Ungereimtheiten über suspendierten Priester

Von |2011-08-01T22:40:48+02:0031.07.2011|

Donaukurier 31.07.2011 Aichach/Augsburg (DK) Die Diözese Augsburg hat einen indischen Ordenspriester mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Weiter lesen...

 0

Dekanat Aichach

Von |2011-07-31T22:27:11+02:0031.07.2011|

Augsburger Allgemeine 31.07.2011 Bistum Augsburg beurlaubt Pfarrer nach Missbrauchsvorwurf Das Bistum Augsburg hat einen Pfarrer wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Weiter lesen...

 4

Danke schön

Von |2011-08-01T22:41:15+02:0030.07.2011|

DER TAGESSPIEGEL 30.07.2011 Im März 2010 gab es den Bericht „Das Ende der Scham“ über mich, in dem es um „sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche“ ging. Ich habe auf Anraten einen Antrag auf Entschädigung bei der Kirche gestellt. Es ist mir ein Bedürfnis, Ihnen mitzuteilen, dass ich innerhalb eines Vierteljahres unbürokratisch als „Härtefall“ eingestuft wurde und finanzielle Hilfe zugesprochen bekam. Weiter lesen...

 8

Nach sexuellen Missbräuchen verliert Kirche Hunderttausende

Von |2011-08-01T22:41:38+02:0029.07.2011|

FOCUS ONLINE 29.07.2011 Hunderttausende Mitglieder hat die katholische Kirche im vergangenen Jahr verloren. Im selben Jahr waren zahlreiche sexuelle Missbräuche in katholischen Einrichtungen bekannt geworden. In der Folge des Bekanntwerdens der sexuellen Missbräuche kam es zu regelrechten Austrittswellen aus der katholischen Kirche. Weiter lesen...

US-Skistar Peterson scheitert am Sprung ins Leben

Von |2011-07-29T10:43:00+02:0027.07.2011|

WELT ONLINE 27.07.2011 Auf den Freestyleskiern war Jeret Peterson eine Ikone. Doch sexueller Missbrauch, Depressionen und Alkoholprobleme treiben den Olympiazweiten in den Tod. Weiter lesen...

 3

Die evangelische Kirche ist nicht besser!

Von |2012-11-15T17:04:42+01:0027.07.2011|

Aufgewühlt durch die Geschichte von Kerstin F. (die evangelische Kirche verschleppte ihre Beschwerde so dass die Verjährung eintrat) möchte ich von meinen eigenen Erfahrungen mit der evangelischen Kirche und deren Umgang mit mir als Betroffener berichten. ›››

Zahl der Depressionskranken steigt dramatisch

Von |2012-11-15T22:20:54+01:0026.07.2011|

SPIEGEL ONLINE 26.07.2011 Die Zahlen sind alarmierend: 2010 landeten über doppelt so viele Menschen wegen Depressionen im Krankenhaus wie zehn Jahre zuvor. Das zeigt ein neuer Report der größten Krankenkasse Barmer GEK. Oft kann den Leidenden nicht wirklich geholfen werden - die Rückfallquote ist enorm hoch. Weiter lesen...

Streit zwischen Vatikan und Irland eskaliert

Von |2011-08-01T22:42:05+02:0026.07.2011|

NZZOnline 26.07.2011 «Gewisse exzessive Reaktionen» Der Vatikan hat seinen Botschafter aus Dublin zurückgerufen. Anlass sind die harschen Vorwürfe des irischen Regierungschefs Enda Kenny an die Adresse des Vatikans, weil dieser offenbar die Untersuchung von Missbrauchsfällen in Irland behinderte. Weiter lesen...

