Papst, Führer und Geheimdienst

Von |2015-06-04T03:18:53+02:0030.05.2015|

Papst Franziskus irrt Eine Kolumne von Hildegard Verhees "Der Guten Nachricht" - einer Nachricht der GÜTE - setzt er „Schlagen mit Würde“ entgegen. Ein Papst ruft zu Strafe und Gewalt auf. Was ist „Schlagen mit Würde“? Gewalt an Kindern ist eines Erwachsenen Schwäche. Muss Strafe sein??? Nach den Worten des Papstes soll ein Kind zu einem schwachen, schlagenden Menschen aufschauen - zu jemand, der das Kind glaubt schwächen zu müssen, um sich selbst stark fühlen zu können. Ein Kind soll Vertrauen lernen - trotz Gewalt? Unreflektiert - wie viele andere geschlagene Kinder - bringt AUCH dieser Papst die selbst erlebte Gewalt ein in die Spirale, gibt den Multiplikator von Gewalt wie alle anderen gewaltbesessenen ›››

 1

US-Republikaner verschleierte Sexvorwürfe

Von |2015-06-04T03:28:59+02:0030.05.2015|

Dennis Hastert war einst der drittmächtigste Politiker der USA. Nun wirft man ihm vor, er habe mutmasslichen sexuellen Missbrauch mit Schweigegeld vertuscht. Weiter lesen...

 0

Pädophilie-Skandal um französische Soldaten erschüttert die Uno

Von |2015-06-04T18:56:34+02:0030.05.2015|

Französische Soldaten sollen in einem afrikanischen Flüchtlingscamp Sex von hungernden Kindern verlangt haben. Obwohl sie informiert wurde, blieb die Uno rund ein Jahr lang tatenlos. Nun geht sie gegen jene vor, die den Skandal öffentlich machten. Weiter lesen...

 1

Lehrer wegen Vergewaltigung und Missbrauchs von 26 Kindern hingerichtet

Von |2015-06-04T03:28:30+02:0030.05.2015|

Ein Mann in der nordostchinesischen Provinz Gansu ist am Donnerstag wegen Vergewaltigung und sexuellen Missbrauchs von 26 Kindern hingerichtet worden, wie der Oberste Gerichtshof in China bekannt gab. Li Jishun, ehemaliger Grundschullehrer, wurde vom Mittleren Volksgericht Tianshui hingerichtet, nachdem der SPC die Todesstrafe genehmigt hatte. Li war von dem Gericht für schuldig befunden worden, 2011 bis 2012 insgesamt 26 Mädchen im Alter von vier bis elf Jahren vergewaltigt oder sexuell missbraucht zu haben. Weiter lesen...

 3

Sind so kleine Hände

Von |2015-06-04T03:22:42+02:0030.05.2015|

Kinder Sind so kleine Hände, winz'ge Finger dran. Darf man nie drauf schlagen, die zerbrechen dann. Sind so kleine Füße mit so kleinen Zeh'n. Darf man nie drauftreten, könn' sie sonst nicht geh'n. Sind so kleine Ohren, scharf und ihr erlaubt. Darf man nie zerbrüllen, werden davon taub. Sind so schöne Münder, sprechen alles aus. Darf man nie verbieten, kommt sonst nichts mehr raus. Sind so klare Augen, die noch alles seh'n. Darf man nie verbinden, könn'n sie nichts versteh'n Sind so kleine Seelen, offen und ganz frei. Darf man niemals quälen, geh'n kaputt dabei. Ist so'n kleines Rückgrat, sieht man ›››

 1

Papst verteidigt „Klapse auf den Hintern“

Von |2015-08-20T12:26:50+02:0029.05.2015|

Das Oberhaupt der Katholiken bekräftigt seine Haltung zur Kinderzüchtigung – und heimst Lob bei Abtreibungsgegnern ein. ROM. Papst Franziskus hat seine umstrittene Haltung zur Kinderzüchtigung bekräftigt. „Ich sage immer: Man soll ein Kind nicht ins Gesicht schlagen, weil das Gesicht heilig ist. Aber zwei oder drei Klapse auf den Hintern schaden nicht“, sagte der Papst in einem Interview mit der argentinischen Zeitung La Voz del Pueblo, das bereits am vergangenen Sonntag veröffentlicht wurde. Weiter lesen...

