene, die bekannt wurden. Statt Opferhilfe gab es „jesuitische Selbstjustiz“. ›››

 4

Pfarrei dankt Mahl für seine Arbeit

Von |2010-11-26T16:17:10+01:0023.11.2010|

Augsburger Allgemeine 23.11.2010 Bobingen. Der Pfarrgemeinderat von St. Felizitas in Bobingen hat sich mit einer öffentlichen Erklärung von seinem bisherigen Stadtpfarrer Albert Mahl verabschiedet. Darin bedauert er die Entwicklung, nach dem Vorwurf des sexuellen Missbrauchs. Mit einem herzlichen „Vergelt’s Gott!“ dankt er darin Mahl für seine Arbeit, die er als Bobinger Stadtpfarrer geleistet habe. Weiter lesen...

 2

Der Ratzinger-Test

Von |2010-11-23T18:27:01+01:0020.11.2010|

ZEIT ONLINE 20.11.2010 Im Umgang mit Missbrauchsopfern zählen Papiere wenig. Um zu sehen, was die neuen Leitlinien der katholischen Kirche gegen sexuellen Missbrauch taugen, wendet man sie am besten auf den heikelsten derartigen Fall an: In die Causa Peter H. aus Essen war einst der spätere Papst Benedikt XVI. persönlich verwickelt. ›››

 2

Rom: Kardinäle diskutieren sexuellen Missbrauch‎

Von |2014-05-24T16:23:44+02:0019.11.2010|

tageblatt.lu 19.11.2010 Kardinäle aus aller Welt haben am Freitag im Vatikan über den Umgang mit Fällen sexuellen Missbrauchs durch Geistliche beraten. Darüber hinaus wollen die Oberhirten bei ihren Gesprächen hinter verschlossenen Türen auch über Religionsfreiheit und die Aufnahme von Konvertiten aus der Anglikanischen Kirche reden. ›››

 1

Vatikan kündigt Regeln für Kampf gegen Missbrauch an

Von |2014-05-26T08:12:09+02:0019.11.2010|

Frankfurter Rundschau 19.11.2010 Bei einem Konsistorium einigen sich die Kardinäle auf ein Rundschreiben mit Richtlinien für den Umgang mit Missbrauchsfällen. Damit will die Kirche ihrer Vertrauenskrise begegnen. Die Opfer erwarten ein deutliches Zeichen von Papst Benedikt. Rom – Als Reaktion auf den Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche will der Vatikan ein Rundschreiben mit Richtlinien für den Umgang mit Missbrauchsfällen herausgeben. Das teilte der Vatikan nach Beratungen von mehr als hundert Kardinälen aus aller Welt in Rom mit. Das Schreiben werde Regeln für ein „koordiniertes und effizientes Programm“ im Kampf gegen sexuellen Missbrauch durch Geistliche enthalten. Mehr als hundert Kardinäle aus der ›››

 7

»Angst vor den Opfern«

Von |2014-05-24T16:17:11+02:0019.11.2010|

Publik-Forum  Nr.22 19.11.2010 In Berlin sprechen Experten und Lobbyisten über Kindesmissbrauch. Kein Betroffener sitzt am Tisch. Warum? Fragen an Norbert Denef Von Britta Baas ›››

 1

acht9-Interview sorgt für Wirbel

Von |2012-11-15T22:20:55+01:0016.11.2010|

SÜDWEST PRESSE 17.11.2010 Lügen war vor zwei Wochen das acht9-Thema. Unter anderem hatten wir Prof. Jörg Fegert interviewt. Er ist Ärztlicher Direktor der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Universität Ulm. Dieses Interview sorgte für Wirbel. Hier eine Stellungnahme von Herrn Fegert. ›››

Papa hört nicht auf

Von |2010-11-23T18:27:41+01:0014.11.2010|

Frankfurter Rundschau 14.11.2010 Zwei Mädchen verhalten sich auffällig. Der Kindergarten ist irritiert. Das Jugendamt tut nichts. Viel zu lange. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den Vater. Der Vorwurf: sexueller Missbrauch. Weiter lesen...

