„Ich will ja gar nicht prüfen“

Von |2011-07-09T11:03:18+02:0030.06.2011|

profil.at 30.06.2011 Waltraud Klasnic, Chefin der Opferschutzkommission für sexuellen Missbrauch in der Kirche, über ihre Zwischenbilanz, ihre Unabhängigkeit und Christoph Schönborn. Weiter lesen...

 0

Gutachten für „meinen Herrn“

Von |2011-07-09T11:03:37+02:0030.06.2011|

hpd.de 30.06.2011 WIEN. (hpd) In den Missbrauchsvorwürfen gegen den Österreich-Chef des päpstlichen Missionswerks Missio gerät ausgerechnet jener Gutachter unter Kritik, der den Geistlichen entlasten hätte sollen. Er hatte der Frau, die den Verdächtigen wegen sexueller Übergriffe angezeigt hatte, taxfrei attestiert, an einem Borderline-Syndrom erkrankt zu sein. Per Ferngutachten. Weiter lesen...

 4

Sexueller Missbrauch in Afrika

Von |2011-07-09T11:03:59+02:0029.06.2011|

SPIEGEL ONLINE 29.06.2011 Wenn Gutmenschen zu Übeltätern werden Von Horand Knaup, Nairobi Erst Europa und die USA, jetzt Afrika. Auf dem Kontinent melden sich immer mehr Opfer sexuellen Missbrauchs, berichten von Übergriffen durch Geistliche wie Pater Renato Kizito. Die Machtstrukturen spielen den Klerikern in die Hände, sie werden von den Menschen verehrt - und ihre Taten kaum geahndet. Weiter lesen...

 1

„Klar will ich’s – aber nicht von dir“

Von |2011-07-01T20:54:51+02:0028.06.2011|

taz.de 28.06.2011 Der Marsch der Schlampen: Weltweit demonstrieren Frauen mit provokant knapper Bekleidung gegen sexuelle Übergriffe, demnächst auch in Deutschland. Weiter leiten...

 5

Neue Vorwürfe gegen Kirche

Von |2011-06-30T15:31:36+02:0028.06.2011|

WIENER ZEITUNG 27.06.2011 45-Jährige wirft zwei Geistlichen, darunter Missio-Leiter Leo Maasburg, Missbrauch vor •    Suspendierter Tiroler Pater zieht Geständnis zurück, Maasburg bestreitet alle Vorwürfe. •    Opferschützer unter Klasnic prüfen den Fall erneut. Wien. Die unabhängige Opferschutzanwaltschaft wird den Fall neu aufrollen. Vertreter der Kommission unter der früheren steirischen Landeshauptfrau Waltraud Klasnic haben am Montag auch Entschädigungszahlungen in Aussicht gestellt. Weiter lesen...

 0

Ich suche Ministranten aus Datteln

Von |2012-11-15T23:10:46+01:0026.06.2011|

Ich suche Ministranten aus Datteln die i.d. Zeit v. 1961 bis 1968 durch Pfarrer Karl G. missbraucht worden sind. Es war in die St. Antonius oder die St. Josef Kirche. Auch suche ich Michael Rose....  (den genauen Nachnamen weiss ich nicht mehr, er war/ist Optiker), seine Mutter wohnte i.d. 1980-iger  Jahren in Herten. Wir   - Franz S. und ich -  haben sie da besucht. Sunny

 0

Sexuelle Nötigung: Anzeige gegen „Missio“-Nationaldirektor

Von |2011-06-28T08:26:05+02:0026.06.2011|

derStandard.at  26. Juni 2011 Soll Frau zu sexuellen Handlungen genötigt haben - Päpstliche Missionswerke weisen Vorwürfe zurück - Schönborn soll laut Sachverhaltsdarstellung informiert gewesen sein Wien - Gegen den Leiter der Päpstlichen Missionswerke ("Missio"), Leo Maasburg, ist Anzeige wegen sexueller Nötigung erstattet worden. Mutmaßliches Opfer ist eine heute 45-jährige ehemalige Vertraute des prominenten Geistlichen. Die Frau, die vom Wiener Anwalt Werner Schostal vertreten wird, hat dieser Tage eine Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft Wien übermittelt. Darin heißt es auch, dass Kardinal Christoph Schönborn über die Vorfälle informiert gewesen sein soll. Maasburgs Sprecher wies die Vorwürfe auf APA-Anfrage entschieden zurück. Eine weitere Anzeige ›››

 0

Opfer enttäuscht

Von |2011-07-09T11:04:19+02:0025.06.2011|

OPEN REPORT 25.06.2011 Bistum Trier zahlt als erstes deutsches Bistum finanzielle Leistungen als Anerkennung des Leids der Opfer sexuellen Missbrauchs - Enttäuschung auf Seiten der Opfer Weiter lesen...

