Betroffene unterstützen sich gegenseitig

Von |2012-11-19T18:58:43+01:0030.05.2011|

nordbayern.de 29.05.2011 FORCHHEIM  – Aphasiker, Guttempler und netzwerkB: Von den insgesamt zwölf Selbsthilfegruppen, die sich am Paradeplatz in Forchheim vorgestellt haben, sind die Anonymen Alkoholiker wohl die bekanntesten gewesen. ›››

 1

Moralische Kehrtwende in Paris

Von |2011-06-01T06:58:27+02:0030.05.2011|

Frankfurter Allgemeine 30.05.2011 Frankreichs Präsident Sarkozy zeigt Härte: Kaum waren Missbrauchsvorwürfe gegen Staatssekretär Tron publik geworden, drängte er ihn zum Rücktritt. Das Vorgehen ist Teil der moralischen Kehrtwende im Zuge der Affäre Strauss-Kahn. Weiter lesen...

 4

Mehr Rechte für Opfer sexuellen Missbrauchs

Von |2011-06-01T21:09:13+02:0028.05.2011|

Bundesrat 27.05.2011 Die Länder haben in ihrer heutigen Sitzung zu einem Gesetzentwurf Stellung genommen, mit dem die Bundesregierung den Opferschutz im Strafverfahren - insbesondere für minderjährige Opfer sexuellen Missbrauchs - weiter verbessern will. Weiter lesen...

 0

Alle Mütter spielen an ihren kleinen Jungens rum

Von |2012-11-15T17:04:42+01:0028.05.2011|

Meine Geschichte als kleiner Junge, vom Sex mit meiner gewalttätigen Mutter, von den Folgen dieses Traumas im Erwachsenenleben und viel von meiner Heilung. Und eine Geschichte von meinen Stärken und Vorlieben. Eigentlich eine optimistische Geschichte. ›››

Die Ostsee ist meine Therapeutin

Von |2012-11-19T18:58:43+01:0028.05.2011|

Publik-Forum EXTRA Mai/Juni 2011 Von Norbert Denef Mit acht Jahren habe ich zum ersten Mal die Ostsee gesehen. Das war bei einem Kinderferienlager auf Usedom. Es war Strandwetter, und wir Kinder mussten in Reih und Glied den Marsch ans Meer antreten. Wir sind durch einen wunderschönen Buchenwald gelaufen und kamen schließlich an einer Steilküste an. Siebzig, achtzig Meter gings da runter. Aber vor uns: Das Meer! Dieser Augenblick hat mein ganzes Leben geprägt. Es war so ein Wahnsinnsgefühl von Freiheit und Weite. Von Aufgehobensein. Das kannte ich bis dahin nicht aus meinem Kinderleben. Von dieser Zeit an hatte ich immer den ›››

 1

Vergessen möchte man aber gern

Von |2012-11-15T17:04:42+01:0028.05.2011|

Zu den Zahlen von Frau Dr. Bergmann möchte ich etwas später Stellung nehmen. Das dann aber mit meinem Gefühl für den Tag in Schwerin und wie ich wann was und wo empfand. Zunächst zu ein paar anderen Zahlen, die mich fast in ihrer Spendenfreudigkeit erschlagen. Morgen findet in Neddemin (Dorf in der Nähe von Neubrandenburg) ein freudiger Gottesdienst statt, denn das Gotteshaus erstrahlt in neuem Glanz. ›››

 0

Missbrauch: Vatikan fordert Akten an

Von |2011-05-29T07:28:23+02:0028.05.2011|

nachrichten.at 28.05.2011 Oberösterreich KREMSMÜNSTER. Die Ermittlungen gegen den Benediktinermönch Pater A. (77) treten in eine entscheidende Phase. Demnächst könnte geklärt werden, ob wegen schweren sexuellen Missbrauchs gegen ihn Anklage erhoben wird. Großes Interesse an dem Fall zeigt auch der Vatikan. Weiter lesen...

 2

„Handschellen für die Opfer“

Von |2012-11-15T22:48:36+01:0026.05.2011|

Frankfurter Rundschau 25.05.2011 Zwei Landtagsausschüsse haben mit Fachleuten Strategien zur Bekämpfung von sexuellem Missbrauch erörtert. Vor allem der emotionale Auftritt eines missbrauchten Odenwaldschülers zieht die Abgeordneten in den Bann. Weiter lesen...