 4

Wider das Stigma

Von |2012-11-19T18:58:49+01:0014.11.2010|

DIE ZEIT 14.11.2010 Missbrauchsopfer sind keine Lügner. Wenn es etwas gibt, das betroffenen Kindern oder erwachsenen Überlebenden von sexuellem Missbrauch ganz sicher den Mund verschließt, dann ist es ihre Angst, Lügner genannt zu werden. Nun stellt ausgerechnet ein Psychologe, noch dazu der wissenschaftliche Berater der Bundesbeauftragten zur Aufarbeitung des Kindesmissbrauchs, die Verknüpfung her zwischen Lügen und sexuellem Missbrauch. ›››

 2

Lieber nicht? – Vergewaltigung anzeigen

Von |2010-11-23T18:28:38+01:0014.11.2010|

WDR 5  13.11.2010 Moderatorin Julitta Münch//Gäste: Andreas Bartholomé (Rechtsanwalt), Sabine Bremer (Kunst- und Gestalttherapeutin), Etta Hallenga (Frauenberatungsstelle Düsseldorf), Philipp Süssenbach (Diplompsychologe Uni Bielefeld), Band: Inga Lühning & Band Zur Audiodatei… ›››

 6

Mehr Schutz für Kinder und Jugend

Von |2010-11-23T18:29:12+01:0013.11.2010|

Artikel aus der Fellbacher Zeitung vom 13.11.2010 Kernen. Die Gemeindeverwaltung will mit einer Dienstanweisung ein Zeichen gegen sexuellen Missbrauch setzen. ›››

 0

„Mama lieben – Papa töten“

Von |2012-11-15T22:20:55+01:0013.11.2010|

3sat / Kulturzeit 18.04.2006 / Henning Burk Inzest als Ursache von Hysterien? Freud war bis 1897 überzeugt, dass der sexuelle Missbrauch am Kind durch Verwandte, also realer Inzest, die Ursache aller Hysterien sei. Denn bei allen seinen Patientinnen deckte er Erinnerungen auf, die auf sexuelle Gewalt in der Kindheit hindeuteten. Eine grauenhafte Wahrheit tat sich ihm auf. Alle Patientinnen litten an körperlichen Beschwerden ohne organischen Befund: Sie hatten Gehstörungen, Lähmungen, Platzangst. Eine von ihnen, Emma Eckstein, litt an überstarker Menstruation. Freud ließ sie deshalb unsinnigerweise von Wilhelm Fließ, dem befreundeten HNO-Arzt, an der Nase operieren, wobei sie fast verblutet wäre. Das ›››

 3

Offener Brief an Herrn Professor Jörg Fegert

Von |2012-11-16T00:13:34+01:0011.11.2010|

Sehr geehrter Herr Professor Jörg Fegert, Sie nennen Opfer sexueller Gewalt als Beispiel für Personen, die kontinuierlich lügen. Diese Aussage, dazu noch aus berufenem Mund, ist unhaltbar und unverschämt. Sie macht die Opfer zu Tätern, indem sie suggeriert, dass die Opfer sexueller Gewalt lügen, um Aufmerksamkeit zu bekommen, Mitleid oder Zuneigung. Da liegt die Vermutung nahe, dass sie sogar über ihre schreckliche Vergangenheit lügen. ›››

 5

Fegert nennt Missbrauchsopfer „Lügner“

Von |2012-11-16T07:06:10+01:0011.11.2010|

Pressemitteilung (als PDF herunter laden) Fegert nennt Missbrauchsopfer „Lügner“ Der wissenschaftliche Berater der Unabhängigen Beauftragten zur Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs und Ärztliche Direktor der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Universität Ulm, Prof. Jörg Fegert, nannte in einem Interview sexuell Missbrauchte als Beispiele für krankhaftes Lügen. ›››

Jesuiten legen Dialog mit Ako-Rektor auf Eis

Von |2010-11-11T08:19:20+01:0009.11.2010|

General-Anzeiger 9.11.2010 Bad Godesberg. (ham) Pater Ulrich Rabe, Rektor des Bad Godesberger Aloisiuskollegs (Ako), weist den in einer Strafanzeige unter anderem gegen ihn erhobenen Vorwurf des Besitzes von kinderpornografischem Material, der Beihilfe und der Strafvereitlung mit aller Schärfe als unrichtig zurück. Weiter lesen...

 0

Schwarzer wirft Ministerin Schröder Inkompetenz vor

Von |2010-11-09T17:19:09+01:0008.11.2010|

SPIEGEL ONLINE 8.11.2010 Alice Schwarzer greift Kristina Schröder an, nennt die Familienministerin „schlicht ungeeignet“. Anlass ist ein SPIEGEL-Gespräch, in dem die CDU-Politikerin mit dem Feminismus abzurechnen versucht hatte – da habe die Frau  „mit billigen Klischees“ argumentiert. ›››

 0

Am Aloisius-Kolleg missbraucht

Von |2010-11-09T18:26:46+01:0008.11.2010|

rhein:raum Bonner Magazin 8. November 2010 Frontbericht von der jesuitischen Kasuistik Im Schulpark des Alosius-Kollegs (Ako) steht noch heute die Statue mit den zwei vornübergebeugten nackten Jungen mit kleinen Penissen. “Wie bitte, alles ganz harmlos? Wieso stehen dann vor der Godesberger Nonnenschule nicht auch zwei nackte Bronzemädchen mit gespreizten Beinen?” fragt eines der Missbrauchsopfer erzürnt. Weiter lesen...