 2

Ex-OSO-Schüler klagt gegen Rezensenten

Von |2012-11-15T22:48:36+01:0024.06.2011|

Frankfurter Rundschau 24.06.2011 Der Frankfurter Journalist und Buchautor Tilman Jens wehrt sich mit Unterlassungserklärungen gegen die Kritik an seinem Buch über die Odenwaldschule. Der Frankfurter Journalist und Buchautor Tilman Jens geht juristisch gegen drei Rezensenten seines Buchs „Freiwild: Die Odenwaldschule – Ein Lehrstück von Opfern und Tätern“ vor. Der Sohn des Tübinger Philologen Walter Jens hat nach Informationen der FR über seinen Anwalt Unterlassungserklärungen gegen den Berliner Filmemacher Christoph Röhl, den Darmstädter Künstler Gerhard Roese und den früheren Lehrer der reformpädagogischen Odenwaldschule (OSO), Salman Ansari, abgegeben. Weiter lesen...

 8

Sexueller Missbrauch von unter 12-Jährigen als Grenze

Von |2012-11-15T23:22:23+01:0022.06.2011|

NZZONLINE 22.06.2011 Bundesrat konkretisiert die Umsetzung der Unverjährbarkeits-Initiative Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern unter zwölf Jahren soll unverjährbar sein. Mit dieser Bestimmung will der Bundesrat die Unverjährbarkeitsinitiative auf Gesetzesebene umsetzen und die in der Vernehmlassung erhobenen Einwände berücksichtigen. Weiter lesen...

 1

Noch kein Geld an Opfer von Missbrauchsskandal

Von |2011-07-01T20:56:20+02:0016.06.2011|

Fuldaer Zeitung 16.06.2011 Fulda Seit rund drei Monaten können Opfer des sexuellen Missbrauchsskandals in der katholischen Kirche Anträge auf Entschädigung stellen. Doch in den beiden hessischen Bistümern sind gerade einmal sieben Anträge eingegangen. Ausgezahlt worden ist noch kein Geld. Weiter lesen...

 3

Grenzenlose Fassungslosigkeit

Von |2011-07-13T21:39:12+02:0013.06.2011|

netzwerkB 13.06.2011 Kommentar von Doro So oft muss ich bei den Geschichten über die Folgen von Traumatisierungen an Kindern (z.B. aus der Nazi-Zeit) viele Jahrzehnte später denken: Wenn überhaupt, dann werden das Thema sexuelle Gewalt gegen Kinder und deren Folgen irgendwann einmal rückblickend mit vielen schwülstigen Worten und “Gedenk-Aktionen” voller möglichst medienwirksam zur Schau gestellten “Betroffenheit” “aufgearbeitet” werden. Aber erst dann, wenn die von diesen Traumen Betroffenen schon längst tot sind oder nicht mehr viele von ihnen da sind. Dann dient die ganze “Aufarbeitungslyrik” nur noch der Selbstbeweihräucherung und Selbstdarstellung derer, die viele Jahrzehnte lang nur weggeschaut haben. ›››

Trommel-Zeremonie gegen Gewalt

Von |2011-06-26T16:18:50+02:0013.06.2011|

Wir trommeln gegen Gewalt Eine Trommel-Zeremonie mit Angelika & Liza am 24. Juni 2011 ab 19:00 Uhr links von der Dampferanlegestelle in Neubrandenburg am Tollensesee Flyer als PDF öffnen...

 1

Verjährungsfrist passé

Von |2013-01-24T14:19:51+01:0012.06.2011|

Sehr geehrte Frau Dr. Bergmann, netzwerkB schreibt in einer aktuellen Verlautbarung zu Ihrem Schlussbericht: Zitat Wenn Frau Dr. Bergmann - aus Not oder Angst oder Abhängigkeit von irgendwelchen übergeordneten Instanzen - sich auf eine Verlängerung statt einer Aufhebung der Verjährungsfrist einlässt, dann hat sie entweder etwas Elementares beim Umgang mit sexualisierter Gewalterfahrung in der Kindheit noch nicht verstanden oder sie ist nicht glaubwürdig. netzwerkB fordert: Die Verjährungsfristen müssen rückwirkend aufgehoben werden! Zitatende Als Nichtbetroffener liegt es für mich glasklar auf der Hand, dass netzwerkB bzw. Norbert Denef und seine Mitstreiter Recht haben. Warum? Weil ein Täter, der so etwas Schlimmes begeht, ›››

Adolf Gallwitz: Kinder müssen frühzeitig wissen, was Sexualkriminalität ist.

Von |2011-06-14T14:55:14+02:0009.06.2011|

planet-interview.de 9.06.2011 Polizeipsychologe Adolf Gallwitz über sexuellen Missbrauch, den Zölibat, Verjährung, Lolita-Effekt und Gewalt in der Familie Adolf Gallwitz ist Professor für Psychologie und Soziologie an der Polizeihochschule in Villingen-Schwenningen. Er arbeitet als Gutachter unter anderem für den Internationalen Gerichtshof in Den Haag und als Profiler bei Kapitalverbrechen mit unbekannten Tätern. Zusammen mit dem Kriminalisten Manfred Paulus hat er mehrere Bücher über Kindesmissbrauch und die Pädophilenszene geschrieben. ›››