 1

„Die Verjährung muss weg“

Von |2011-06-14T14:56:05+02:0025.05.2011|

taz.de 25.05.2011 Missbrauchsforscherin über sexuelle Gewalt "Die Verjährung muss weg" Die Gesellschaft hat aus den Skandalen der letzten Jahre nichts gelernt, sagt Anita Heiliger. Sie fordert die Abschaffung strafrechtlicher Verjährungsfristen bei sexuellem Missbrauch. taz: Frau Heiliger, welche Forderung halten Sie für die wichtigste, um sexuellen Missbrauch zu bekämpfen? Anita Heiliger: Sexuelle Gewalt gegen Kinder und Jugendliche darf strafrechtlich nicht verjähren, die Verjährungsfristen müssen weg. Weiter lesen...

 1

Pressemitteilung: Betroffene zum Abschlussbericht von Frau Dr. Christine Bergmann

Von |2012-11-16T07:06:09+01:0024.05.2011|

Pressemitteilung: Betroffene zum Abschlussbericht von Frau Dr. Christine Bergmann, der Öffentlichkeit vorgestellt am 24. Mai 2011 – Stellungnahme SNAP und netzwerkB Betreff: 1. Beteiligung der Opfer sexualisierter Gewalt 2. Fristen 3. Höhe der Entschädigungen 4. Finanzierungsmodell Wir begrüßen es, dass die Bundesregierung zusammen mit Trägern der Kinder- und Jugendarbeit, darunter insbesondere die Kirchen, seit April 2010 einen Runden Tisch durchführt, um sich mit der Problematik sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen und deren Folgen zu befassen. Leider erkennen wir in den Vorschlägen von Frau Dr. Bergmann keine Fortschritte. ›››

 9

Merk fordert längere Verjährungsfristen bei sexuellem Missbrauch

Von |2011-05-25T17:10:49+02:0024.05.2011|

nachrichten.t-online.de 24.05.2011 München (dapd-bay). Angesichts des am Dienstag vorgestellten Abschlussberichts der Beauftragten zur Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs, Christine Bergmann, hat Bayerns Justizministerin Beate Merk ihre Forderung nach einer Verlängerung der Verjährungsfristen bekräftigt. "Der Weg zu den Gerichten muss länger offenstehen", sagte Merk in München. Die Verjährungsfristen für sexuellen Missbrauch müssten im Zivil- und im Strafrecht verlängert werden. Weiter lesen...

 5

Sexuelle Gewalt gegen Kinder darf nicht verjähren

Von |2011-06-14T14:56:28+02:0024.05.2011|

taz.de 24.05.2011 Verbrechen gegen das Menschsein KOMMENTAR VON Christian Füller Sie hat schon verloren. Christine Bergmann ist die erste nationale Beauftragte gegen sexuellen Kindesmissbrauch. Und sie ist auch die beste, die diesen Job machen konnte: Frau Bergmann ist stark, sensibel und schlau. Sie hat am Dienstag eine Vielzahl von richtigen und notwendigen Vorschlägen veröffentlicht. Sie reichen von der bedingungslosen Anerkennung über Entschädigung bis zu Therapie und Verjährung. Dennoch wird selbst Christine Bergmann damit scheitern - zu stark ist die unsichtbare Hand des Täterschutzes bei sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche. Weiter lesen...

 0

„Zeichen der Verhöhnung“

Von |2014-06-01T08:10:22+02:0024.05.2011|

Deutschlandradio Kultur 24.05.2011 Missbrauch-Opfer üben scharfe Kritik an Bericht von Christine Bergmann Norbert Denef im Gespräch mit Joachim Scholl Der Sprecher der Initiative "netzwerkB" hat den Abschlussbericht der Bundesbeauftragten gegen sexuellen Missbrauch verworfen. Der Politik warf Denef vor, lediglich viel Papier erzeugt zu haben: "Die Betroffenen stehen nach wie vor im Regen." Joachim Scholl: "Das lässt einen nicht mehr los", so hat die Bundesbeauftragte gegen sexuellen Missbrauch, Christine Bergmann, ihren Auftrag, ihr düsteres Amt charakterisiert. Die SPD-Politikerin hat ein Jahr Informationen gesammelt, mit vielen Betroffenen gesprochen. Heute hat Christine Bergmann ihrenAbschlussbericht vorgelegt, mit vielen Analysen und Empfehlungen, und im Studio begrüße ich ›››