 0

Pope & Cardinals to talk about abuse; Sex abuse victims respond

Von |2010-11-09T08:16:28+01:0008.11.2010|

For immediate release: Monday, Nov. 8, 2010 Statement by Barbara Blaine of Chicago, president of SNAP, the Survivors Network of those Abused by Priests (312-399-4747, SNAPblaine@gmail.com) It's easy and tempting to assume this is a positive sign. But that's irresponsible. We'll only know if this is a good development when we see action resulting from this meeting. To be swayed by mere talk is to betray vulnerable children and wounded adults. Weiter lesen...

 0

Schlechte Zeiten für unbequeme Journalisten

Von |2010-11-09T18:24:56+01:0008.11.2010|

Deutschlandfunk 6.11.2010 17:05 Uhr Wie viel Kritik ist in Lokalzeitungen noch möglich? Gerd Manthey im Gespräch mit Bettina Köster Auf den ersten Blick hört sich der Fall an wie eine Provinzposse. Da wird im tiefsten Schwaben ein Lokalchef nach über 20 Jahren von seiner Arbeit freigestellt, weil einer seiner Redakteure über einen Fall sexuellen Missbrauchs berichtet hat, den der Bürgermeister eigentlich unter den Teppich kehren wollte. Weiter hören...

 0

Bonner Missbrauchsopfer klagen Rektor an

Von |2010-11-09T08:17:04+01:0007.11.2010|

Berliner Morgenpost 7. November 2010 Von Florian Kain In der Missbrauchsaffäre am renommierten Bonner Jesuitengymnasium Aloisiuskolleg (Ako) hat der "Eckige Tisch", die Interessengemeinschaft Missbrauchsgeschädigter, jetzt Strafanzeige gegen den amtierenden Rektor der Schule, Ulrich Rabe, sowie vier weitere Personen, darunter die von den Jesuiten als Missbrauchsbeauftragte bestellte Berliner Rechtsanwältin Ursula Raue, erstattet. Weiter lesen...

 0

Wem nützt ein medialer Pranger?

Von |2010-11-09T18:25:53+01:0007.11.2010|

taz.de 7.11.2010 In der Sendung „Tatort Internet“ werden mutmaßliche Pädophile verfolgt. Doch wie gefährlich ist das Internet wirklich für Kinder? ›››

 5

Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Von |2010-11-09T18:27:48+01:0006.11.2010|

Frankfurter Allgemeine 6.11.2010 Margot Wallström – Den Opfern eine Stimme Von Kai Ambos Die jüngste Welle sexueller Gewalt gegen Frauen im Osten der Demokratischen Republik Kongo stellt die Glaubwürdigkeit des Völkerrechts wieder einmal auf eine harte Bewährungsprobe. ›››

 2

„Ein Fall von weniger Gewicht“

Von |2010-11-06T14:32:26+01:0005.11.2010|

sueddeutsche.de 4.11.2010 Von M. Maier-Albang Kerstin F. war 14 und Konfirmandin, er der väterliche Pfarrer. Bei Kirchenmusik zog er sie dann auf die Couch. Als die Frau den Pfarrer anzeigte, sollte er nur eine Entschuldigung an sie schreiben. Doch die kam nie an. ›››

 2

Geheimes Treffen mit Opfern

Von |2012-11-16T07:06:10+01:0004.11.2010|

Pressemitteilung (in der Anlage als PDF) das Büro der „Unabhängigen Beauftragten zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs“ Dr. Christine Bergmann bereitet für nächste Woche die Anhörung von acht vorab ausgewählten Opfern durch den Runden Tisch vor. Die drei Bundesministerinnen Dr. Kristina Schröder, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und Prof. Dr. Annette Schavan werden teilnehmen. Die Öffentlichkeit und Presse ist ausgeschlossen. Der Tagungsort wird geheim gehalten – mit Rücksicht auf die Opfer, wie es heißt. ›››

Aloisiuskolleg – Zahl der Missbrauchsfälle verdoppelt

Von |2010-11-06T14:33:52+01:0002.11.2010|

Berliner Morgenpost 2. November 2010 Von Simone Meyer Die Zahl der mutmaßlichen Missbrauchsfälle am renommierten Bonner Jesuitengymnasium Aloisiuskolleg (Ako) hat sich nach neuen Untersuchungen nahezu verdoppelt, ebenso wie die Zahl verdächtigter Personen. Weiter lesen...

 2

Archiv