Pressemitteilung: netzwerkB fordert die Ablösung von Bischof Zollitsch

Von |2012-11-16T07:06:08+01:0007.06.2011|

Pressemitteilung: netzwerkB fordert die Ablösung von Bischof Zollitsch Wir beziehen uns auf den Artikel in ZEIT ONLINE vom 7.06.2011, s. unter: http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2011-06/kirche-missbrauchsopfer-datenschutz/seite-1 netzwerkB bezweifelt, dass eine gründliche Abkehr und Aufklärung unter einer Führung möglich ist, die schon seit den siebziger Jahren für Personalpolitik und auch Verdrängungsstrategien über den Missbrauch von Kindern und Jugendlichen verantwortlich war. netzwerkB fordert die Absetzung von Zollitsch als Bischof des Erzbistums Freiburg.[1] ›››

Erzbistum könnte Opfer-Daten an Täter gegeben haben

Von |2013-03-22T17:12:11+01:0007.06.2011|

Ein Opfer sexuellen Missbrauchs durch einen Pfarrer wendet sich nach Jahren vertrauensvoll an das Erzbistum Freiburg. Und bekommt plötzlich Post – vom Täter. "Mein Anliegen ist die Bitte um Versöhnung und um Vergebung", so beginnt der Brief, den Karl W. *) im Mai an Jan Beguk *) schreibt. "Mir geht es gesundheitlich sehr schlecht. Ihr Wort der Vergebung wäre für mich das heilsamste Mittel." Karl W. ist hochbetagt und lebt in einem Altersheim. In seinem Brief an Beguk bittet er immer wieder um Verzeihung. "Ich bin mir meiner Schuld an Ihnen sehr wohl bewusst und in manch schlaflosen Nächten muss ich ›››

Missbrauchsopfer klagen an

Von |2011-06-14T14:51:51+02:0006.06.2011|

Das Erste, Report, 7. Juni 2011 Es wird über zwei Männer berichtet, denen als ehemalige Messdiener in ihrer Kindheit von einem Pfarrer jahrelang sexualisierte Gewalt angetan wurde. Die Erzdiözese Freiburg liess die beiden Opfer lange warten und bot ihn nun jeweils 5.000 Euro an. Siegfried Kauder, CDU, kritisiert das Hinhalten der Opfer als das Schlimmste, was man den Opfer antun könne.

 3

Silentium

Von |2012-11-15T23:10:46+01:0006.06.2011|

call for papers Silentium Geschichten aus katholischen Internaten ›››

 1

Pressemitteilung netzwerkB: Die Verjährungsfristen müssen rückwirkend aufgehoben werden!

Von |2012-11-16T07:06:08+01:0006.06.2011|

Pressemitteilung netzwerkB: Die Verjährungsfristen müssen rückwirkend aufgehoben werden! (als PDF herunter laden) Nach dem der Abschlussbericht der „Unabhängigen Beauftragten zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs Frau Dr. Christine Bergmann“ nun vorliegt, tagt der „Runde Tisch Sexueller Kindesmissbrauch in Abhängigkeits- und Machtverhältnissen in privaten und öffentlichen Einrichtungen und im familiären Bereich“ am 06.06.2011 in Berlin. ›››

Die Spur führt nach Rom

Von |2011-06-14T14:53:07+02:0004.06.2011|

profil.at 4.06.2011 Erstmals gehen Missbrauchsopfer in Europa gerichtlich gegen den Heiligen Stuhl vor Belgische Missbrauchsopfer gehen juristisch ­gegen den Vatikan vor: Der Heilige Stuhl soll per Gerichtsbeschluss offiziell als Mitverantwortlicher für die Sex-Verbrechen des Klerus benannt werden. Das könnte die Aufarbeitung des Skandals verändern – auch in Österreich. Weiter lesen...

 7

Ehemalige Heimkinder enttäuscht

Von |2011-06-06T21:37:41+02:0004.06.2011|

Naumburger Tageblatt 04.06.2011 OSNABRÜCK/DPA. Ehemalige Heimkinder haben enttäuscht auf die Empfehlungen der Regierungsbeauftragten Christine Bergmann zur Entschädigung von Opfern sexuellen Missbrauchs reagiert. «Der Vorschlag, auf freiwilliger Basis Entschädigungen zu leisten, ist nach den Erfahrungen der Heimkinder mit Kirchen und Verbänden völlig indiskutabel», sagte der niedersächsische Sprecher der Betroffenen, Jürgen Beverförden, der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (Samstag). Er forderte «ein Entschädigungsgesetz für alle Missbrauchsopfer, das einen festen Entschädigungskatalog festlegt». Weiter lesen...

 2

Missbrauchsopfer in Belgien verklagen Vatikan und Kirchenobere

Von |2011-06-04T22:23:50+02:0001.06.2011|

google.com 1.06.2011 Brüssel — In Belgien haben etwa 80 mutmaßliche Opfer sexuellen Missbrauchs durch katholische Geistliche gerichtliche Schritte gegen den Vatikan und Kirchenobere im eigenen Land eingeleitet. Auf einer Pressekonferenz in Brüssel sagte einer der Opferanwälte, Vorladungen des Gerichts in Gent seien auf dem Weg - sowohl an belgische Bischöfe als auch nach Rom. Weiter lesen...

 5

Archiv