 0

Missbrauch im Visier der Ermittler

Von |2011-05-25T20:31:14+02:0024.05.2011|

volksfreund.de 24.05.2011 Der Missbrauch mehrerer Jugendlicher durch einen Bruder der Trierer Benediktinerabtei St. Matthias könnte für den Geistlichen doch noch ein juristisches Nachspiel haben. Die Staatsanwaltschaft Trier kündigte an, die Fälle genau zu prüfen. Weiter lesen...

 0

„Ich höre mehrere Seiten, das nimmt man mir übel“

Von |2012-11-15T22:48:36+01:0023.05.2011|

dradio.de 23.05.2011 Odenwaldschule: Tilman Jens verteidigt früheren Schulleiter Tilman Jens im Gespräch mit Friedbert Meurer In seinem Buch "Freiwild" nimmt der Journalist und frühere Odenwaldschüler Tilman Jens den damaligen Schulleiter der Reformschule in Heppenheim in Schutz und wird dafür heftig kritisiert. Laut Jens habe Rektor Harder die Übergriffe auf Kinder "wirklich aufarbeiten" wollen - mit Vertuschung habe "das überhaupt nichts zu tun". Weiter lesen...

 5

Zwei Missbrauchsopfer melden sich

Von |2011-05-24T10:12:26+02:0023.05.2011|

NWZONLINE 23.05.2011 Kirche Allerheiligen-Gemeinde setzt Aufklärungsarbeit um den Fall Franz N. an diesem Montag fort Es sei nicht sicher, ob der ehemalige Priester vor Amtsantritt eine richtige Therapie gemacht hatte. Das Bistum Münster räumt eine grobe Fehlentscheidung ein. Weiter lesen...

 0

Fernsehtipp: 3sat, 24.05.2011 um 22:25 Uhr

Von |2012-11-15T22:48:36+01:0022.05.2011|

"Und wir sind nicht die Einzigen" Ein wichtiger Film, ein überfälliger Film! Sendetermin: Di, 24. Mai, 22:25 - 23:55 Uhr auf 3sat Website zum Film: http://nichtdieeinzigen.de

Ein Jahr Kampf gegen sexuellen Missbrauch: Wie machtlos sind wir?

Von |2011-05-25T05:28:03+02:0022.05.2011|

ARD "Menschen bei Maischberger" 24. Mai 2011, 22.45 - 23:45 Uhr Weiter lesen... ___________________________________ Anmerkung von Norbert Denef, netzwerkB: Wie machtlos wir wirklich sind zeigt der Dokumentarfilm "Wir sind nicht die Einzigen" Sendetermin: 24. Mai, 22:25 – 23:55 Uhr auf 3sat Website zum Film: http://nichtdieeinzigen.de

 6

Sexueller Missbrauch in der Trierer Abtei St. Matthias

Von |2011-05-24T10:12:56+02:0022.05.2011|

volksfreund.de 22.05.2011 "Bedrückend und beschämend": Ein Bruder der Benediktinerabtei St. Matthias in Trier hat sich offenbar in den 1970er und 1980er Jahren des sexuellen Missbrauchs an Minderjährigen schuldig gemacht. Das hat der Abt heute bekannt gegeben. Weiter lesen...

 0

Zimmermädchen über sexuelle Avancen

Von |2011-05-24T10:13:15+02:0021.05.2011|

bz.berlin.de 21. Mai 201, Yvonne Beister Nach der Sex-Affäre um Strauss-Kahn berichtet ein Berliner Zimmermädchen über lüsternde Gäste. Sie klopft an der Tür. Er sitzt im Bademantel auf dem Ledersessel. Pornobilder flackern über den Bildschirm seines Laptops. „Du bist hübsch, komm mal hier rüber. Gefällt dir, was du da siehst?“, fragt er. Dann fingert er ein paar Fünfziger aus dem Portemonnaie. Weiter lesen...