 7

Papst bekräftigt Gewalt gegen Kinder

Von |2016-05-25T20:20:57+02:0029.05.2015|

Papst Franziskus bekräftigt erneut seine umstrittene Haltung zur Züchtigung von Kindern. In einem Interview mit der argentinischen Zeitung La Voz del Pueblo sagte der Papst: „Ich sage immer: Man soll ein Kind nicht ins Gesicht schlagen, weil das Gesicht heilig ist. Aber zwei oder drei Klapse auf den Hintern schaden nicht“. Franziskus wurde von seiner Mutter geschlagen - auch darüber berichtet die Zeitung La Voz del Pueblo. Hier schließt sich der Teufelskreis: Nicht aufgearbeitete erlebte Gewalt in der Kindheit wird idealisiert und später an die nächste Generation weitergegeben. Hitler wurde als Kind auch geschlagen und hat dann später Millionen Menschen umgebracht. ›››

Anfrage NDR – Kinderpornografie im Internet – Gesprächspartner gesucht

Von |2015-06-04T03:27:59+02:0028.05.2015|

Sehr geehrte Damen und Herren, für den Norddeutschen Rundfunk und die Sendung Panorama 3 planen wir für Anfang Juni einen Beitrag, in dem es um die Frage geht, wie sich heutzutage die Suche nach Tätern und Opfern bei kinderpornografischem Material im Internet gestaltet. Ausgehend von einem Bild im Internet - wie agieren Behörden, wie wird versucht, dem Täter auf die Spur zu kommen usw. Dabei geht es uns auch um die Frage, was es für Betroffene bedeutet, wenn noch Jahre nach dem Missbrauch oder der sexualisierten Gewalt ein Foto oder ein Video kursiert, das im Prinzip immer wieder auftauchen kann? Darüber ›››

„Sie werden zu Tode getreten, ertränkt, verbrüht“

Von |2015-06-06T21:36:36+02:0028.05.2015|

Laut Kriminalstatistik werden täglich 50 Kinder misshandelt. Doch von vielen Fällen bekommt die Polizei nichts mit. Die Dunkelziffer liegt siebenmal höher. Renommierte Rechtsmediziner klagen an. Die Rede sei nicht von einzelnen Klapsen, sagt die Rechtsmedizinerin Saskia Guddat und zählt ein paar ihrer letzten Fälle auf. Ein Junge wurde so stark mit dem Gürtel verprügelt, dass der Rücken rot und blau gezeichnet war. Ein Kleinkind zeigte an der Wange ein Hämatom von einer Schuhsohle – es wurde offensichtlich gegen den Kopf getreten. Ein einjähriges Mädchen war infolge eines Schütteltraumas erblindet. Vor einem Jahr hatten Michael Tsokos, Leiter der Rechtsmedizin an der Berliner ›››

 1

Ausgezeichnete Arbeit!

Von |2016-01-30T15:40:14+01:0023.05.2015|

netzwerkB Pressemitteilung vom 18.05.2015 Der Verein "Netzwerk Betroffener von sexualisierter Gewalt", kurz netzwerkB, vergibt heuer einen Preis mit stehender Ovation für "herausragende" Leistungen im Kinderschutz. Als erster Preisträger wird der Vorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes, Heinz Hilgers, mit dem Ehrenpreis ‘Der goldene Aschenstreuer’ ausgezeichnet. Nachdem 2013 einige Medien über mögliche pädokriminelle Netzwerke im Deutschen Kinderschutzbund berichteten und noch berichten, beauftragte Heinz Hilgers regelrecht getrieben vom Hang zur Wahrheit das Göttinger Institut für Demokratieforschung mit der historischen Aufarbeitung dieses unglaublichen und paradoxen Sachverhaltes im Deutschen Kinderschutzbund. Erstaunlich, dass auf dem Weg zur Wahrheitsfindung unter anderem ein Ordner des Arbeitskreises "humane Sexualität (mit Schwerpunkten wie ›››

 6

Missbrauchsskandal: Britische Polizei ermittelt gegen Prominente und Politiker

Von |2015-06-04T03:26:34+02:0022.05.2015|

Opferzahl geht "in die Tausende" Seit Monaten macht ein Missbrauchsskandal in Großbritannien Schlagzeilen. "Tausende" Opfer haben sich bereits bei Ermittlern gemeldet - täglich kommen neue hinzu. Unter den vermeintlichen Tätern sind auch Prominente und Politiker. Ein Missbrauchsskandal in Großbritannien zieht nach Angaben der Polizei immer größere Kreise. Unter den 1433 Verdächtigen seien 261 als "prominent" eingestuft, wie die Ermittler erklärten. Namen wurden allerdings nicht genannt. Zu den Verdächtigen gehörten auch Politiker sowie Mitarbeiter von Schulen, Kinderheimen, Kirchen und Sportvereinen. Es gehe um Fälle, in denen seit mindestens einem Jahr ermittelt werde. Viele der Taten liegen den Angaben zufolge schon Jahrzehnte zurück. ›››