 2

„Block der Gesichtslosen“

Von |2011-07-29T10:44:21+02:0023.07.2011|

Liebe Kolleg_innen, Mitstreiter_innen, Freund_innen wir möchten euch herzlich einladen, am 22. September nach Berlin zu kommen, um gemeinsam mit uns und vielen anderen gegen den Papstbesuch auf die Strasse zu gehen. Wir, d.h. Tauwetter, Anlaufstelle für Männer, die als Junge sexuell missbraucht wurden, und die Frauenselbsthilfe und Beratung Wildwasser Berlin organisieren auf der Demonstration anlässlich des Papstbesuches einen Block der Gesichtslosen – als Block von Betroffenen sexualisierter Gewalt und solidarischen Menschen. ›››

Schwere Vorwürfe an katholische Kirche

Von |2011-07-27T18:13:41+02:0021.07.2011|

news.ORF.at 21.07.2011 Nach den ungewöhnlich harschen Vorwürfen des irischen Premierministers Enda Kenny gegen den Vatikan wegen dessen Umgangs mit sexuellem Missbrauch hat sich Dublins Erzbischof Diarmuid Martin der Schelte angeschlossen. Es gebe Gruppen in der katholischen Kirche, die sich den Maßnahmen zum Schutz von Kindern widersetzten, sagte er am Donnerstag im irischen Fernsehen RTE. Weiter lesen...

 3

Sexueller Missbrauch: Evangelischer Pfarrer bleibt ohne Strafe

Von |2011-08-01T22:42:28+02:0021.07.2011|

Passauer Neue Presse 20.07.2011 Kirche entschuldigt sich für Verfahrensfehler von Eva Fisch Die Evangelische Landeskirche hat ein Disziplinarverfahren gegen einen Pfarrer wegen sexuellen Missbrauchs eingestellt. Der bereits verurteilte Mann könne nicht ein zweites Mal für seine Taten verurteilt werden, hieß es zur Begründung. Für das Opfer Kerstin F. ist die Entscheidung "ein ziemlicher Schlag", wie sie der PNP sagte. Dass der Missbrauch zwar erwiesen sei, das Verfahren wegen formeller Fehler der Kirche aber eingestellt werde, sei "schwer zu verkraften und doppelt frustrierend". Weiter lesen...

Irischer Premier erhebt schwere Vorwürfe gegen den Vatikan

Von |2011-07-27T18:14:04+02:0021.07.2011|

SPIEGEL ONLINE 20.07.2011 Irischer Premier erhebt schwere Vorwürfe gegen den Vatikan "Abgehoben, elitär und narzisstisch": Irlands Premier Enda Kenny schimpft im Zusammenhang mit einem neuen Report auf den Vatikan. Dieser habe Kindesmissbrauch gezielt verharmlost und offizielle Untersuchungen behindert. Weiter lesen...

 5

Missbrauch: Reheis fordert Abschaffung von Verjährungsfrist

Von |2011-08-03T18:27:21+02:0020.07.2011|

TT.com 20.07.2011 Mit einem radikalen Vorschlag lässt der Gerhard Reheis aufhorchen. „Täter in jedem Fall zur Verantwortung ziehen“, fordert er in Hinblick auf Missbrauchsfälle. Innsbruck - Nachdem am Dienstag erneut ein Fall von sexuellem Missbrauch durch einen ehemaligen Tiroler Kinderheimleiter für Aufregung sorgte, lief einen Tag später die Diskussion rund um die Verfahrensweise mit den Verdächtigen. „Ich bin für die Abschaffung der Verjährungsfrist bei sexuellem Missbrauch“, forderte der Tiroler Soziallandesrat Gerhard Reheis (S) am Mittwoch in einer Aussendung. Im aktuellen Fall sollen Jugendliche in den 90er Jahren betrunken gemacht und anschließend missbraucht worden sein. Weiter lesen...

 1

Gegen Verjährung bei sexuellem Missbrauch

Von |2011-07-20T21:27:45+02:0020.07.2011|

tirol.ORF.at 20.07.2011 1996 soll es in einem Innsbrucker Kinderheim zu sexuellen Übergriffen gekommen sein. Der Staatsanwalt ermittelt. Um Täter zur Verantwortung zu ziehen, fordert LR Reheis die Abschaffung der Verjährungsfrist bei sexuellem Missbrauch. Weiter lesen...