 2

Wenn sexuelle Gewalt verniedlicht wird

Von |2011-05-25T05:28:27+02:0021.05.2011|

taz.de 19.05.2011 Der Fall Strauss-Kahn zeigt, wie entlarvend Sprache sein kann KOMMENTAR VON INES POHL Dominique Strauss-Kahn, der jetzt als Chef des IWF zurückgetreten ist, sei "kein Kind von Traurigkeit" - schwer zu sagen, wie oft man diesen Satz in den vergangenen Tagen gehört oder gelesen hat, so oder so ähnlich. Vielleicht auch diese Variante: "Da scheint einmal mehr einer der einflussreichsten Männer seine Triebe nicht recht im Griff zu haben." Solche Sätze wurden und werden in Deutschland geschrieben, wenn es um einen Mann geht, dem vorgeworfen wird, am vergangenen Wochenende in New York eine Hotelangestellte vergewaltigt zu haben. Weiter lesen...

 1

Eine breite Schneise von Missbrauch

Von |2012-11-15T17:04:42+01:0020.05.2011|

Ich bin Jahrgang 1950 und stamme aus einem kleinen Dorf im östlichen Hochschwarzwald, zirka 20 Kilometer vom Titisee (Erzdiözese Freiburg im Breisgau) entfernt. Die ersten vier Jahre bin ich dort zur Schule gegangen. Neben mir kann ich eine zweistellige Anzahl von Schulkameradinnen und Schulkameraden in meiner Zwergschule namentlich aufzählen, welche von dem damaligen Vikar meist jeweils während des Religionsunterrichts auf übelste Weise und exzessiv misshandelt und missbraucht wurden. ›››

 6

Ein wichtiger Film, ein überfälliger Film

Von |2012-11-15T23:06:20+01:0020.05.2011|

netzwerkB 20.05.2011 Kommentar zum Film „Und wir sind nicht die Einzigen“ von Katharina Micada Dokumentarfilm über die sexualisierte Gewalt durch Lehrer an der reformpädagogischen Vorzeigeschule Odenwaldschule ›››

Mit aller Wucht

Von |2012-11-15T23:06:20+01:0019.05.2011|

ZEIT ONLINE 19.05.2011 Ein Dokumentarfilm über die Abgründe einer besonderen Schule. Der Regisseur Christoph Röhl hat einen leisen Film gedreht. In Und wir sind nicht die Einzigen lässt er Schüler der Odenwaldschule reden, die von ihren Lehrern sexuell missbraucht worden sind. Schnörkellos, ungeschönt, anderthalb Stunden lang. Es sind die Mutigen, ohne die der Stein niemals ins Rollen gekommen wäre. Weiter lesen...

 3

Kirche tut ein bisschen Buße

Von |2013-02-27T20:39:59+01:0018.05.2011|

Die Nordelbische Kirchenleitung gesteht Versagen bei der Dienstaufsicht ein. Disziplinarrechtlich vorgehen will sie nicht - anders, als es ein Gutachter anregte.... ...Die Kirche hatte bereits am Vortag mit Opfern gesprochen, allerdings wollten sich von denen nur vier auch an dem Gespräch beteiligen. "Wir werden benutzt, um das Ansehen der Kirche kosmetisch gut aussehen zu lassen", erklärte der Verein "Missbrauch in Ahrensburg". Auch Norbert Denef, Vorsitzender der überregionalen Betroffenen-Organisation "NetzwerkB", der uneingeladen an der Kieler Veranstaltung teilnahm, nannte das Ergebnis unbefriedigend: "Es gilt das Bibelwort: An ihren Taten sollt ihr sie erkennen." Den gesamten Artikel lesen...

Rituelle Gewalt im Dunkelfeld: Geheimhaltung in der Psychotherapie durchbrechen

Von |2012-11-15T22:56:46+01:0018.05.2011|

Psychologie-Aktuell.com 18.05.2011 Auch Psychotherapeuten blenden häufig die Möglichkeit aus, dass ihr Trauma-Patient Opfer ritueller Gewalt geworden sein kann. "Wir möchten eigentlich nichts damit zu tun haben, wollen eigentlich nicht in Kontakt kommen mit dem, was andere Menschen diesen Patienten anzutun in der Lage waren", bekennt der Psychotherapeut und Arzt Dr. Andreas Pernice (Bremen) in "Trauma und Gewalt". Er empfiehlt daher die Neuerscheinung "Handbuch Rituelle Gewalt" zur sorgfältigen Lektüre. Weiter lesen...