 6

Schweigegeld nach Missbrauch: Kardinal George Pell weist Vorwürfe zurück

Von |2015-06-03T14:54:41+02:0021.05.2015|

George Pell soll einem Missbrauchsopfer Anfang der Neunzigerjahre Schweigegeld geboten haben. Das hat ein Betroffener unter Eid ausgesagt. Der australische Kardinal, inzwischen Leiter der Finanzbehörde im Vatikan, bestreitet das. Von den Vorwürfen gegen sich will George Pell nichts wissen: Er habe nichts falsch gemacht, er habe keinen Missbrauchsfall in der katholischen Kirche vertuschen wollen, teilte der australische Kardinal mit. Die Anschuldigungen gegen den Leiter der Finanzbehörde im Vatikan kommen von einem Betroffenen. David Ridsdale, Neffe eines wegen Kindesmissbrauchs verurteilten Pfarrers, sagte vor einer Untersuchungskommission der australischen Regierung unter Eid aus. Er wiederholte dabei Vorwürfe, die Pell bereits seit langer Zeit verfolgen. ›››

 0

Merkel’s Quak-Orchester – Realsatire in Berlin

Von |2016-01-27T17:02:52+01:0020.05.2015|

Beispielhaftes Vorgehen des GRÜNEN Landesverbandes Berlin Jetzt sind die GRÜNEN mal wieder dran. Zur letzten Wahlzeit hat man sich ja noch etwas bedeckt gehalten, auch wenn der Skandal schon am Kochen war. Dann hat man – das ist ja derzeit eine richtige Wachstumsindustrie – ein Gutachten in Auftrag gegeben. Und nun macht man – en vogue 2015 (so als späte Reaktion zu dem Enthüllungs-Tsunami von 2010 - dazwischen war ja nix was wirklich konkret Betroffenen geholfen hätte) – auf  Aufarbeitung.  (sollte man vielleicht als Unwort für 2015 vorschlagen - wir haben es ja auch schon nach 1945 nicht geschafft, wieso jetzt) ›››

Kinderschutzsumpf

Von |2016-01-27T17:02:27+01:0020.05.2015|

Unsere Stellungnahme zu den Themen ‘Pädokriminelle Netzwerke im Deutschen Kinderschutzbund‘ und ‘Odenwaldschule kann weiter betrieben werden’ entnehmen Sie bitte folgender Karikatur: http://netzwerkb.org/wp-content/uploads/2015/05/kinderschutzsumpf.jpg Nutzungen der Karikatur unterliegen dem Urheberecht und Nutzungsrecht. Für Rückfragen: netzwerkB – Netzwerk Betroffener von sexualisierter Gewalt e.V. Telefon: +49 (0)4503 892782 oder +49 (0)160 2131313 presse@netzwerkb.org www.netzwerkB.org - Weiterführende Informationen: Schließt die Pädophilen-Lobby! DKSB_Endbericht-1.pdf

Bis zu 1000 Missbrauchsopfer bei den Grünen in den 80er und 90er Jahren

Von |2015-06-06T21:35:34+02:0020.05.2015|

Bislang schlossen die Grünen Täter in der eigenen Partei aus, doch nun legt ein Bericht Erschreckendes offen: Im Berliner Landesverband der Alternativen Liste, der Vorläuferorganisation der Grünen, hat es massiven sexuellen Missbrauch von Kindern gegeben. In der Alternativen Liste, der Vorläuferorganisation des Berliner Landesverbands von Bündnis 90/Die Grünen, hat es massiven sexuellen Missbrauch von Kindern gegeben. Das ist das Fazit eines Berichts, den die Landesvorsitzenden Bettina Jarasch und Daniel Wesener am Mittwoch vorstellen wollen. Ein Kommissionsmitglied spricht von „bis zu 1000 Opfern“ sexueller Gewalt. Der Bericht bezieht sich auf pädophile Aktivitäten von Parteimitgliedern und Funktionären der Alternativen Liste in den 80er ›››