 0

Entschädigung für 560 Missbrauchsopfer

Von |2011-07-27T18:14:35+02:0020.07.2011|

seuddeutsche.de 20.07.2011 Von Matthias Drobinski Bis zu 5000 Euro, in Härtefällen mehr: Die katholische Kirche wird nach SZ-Informationen fast alle Opfer sexueller Gewalt in der Kirche entschädigen - zumindest jene, die einen Antrag gestellt haben. Warum sich nur eine Minderheit der Betroffenen zu diesem Schritt durchringen kann. Weiter lesen...

 1

Selig die, die vergeben

Von |2011-07-21T08:08:04+02:0020.07.2011|

seuddeutsche.de 20.07.2011 Von Monika Maier-Albang und Hans Holzhaider Ein Pfarrer missbrauchte eine 14-jährige Konfirmandin. Bestraft worden ist der evangelische Geistliche bis heute nicht. Er musste lediglich einen Entschuldigungsbrief an das Opfer schreiben, doch der kommt nie an. Nun ist rechtlich nichts mehr zu machen, der Pfarrer ist in seine Gemeinde zurückgekehrt. Weiter lesen...

 0

Pfarrer gibt weitere Missbrauchsfälle zu

Von |2012-11-15T23:10:46+01:0018.07.2011|

newsclick.de 18.07.2011 Von Alexandra Ritter und Cornelia Steiner Im Kindesmissbrauchsfall um einen katholischen Pfarrer aus Salzgitter-Lebenstedt hat die Polizei gestern zwei weitere Opfer ermittelt, die aus dem Raum Salzgitter stammen. Der 46-Jährige habe die Taten eingeräumt, sagte Polizeisprecher Joachim Grande.... ...Polizeisprecher Joachim Grande appelliert unterdessen an mögliche weitere Opfer, sich mit der Polizei Braunschweig unter der Nummer (05 31) 4 76-25 16 in Verbindung zu setzen. Weiter lesen...

 2

Staatsanwaltschaft prüft andere Missbrauchsfälle

Von |2011-07-18T20:54:59+02:0018.07.2011|

sueddeutsche.de 18.07.2011 Gibt es weitere Opfer? Nachdem er gestanden hat, einen Jungen sexuell missbraucht zu haben, wird nun geprüft, ob ein Pfarrer aus Salzgitter auch für andere Taten verantwortlich sein könnte. Der Mann war schon einmal unter Verdacht geraten. Weiter lesen...

 1

Pfarrer gibt sexuellen Missbrauch von Kindern zu

Von |2011-07-18T15:35:54+02:0017.07.2011|

WELT ONLINE 17.07.2011 Salzgitter/Braunschweig (dpa) - Das Bistum Hildesheim in Niedersachsen wird von einem Missbrauchsfall erschüttert: Ein katholischer Pfarrer aus Salzgitter hat zugegeben, sich sexuell an Kindern vergangen zu haben. Weiter lesen...

 0

Bei Kindesmisshandlung soll die Schweigepflicht gelockert werden

Von |2012-11-15T22:20:54+01:0017.07.2011|

Ärzte Zeitung.de 17.07.2011 Der Entwurf des Kinderschutzgesetzes verspricht Ärzten Klarheit bei der Informationsweitergabe an das Jugendamt. Pädiater haben aber weiterhin schwere Bedenken gegen die Pläne des Familienministeriums. Weiter lesen...

 1

Kinderschänder sollen in Zukunft in Finnland und Estland kastriert werden

Von |2011-07-18T21:00:20+02:0016.07.2011|

Badische Rundschau 16.07.2011 Helsinki/BR. Kaum etwas schockiert derart, wie sexueller Missbrauch an Kindern. Die finnische Justizministerin Anna-Maja Henriksson will jetzt ein Gesetz darüber, dass die Kinderschändern chemisch, mit triebdämpfenden Medikamenten, kastriert werden, noch im Herbst durch das Parlament (Eduskunta) durchbringen, schreibt die Boulevardzeitung Iltalehti. Weiter lesen...

Wenn Mitschüler zu Tätern werden

Von |2011-07-17T17:16:58+02:0016.07.2011|

sueddeutsche.de 16.07.2011 Von Felix Berth Von brutalen Lehrern und gewalttätigen Priestern war im Zuge der Debatte über sexuellen Missbrauch an Schulen immer wieder die Rede. Besonders demütigend ist es für Kinder und Jugendliche jedoch, von Gleichaltrigen missbraucht zu werden. Solche Übergriffe sind besonders in Heimen und Internaten nicht selten. Weiter lesen...