Eine unendliche Geschichte

Von |2012-11-16T07:06:09+01:0017.05.2011|

journalist.de 17.05.2011 BERLINER MORGENPOST Am Berliner Canisius-Kolleg nahm einer der größten Skandale des vergangenen Jahres seinen Anfang: der systematische sexuelle Kindesmissbrauch innerhalb der katholischen Kirche. Die Berliner Morgenpost machte die Vorfälle öffentlich. Das Reporterteam berichtet noch heute über Opfer und Folgen – und erhält am kommenden Mittwoch, den 18. Mai, den Wächterpreis der Tagespresse. Die Geschichte einer Recherche. Weiter lesen...

 2

Pilgerverbot: Hochwürden darf nur allein durch den Wald

Von |2012-11-15T23:09:53+01:0016.05.2011|

derStandard.at 16. Mai 2011, 18:16 Von Geistlichen geführte Jugendgruppen dürfen nicht mehr ohne Eltern durch einen steirischen Wald nach Mariazell wallfahren Der Besitzer droht mit Anzeigen und kritisiert den Umgang mit Missbrauchsfällen. Graz - So manches Verbotsschild ziert bereits die heimischen Wanderwege. Mitunter folgt auf den Tritt in die Mountainbike-Pedale eine Anzeige, oder es wird der übervolle Schwammerlkorb ein Fall für die Exekutive. Doch besonders heikel wird es ab sofort in einem 120 Hektar großen Wald in der Obersteiermark. Dort herrscht nämlich jetzt zwischen Flora und Fauna "Kleriker-Verbot". Und das ausgerechnet auf einem Pilgerweg nach Mariazell. Weiter lesen...

 6

IWF-Chef Strauss-Kahn in USA festgenommen

Von |2011-05-16T20:09:31+02:0015.05.2011|

SPIEGEL ONLINE 15.05.2011 Anklage wegen versuchter Vergewaltigung Dominique Strauss-Kahn, Chef des Internationalen Währungsfonds und möglicher Präsidentschaftskandidat der französischen Sozialisten, ist auf dem New Yorker Flughafen festgenommen worden. Er soll versucht haben, ein Zimmermädchen zu vergewaltigen. Weiter lesen...

 4

Deutschland Premiere von „All God’s Children“

Von |2012-11-15T23:06:20+01:0013.05.2011|

Es geht um die Vorfuehrung des Dokumentarfilms "All God's Chidren", der 2009 auch auf der SNAP Konferenz lief. Jetzt hat der Film seine deutsche Premiere am Mittwoch, den 18. Mai um 20 Uhr im Kultursalon Roderich (Glogauer Strasse 19, Berlin - Kreuzberg). Der Film wird auf Englisch mit deutschen Untertiteln gezeigt. http://www.allgodschildrenthefilm.com

 1

netzwerkB für Deutschen Engagementpreis 2011 nominiert

Von |2012-11-16T07:06:09+01:0013.05.2011|

Pressemitteilung: netzwerkB für Deutschen Engagementpreis 2011 nominiert  (als PDF herunter laden) netzwerkB dankt allen Unterstützern und freiwilligen Mitarbeitern. Scharbeutz, Freitag, 13.05.2011, netzwerkB ist für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Dies wurde netzwerkB durch ein Schreiben des „Projektbüros Deutscher Engagementpreis“ in Berlin mitgeteilt. ›››

 4

Russlands Präsident will Kinderschänder chemisch kastrieren

Von |2011-05-16T20:10:05+02:0011.05.2011|

Ruhr Nachrichten 11.05.2011 Moskau  Kinderschänder sollen in Russland künftig chemisch kastriert werden. International ist diese Methode im Kampf gegen Pädophile umstritten. Eine breite Basis im Land will aber nun ein solches Vorhaben durchsetzen, Kritiker der Pläne haben keine Chance. Weiter lesen...