 8

Pfusch an der Seele

Von |2015-08-14T02:09:45+02:0019.05.2015|

Wenn Psychotherapie das Leid verschlimmert Millionen Menschen sind auf Psychotherapie angewiesen. Meistens hilft sie. Doch manchmal stürzen die Hilfesuchenden noch tiefer in die Krise, weil der Therapeut seine Kunst nicht beherrscht.  Von Nina Poelchau Als sich Katharina Wolf (Name geändert, Anm. der Red.) entschließt, ihre Vergangenheit zu erforschen, kommt sie mit ihrem Leben noch ziemlich gut klar. Ihr Sohn, damals sieben, leidet an unerklärlichen Ängsten. Seine Verhaltenstherapeutin mutmaßt, dass Frau Wolfs schwierige Kindheit damit zu tun haben könnte. Unbewusst könne der Sohn die Last der Mutter auf seinen Schultern tragen. Sie empfiehlt auch ihr eine Therapie. Wolf, damals 39 Jahre alt, eine ›››

Die Abschaffung der Psychotherapie

Von |2016-04-11T13:03:05+02:0019.05.2015|

J. M. Masson, ehemals Psychoanalytiker und Forschungsdirektor der Sigmund-Freud Archive, übt radikale Kritik an Theorie und Praxis der Psychotherapie. Vor allem prangert er die Machtstellung des Therapeuten an, die Bevormundung und Unterdrckung des Patienten. Kompromisslos fordert er die Abschaffung des gesamten Berufsstandes, der mehr Schaden anrichte als Nutzen bringe. Verlag: Bertelsmann, München (1991) ISBN-10: 3570027317 ISBN-13: 978-3570027318

Tod in Venedig

Von |2015-06-10T21:35:37+02:0018.05.2015|

Der Film "Tod in Venedig" hat mich in tiefste Schuldgefühle getrieben von Norbert Denef Mit "Tonio Kröger", eine Art Selbstporträt von Thomas Mann, begann meine Leselaufbahn. Da war ich 16 Jahre alt und hatte bis dahin noch kein Buch gelesen. Hinter mir lagen sechs Jahre Missbrauchserfahrung mit einem katholischen Priester. Danach holte mich der Organist in sein Bett, mein späterer Schwager. Durch ihn öffneten sich für mich nicht nur die Türen der klassischen Musik, sondern auch der Literatur. Die nächtlichen Sauereien in seinem Bett konnte ich sehr gut ausblenden, denn durch die vergangenen sechs Jahre war ich Meister im Verdrängen geworden. Nach ›››

Zur Rettung der Odenwaldschule

Von |2015-05-29T21:40:41+02:0017.05.2015|

2,5 Millionen sind zusammen, es ist vollbracht, die Odenwaldschule muss (oder braucht) nicht schliessen. Wer sind die Retter? Warum ist ihnen das wichtig? Ein Gastbeitrag von Uli Hake Diese und andere Fragen werden nicht gestellt, ja man schämt sich fast, sie zu stellen, erscheint die Rettung doch zumindest sympathisch, fast schon heroisch. Diese Fragen nicht zu stellen, ist ein Fehler, der gerade im Zusammenhang der Odenwaldschule zu häufig begangen wurde. “Schliessung wäre äusserst täterfreundliche Lösung” oder das nun überall verbreitete Versprechen, “wenn die Odenwaldschule jetzt gerettet wird, dann wird aufgeklärt, ja anders geht’s doch gar nicht, ohne Odenwaldschule gibt’s keine Aufklärung”, ›››

Pädophilen-Initiative

Von |2015-06-02T15:36:01+02:0014.05.2015|

«Nicht dem Willen des Volkes entsprechend umgesetzt» BERN - Die Urheberin der Pädophilen-Initiative, Christine Bussat, reagiert «bestürzt und schockiert» auf die Umsetzungspläne des Bundesrats. Insbesondere der Vorschlag, das Tätigkeitsverbot für bestimmte Straftäter nach einer gewissen Dauer zu überprüfen, stösst ihr sauer auf. Beide Varianten, die der Bundesrat am Mittwoch in die Vernehmlassung gegeben hat, sehen eine Überprüfung des Tätigkeitsverbots auf Gesuch des Verurteilten vor. Unter bestimmten Voraussetzungen soll das Verbot, mit Kindern zu arbeiten, eingeschränkt oder aufgehoben werden können. Berufsverbot dürfe nicht noch einmal erwogen werden «Mit den beiden Gesetzesentwürfen wird die Initiative nicht buchstabengetreu und nicht dem Willen des Stimmvolkes ›››

 1

Ackern im Weinberg der übergriffigen Herrn

Von |2015-06-01T19:29:26+02:0011.05.2015|

Kath. Internate Fünf Jahre "Aufarbeitung" des Missbrauchs in katholischen Internaten - so skandalös wie der Missbrauch selbst. Jetzt bleiben die Schüler weg. Aus ganz anderen Gründen? Weiter lesen...