 0

Entlassener Sextäter missbrauchte Siebenjährige

Von |2011-07-17T17:16:38+02:0015.07.2011|

GMX 15.07.2011 Der Mann war als Sexualstraftäter vorbestraft, dann musste er wegen eines Urteils des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte aus der Sicherungsverwahrung entlassen werden. Bis Dezember überwachte ihn die Polizei - im Januar verging er sich an einem Kind. Nun überführte ihn ein DNA-Test. Weiter lesen...

 6

Mehr Ministranten = weniger Gewalt

Von |2012-11-15T22:20:54+01:0014.07.2011|

Pressemitteilung der Deutschen Bischofskonferenz 13.07.2011 Wissenschaftliche Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch an Minderjährigen durch Kleriker und Ordensleute ›››

 1

Kriminologen erforschen Missbrauchsfälle

Von |2012-11-16T19:13:04+01:0013.07.2011|

NDR.de 13.07.2011 Es solle ein weiterer Schritt sein zu mehr Offenheit, sagt der Generalvikar des Bistums Osnabrück, Theo Paul. Mit zwei wissenschaftlichen Forschungsprojekten will die deutsche Bischofskonferenz die Missbrauchsfälle innerhalb der katholischen Kirche weiter aufarbeiten. „Die Kirche hat gelernt und will auch weiter lernen“, so Paul. Zum Beispiel in Hinblick darauf, wie sexualisierte Gewalt künftig verhindert werden könne…. ›››

 3

Mitschüler sind oft Täter

Von |2011-07-27T18:15:25+02:0013.07.2011|

FOCUS Online 13.07.2011 dpa Kinder sollen besser vor Gewalt und Missbrauch geschützt werden. In jeder zweiten Schule gibt es Verdachtsfälle auf sexuellen Missbrauch. Besonders häufig bedrängen Gleichaltrige ihre Klassenkameraden. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie des Deutschen Jugendinstitutes. Weiter lesen...

 2

taz.panterpreis 2011

Von |2012-11-19T18:58:41+01:0012.07.2011|

taz.die tageszeitung 12.07.2011 Norbert Denef will das öffentliche Schweigen zu sexueller Gewalt brechen und kämpft für die Aufhebung der Verjährungsfristen. 2011 sind sechs HeldInnen des Alltags nominiert. Die LeserInnenwahl beginnt am 30. Juli. Weitere Informationen unter taz.de/panter Der taz Panter Preis ist ein Projekt der taz Panter Stiftung. Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende: taz Panter Stiftung | Konto 11 03 71 59 00 | BLZ 430 609 67 | GLS Bank Bochum 9.07.2011_taz_Gegen die Zeit

 0

netzwerkB Pressemitteilung: Katholische Kirche öffnet Personalakten

Von |2012-11-16T07:06:08+01:0012.07.2011|

Pressemitteilung von netzwerkB am 10.07.2011 Nach einer Veröffentlichung in SPIEGEL online vom 9. Juli 2011 [http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,773423,00.html] beschloß die Deutsche Bischofskonferenz der römisch-katholischen Kirche am 20. Juni 2011, dem Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen (KFN) Zugriff auf sämtliche Personalakten der vergangenen zehn Jahre zu gewähren. Die Untersuchung sei in Europa beispiellos. ›››

 3

Polizist erhält Entschädigung zu Recht

Von |2011-07-15T13:27:16+02:0012.07.2011|

WESER KURIER 12.07.2011 Oldenburg. Auch mehr als 20 Jahre nach einem sexuellen Missbrauch steht einem heute 34 Jahre alten Mann Schmerzensgeld zu. Das hat das Oberlandesgericht Oldenburg in einem Berufungsprozess am Dienstag entschieden. Weiter lesen...