Und wir sind nicht die Einzigen

Von |2012-11-15T23:06:20+01:0011.05.2011|

nach der erfolgreichen Uraufführung auf dem DOK.fest München hier der Hinweis auf die BERLIN PREMIERE von UND WIR SIND NICHT DIE EINZIGEN am: 19.05.2011 um 20:15 im Babylon Berlin Mitte in der Reihe Neuer deutscher Film. Karten gibt es im Vorverkauf und an der Abendkasse. Mehr Info’s unter: www.babylonberlin.de Inzwischen ist auch die Webseite online:  www.nichtdieeinzigen.de ›››

Das Fest

Von |2012-11-15T23:06:20+01:0011.05.2011|

3sat.de am 24.05.2011 um 20:15 Uhr Das Fest Spielfilm, Dänemark 1997 Regie: Thomas Vinterberg Länge: 101 Minuten ›››

 3

Imagine – The Beatles – John Lennon

Von |2012-11-15T23:09:03+01:0011.05.2011|

Stell dir vor es gibt kein Himmelreich, es ist leicht es zu versuchen, keine Hölle unter uns, über uns nur Himmel. Stell dir vor alle Menschen, leben für das „heute“. Stell dir vor es gibt keine Länder, es ist nicht schwer es zu tun, nichts wofür man morden oder sterben müßte, und auch keine Religion. Stell dir vor alle Menschen, leben in Frieden. ›››

 1

Spital verschwieg den Tod der 17-Jährigen

Von |2011-05-16T20:10:30+02:0010.05.2011|

KLEINE ZEITUNG 10.05.2011 Polizei erfuhr vom Tod der 17-jährigen Oberösterreicherin erst durch einen Hinweis von außen. Grazer Strafrechtsprofessor übt heftige Kritik. Die Hauptzeugin in einem laufenden Verfahren, möglicherweise das Opfer, stirbt im Krankenhaus - und niemand verständigt den Staatsanwalt. Unfassbar." Heimo Lambauer, Professor für Strafrecht an der Grazer Universität und ehemaliger Leiter der Oberstaatsanwaltschaft, spart nicht mit Kritik. "Da hätte sofort der Staatsanwalt verständigt werden müssen." Weiter lesen... Ermittlung nach Tod in Klinik Mädchen in Narkose gestorben, Mediziner kritisieren „Schlafkur“ Heftige Kritik nach Tod einer 17 jährigen

 2

Kinderschänder musste nicht in Haft, weil er Platzangst hat

Von |2011-05-16T20:10:55+02:0010.05.2011|

Heute.at 9.05.2011 Vor drei Jahren wurde Erich F. (46) wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern zu vier Jahren Haft verurteilt. Doch der Sex-Täter aus Wiener Neustadt (NÖ) blieb frei – weil er Platzangst hat. Er verging sich weiter an Buben, drehte sogar Pornos … Weiter lesen...

 9

Heftige Kritik nach Tod einer 17-Jährigen

Von |2011-05-10T20:53:18+02:0009.05.2011|

kleinezeitung.at 9.05.2011 Eine gerichtliche Obduktion soll am Montag klären, warum das Mädchen in der Linzer Wagner-Jauregg-Klinik im Tiefschlaf gestorben ist. Sie starb in einer Linzer Klinik, nachdem sie ruhiggestellt worden war. Weiter lesen... Ermittlung nach Tod in Klinik Mädchen in Narkose gestorben, Mediziner kritisieren „Schlafkur“

 7

Mädchen in Narkose gestorben, Mediziner kritisieren „Schlafkur“

Von |2011-05-09T08:07:34+02:0009.05.2011|

nachrichten.at 9.05.2011 LINZ. Der OÖN-Exklusivbericht über den Tod eines 17-jährigen Mädchens in der Landesnervenklinik Wagner-Jauregg schlug am Wochenende hohe Wellen. Ein renommierter Mediziner kritisiert die Therapiemethoden der behandelnden Ärzte. Weiter lesen... Ermittlung nach Tod in Klinik