 3

Missbrauchsvorwürfe gegen französische Soldaten

Von |2015-05-30T17:17:10+02:0010.05.2015|

Frankreichs Justiz ermittelt gegen Soldaten, die beim Einsatz in Zentralafrika Kinder missbraucht haben sollen. Der entscheidende Hinweis kam von einem UN-Mitarbeiter. Weiter lesen... 

 0

Tätersprache

Von |2015-06-02T13:54:31+02:0010.05.2015|

Vertane Chance - Beschönigung statt Aufarbeitung Ein Kommentar von Dr. Marcella Becker Manche Aspekte der derzeitigen Diskussion im schwulen Blätterwald um den Felix Rexhausen Platz in Köln – feierliche Einweihung oder nicht, oder gar doch anders benennen – ist würdelos und ein Schlag ins Gesicht Betroffener von sexualisierter Gewalt. Wilde Sexspiele  Rexhausen - ein Journalist und Buchautor, der sich auch für Menschenrechte und Rechte der Homosexuellen eingesetzt hatte, publizierte 1969 unter einem Pseudonym das Buch „Berührungen“, in dem er  pädophile und ephebophile Fantasien in Schilderungen von wilden Sexspielen von 14- mit 11 jährigen Jungs beschreibt. Während er Sex von Erwachsenen mit ›››

Die „perversen“ Umtriebe des feinen Lord Janner

Von |2015-05-29T16:44:57+02:0008.05.2015|

Schützt eine Demenzerkrankung vor Strafverfolgung? Im Fall Lord Janner ja: Dem angeblich erkrankten Labour-Abgeordneten wird Kindesmissbrauch und Pädophilie vorgeworfen. Angeklagt wird er aber nicht. Weiter lesen...

 3

Pädophilie: Köln sagt feierliche Einweihung des Felix-Rexhausen-Platzes ab

Von |2015-05-23T08:31:54+02:0005.05.2015|

Nach einem HuffPost-Artikel, der die Sympathien des Buchautors Felix Rexhausen für die Pädophilie ansprach, hat nun die Stadt Köln die geplante feierliche Enthüllung des neuen Straßenschildes mit dessen Namen abgesagt. Weiter lesen... Mehr dazu unter: http://www.huffingtonpost.de/david-berger/koln-will-mit-einem-straenschild-ein-zeichen-gegen-homophobie-setzen---erreicht-aber-das-gegenteil_b_7170456.html http://www.theeuropean.de/david-berger/10024-homosexuelle-und-paedophile

 3

Widerstand gegen Bischofsernennung

Von |2015-05-21T11:53:20+02:0003.05.2015|

Unter Chiles Katholiken tobt die Debatte über den Umgang mit sexuellem Missbrauch von Kindern durch Priester. Besonderes Aufregen erzeugt derzeit die Ernennung Juan de la Cruz Barros zum Bischof. Der katholische Geistliche soll schwere sexuelle Vergehen gedeckt haben. Weiter lesen...

 2

Sexuelle Übergriffe – Teil der „Reformpädagogik“

Von |2015-06-04T03:25:48+02:0003.05.2015|

Ein Kommentar von Lilly Maier Sexuelle Übergriffe von Lehrern an Schülerinnen und Schülern waren von Anfang an Teil der „Reformpädagogik“ und der Odenwaldschule. Paul Geheeb hätte ohne seine (zweite) Ehe mit Edith Cassirer, Tochter aus reichem Hause, gar keine Odenwaldschule gründen können. Sein Schwiegervater Max Cassirer hat das Grundstück im Odenwald gekauft, den Bau der Häuser und die Schulgründung finanziert sowie von Beginn an bis über mehr als 20 Jahre rund 1,5 Millionen Mark in das Überleben der Odenwaldschule gesteckt. Schon immer also brauchte die OSO finanzkräftige Förderer. Dabei denkt man, dass etwas so Populäres und Hochgelobtes wie die Reformpädagogik, bzw. ›››

 3

Bücher – Geschenkaktion

Von |2015-05-20T19:15:00+02:0003.05.2015|

21 Jahre meiner Öffentlichkeitsarbeit habe ich in 'Alles muss raus' als eBook dokumentarisch aufgearbeitet. Mein Buch von 2007 'Ich wurde sexuell missbraucht' habe ich überarbeitet und ebenfalls als eBook erstellt. Beide Bücher können Sie kostenfrei als PDF bei mir bestellen. Bei Interesse senden Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff: Bücher-Geschenkaktion an: norbert.denef@netzwerkb.org Ich werde Ihnen dann in nächster Zeit beide Bücher als PDF zukommen lassen. Herzliche Grüße Norbert Denef  

 2

Archiv