 0

Missbrauchsvorwürfe: Frau überlebte Suizidversuch nur knapp

Von |2011-07-13T21:37:35+02:0011.07.2011|

derStandard.at 10. Juli 2011 45-Jährige hatte mehrere Geistliche angezeigt, aber es gab keine Anklage Wien - Jene heute 45-jährige Frau, die mehrere Geistliche unter anderem wegen sexueller Nötigung angezeigt hatte, hat laut der Plattform Betroffener kirchlicher Gewalt am vergangenen Donnerstag einen Selbstmordversuch unternommen und nur knapp überlebt. Auslöser sei die offizielle kirchliche Reaktion auf die Zurücklegung der Anzeige gewesen, teilte die Plattform, die die Frau betreut, am Sonntag mit. Weiter lesen...

 1

Initiative für Missbrauchsopfer

Von |2011-07-13T21:37:58+02:0011.07.2011|

DasParlament 11.07.2011 Recht In erster Lesung hat der Bundestag am vergangenen Donnerstag einen Gesetzentwurf der Bundesregierung (17/6261) beraten, der die Rechte von Opfern sexuellen Missbrauchs stärken soll. Ziel der vorgeschlagenen Änderungen ist es unter anderem, missbrauchten Kindern und Erwachsenen, die ihre Peiniger angezeigt haben, Mehrfachvernehmungen während des Prozesses zu ersparen. Weiter lesen...

 0

Bistümer öffnen Personalakten

Von |2012-11-19T18:58:42+01:0010.07.2011|

taz.de 10.07.2011 Das Kromonologische Forschungsinstitut Niedersachsen wird Akten der letzten zehn Jahre auswerten. Der Opferverband „netzwerkB“ spricht von einer „Nebelkerze“. VON PHILIPP GESSLER ›››

 0

Katholische Kirche öffnet Personalakten

Von |2011-07-11T14:53:17+02:0009.07.2011|

SPIEGEL ONILNE 9.07.2011 Die Glaubwürdigkeit der katholischen Kirche in Deutschland hat durch die Missbrauchsfälle schwer gelitten. Nun geben die Bischöfe eine in Europa beispiellose Untersuchung in Auftrag: Eine externe Einrichtung fahndet nach Verdachtsfällen - und bekommt nach SPIEGEL-Informationen Zugriff auf sämtliche Personalakten. Weiter lesen...

 7

Warum Verjährung für Straftaten sexualisierter Gewalt gegen Kinder substantiell ungerecht ist.

Von |2011-10-07T18:29:53+02:0009.07.2011|

netzwerkB 9.07.2011 Kommentar von Norman Schultz Warum Verjährung für Straftaten sexualisierter Gewalt gegen Kinder substantiell ungerecht ist. Opfer frühkindlicher sexualisierter Gewalt können oftmals vor Gericht nicht klagen. Da sie die traumatischen Ereignisse in vielen Fällen über Jahrzehnte verdrängt haben, gelten die Taten in den meisten Fällen für die Strafverfolgung als verjährt. ›››

Verlängerung der Verjährungsfrist: Kein Fortschritt für Betroffene

Von |2012-12-01T21:14:54+01:0009.07.2011|

Stand: 5. Juli 2011 Wer in Deutschland sexuelle Handlungen an Kindern bzw. Minderjährigen vornimmt oder solche von diesen an sich vornehmen lässt, begeht eine Straftat. Menschen, die dies tun, verstoßen gegen das Strafgesetz (§§ 174 - 184g StGB). In der Regel handelt es sich bei diesen Straftaten (sexuelle Handlungen an Kindern bzw. Minderjährigen) nicht um einmalige, sondern um mehrmalige Übergriffe, oftmals über Jahre hinweg. Insofern verbergen sich hinter dem Begriff „sexueller Missbrauch“ häufig eine Vielzahl an Straftaten, bzw. handelt es sich bei den Tätern um notorische Gesetzesbrecher. Grundlage des Strafrechts ist das Strafgesetzbuch (StGB). Hier wird geregelt, wer für welche Vergehen ›››

 5

netzwerkB fordert die Abschaffung der Verjährungsfristen bei sexueller Gewalt gegen Kinder