 0

Chile: Katholischer Bischof des sexuellen Missbrauchs beschuldigt

Von |2011-05-10T20:53:40+02:0008.05.2011|

latina-press.com 8.05.2011 Anonyme E-Mail an Behörden Die chilenische Justiz und eine katholische Bildungseinrichtung haben nach Angaben lokaler Medien gegen den Bischof von Chillán, Carlos Pellegrín Barrera, Anzeige wegen des sexuellen Missbrauchs von Schülern eingereicht. Pellegrín, der am 25. März 2006 durch Papst Benedikt XVI zum Bischof ernannt wurde, war zwischen 1999 und 2006 Rektor der renommierten Schule Verbo Divino. Dort soll er sich unzüchtig gegenüber Schutzbefohlen verhalten haben. Die Behörden, welche durch eine anonyme E-Mail auf den Vorfall aufmerksam gemacht wurden, haben inzwischen Ermittlungen eingeleitet. Weiter lesen...

 0

Ermittlung nach Tod in Klinik

Von |2011-05-09T08:07:57+02:0007.05.2011|

KleineZeitung.at 7.05.2011 Jene 17-Jährige, die vier Grazer - darunter einen Ex-Richter - des sexuellen Missbrauchs beschuldigt hatte, ist tot. Sie starb in einer Linzer Klinik, nachdem sie ruhiggestellt worden war. Weiter lesen...

Mammutaufgabe für den Gesetzgeber

Von |2011-05-10T20:54:02+02:0004.05.2011|

SPIEGEL ONLINE 4.05.2011 Von Julia Jüttner Teile der Sicherungsverwahrung widersprechen dem Grundgesetz, so entschied es das Bundesverfassungsgericht. Dass jetzt Hunderte Schwerverbrecher sofort auf freien Fuß kommen, ist nicht zu befürchten. Doch jeder Einzelfall wird überprüft - und die Regierung muss ein neues Gesetz abliefern. Weiter lesen...

 2

Gefahr durch Rückfalltäter wird steigen

Von |2011-05-10T20:54:20+02:0004.05.2011|

Meldung.org 4.05.2011 Das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts, die Sicherungsverwahrung in Gänze zu kippen, wird ungeahnte Auswirkungen auf den Umgang mit potentiell rückfallgefährdeten Sexualstraftätern haben. … ›››

 5

Österreich zahlt Kampusch keine Entschädigung

Von |2011-05-09T08:08:23+02:0004.05.2011|

SPIEGEL ONLINE 3.05.2011 Wegen Ermittlungsfehlern nach ihrer Entführung hatte Natascha Kampusch vom österreichischen Staat Entschädigung gefordert. Eine solche Zahlung wurde nun abgelehnt. Der Anwalt der jungen Frau nannte dies eine "menschlich völlig unverständliche Haltung". Weiter lesen...

 6

Küng: „Johannes Paul II. hat Menschenrechte unterdrückt“

Von |2012-11-19T18:58:44+01:0002.05.2011|

ZDF heute.de 27.04.2011 Kritik an der Seligsprechung Als Vorbild für katholische Gläubige wird Johannes Paul II. am Sonntag seliggesprochen. Doch für den Kirchenkritiker Küng ist er genau das nicht. Er sei "intolerant und unwillig zum Dialog" gewesen. Auch Missbrauchsopfer lehnen die Seligsprechung ab. Weiter lesen...

 0

Wer glaubt, wird selig

Von |2014-06-01T07:06:30+02:0002.05.2011|

sueddeutsche.de 01.05.2011 Von M. Drobinski, Rom Es grenzt an ein Wunder, mit welcher Eile Papst Johannes Paul II. höhere Weihen zuteil werden. Nie ist ein Mensch so schnell seliggesprochen worden. Der charismatische Pole hat die Kirche deutlich verändert, doch war er nicht unumstritten. Nur wenig ist verblasst von der Erinnerung. Da waren die Stunden der ärztlichen Sachstandsmeldungen, die Kameras, die jene zwei erleuchteten Fenster über den Vatikanmauern in den Blick nahmen. Dort oben ging Karol Wojtyla, Papst Johannes Paul II., nach langem Leiden aus dem Leben; er starb am Abend des 2. April 2005. Da war der Pilgerstrom zum toten Papst, ›››

 0

Archiv