Von |2012-11-16T07:06:08+01:0008.07.2011|

Pressemitteilung: netzwerkB fordert die Abschaffung der Verjährungsfristen bei sexueller Gewalt gegen Kinder Wir beziehen uns auf den heutigen Artikel in der taz vom 8.07.2011, s. unter: http://www.taz.de/1/leben/koepfe/artikel/1/gegen-die-zeit Jede Verjährungsfrist bei sexueller Gewalt gegen Kinder ignoriert die tatsächlichen gesellschaftlichen Bedingungen, unter denen es Betroffenen in der Mehrheit der Fälle nicht möglich ist, sich Hilfe zu holen und die Taten rechtzeitig zur Anzeige zu bringen. ›››

 0

Gegen die Zeit

Von |2012-11-19T18:58:42+01:0008.07.2011|

taz.de 8.07.2011 Panter-Preis-Kandidat Gegen die Zeit Sexuelle Gewalt darf nicht verjähren, findet Norbert Denef. Dafür setzt er sich seit Jahren ein – am Schreibtisch und vor Gericht. VON MARIE-CLAUDE BIANCO ›››

 0

„Wir wollen kein altes Video“

Von |2011-07-13T21:39:46+02:0008.07.2011|

taz.de 7.07.2011 Kann die Aussage mutmaßlicher Opfer durch ältere Videoaufnahmen ersetzt werden? Die Regierung ist dafür - Strafverteidigerin Anke Müller-Jacobsen protestiert. Weiter lesen...

 4

Missio-Austria: Psychiater im Visier der Grünen

Von |2012-11-15T22:20:54+01:0004.07.2011|

derStandard.at 4.07.2022 Parlamentarische Anfrage zu Missbrauchs-Gutachten Wien/Graz - Mit einem umstrittenen Gutachten im jüngsten Fall von angeblichem sexuellen Missbrauch durch Vertreter der katholischen Kirche wird sich jetzt Justizministerin Beatrix Karl (ÖVP) beschäftigen müssen. Der grüne Justizsprecher Alfred Steinhauser hat eine entsprechende parlamentarische Anfrage eingebracht. Weiter lesen...

 0

Wenn die Pädagogen versagen

Von |2012-11-16T00:13:33+01:0003.07.2011|

WELT ONLINE 3.07.2011 Autor: Rainer Winkel Rainer Winkel ist noch immer tief erschüttert über den Missbrauchsskandal an der Odenwaldschule. Er sieht die gesamte Reformpädagogik der Zerstörung anheimgegeben. Ein offener Brief an Hartmut von Hentig Weiter lesen...

Gutachten von Missbrauchsopfer per Ferndiagnose

Von |2012-11-15T22:20:54+01:0001.07.2011|

DiePresse.com 1.07.2011 Eine 45-Jährige hat mehrere hochrangige Kirchenvertreter angezeigt. Ein Psychiater erstellte ein Gutachten, ohne die Frau getroffen zu haben. Stattdessen dienten SMS und E-Mails als Basis. Weiter lesen...

 0

Sexuellen Missbrauch an Kindern frühzeitig erkennen

Von |2012-11-15T22:20:54+01:0001.07.2011|

bmbf.de 1.07.2011 Uniklinik Ulm entwickelt Fortbildungssoftware für Pädagogen und Heilberufe. BMBF fördert das Projekt im Rahmen des "Runden Tischs Kindesmissbrauch" Weiter lesen...

 0

Politiker wollen Kinderrechte im Grundgesetz

Von |2011-07-09T11:02:59+02:0001.07.2011|

ndr.de 1.07.2011 Parlamentarier von SPD, CDU, Linkspartei und FDP haben in einem fraktionsübergreifenen Antrag die Landesregierung dazu aufgefordert, Kinder und Jugendliche noch besser als bisher vor sexuellem Missbrauch zu schützen. So soll sich die Landesregierung für die Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz einsetzen und sich im Bundesrat für eine Aufhebung der Verjährung bei sexuellem Missbrauch stark machen. Auf Landesebene wollen die Parlamentarier erreichen, dass die Landesregierung den Opfern ausreichende Therapieangebote zur Verfügung stellt. Weiter lesen...

 3

Archiv