How Many?

Von |2015-07-31T12:12:12+02:0029.06.2015|

One of the most common questions we are asked in child protection is how many minors does a child molester sexually abuse in their lifetime? In the case of Norbertine Father Reverend Brendan Smyth O. Praem, we have a glimpse into the mind, methods and devastating results from a Priest who was allowed by the Roman Catholic Hierarchy to decimate children in Northern Ireland, the Republic of Ireland, Scotland, Wales and the United States. “Mr. Aiken said that Smyth was convicted of 117 cases of indecent assault against 41 children in the North and South. There were 74 convictions against 20 ›››

 0

»Die Grünen wussten das ganz genau«

Von |2015-08-11T21:33:14+02:0028.06.2015|

Es war nicht alles Gequatsche bei den Grünen, es gab Täter und Opfer sexueller Gewalt gegen Kinder. Ein Gespräch mit Christian Füller Christian Füller, Jahrgang 1963, ist Politikwissenschaftler und Journalist. Er lebt und arbeitet in Berlin. Im März veröffentlichte er im Hanser-Verlag sein neues Buch »Die Revolution missbraucht ihre Kinder« Herr Füller, warum sind Sie so wütend auf die Grünen beim Thema Missbrauch? Was ist denn das für eine unpolitische Frage! Hätte ich eher von einem Kollegen der bürgerlichen Presse erwartet, der 8.000 Euro im Monat einstreicht, sein Kreuzchen gern bei den Ökopaxen macht – und jetzt verbittert ist, weil seine ›››

 2

„Die Grünen waren nützliche Idioten ihrer Parteipäderasten“

Von |2015-08-22T07:17:04+02:0024.06.2015|

Christian Füller über sexuellen Missbrauch bei den Wandervögeln, 68ern und Grünen. In seinem Buch Die Revolution missbraucht ihre Kinder versucht der Journalist Christian Füller, den geistigen Wurzeln des sexuellen Missbrauchs in den deutschen Protestbewegungen auf die Spur zu kommen. Er entdeckt dabei seit den Wandervögeln die Form des "politischen Eros", der sexuelle Gewalt als Wohltat für die betroffenen Kinder interpretiert. Nach den 68er-Wirren wurde seinen Recherchen nach der sexuelle Missbrauch von Kindern für kurze Zeit sogar zu einer offensiven politischen Forderung. Herr Füller, haben die 68er Gesellschaft und Politik verändert, um Kinder missbrauchen zu können? Weiter lesen...

 2

Bis zu vier übergriffige Kinder in Mainzer Kita

Von |2015-08-08T13:11:22+02:0023.06.2015|

Aufarbeitung des Mainzer Kita-Skandals: Kinder sollen sich in einer Einrichtung gegenseitig erpresst und sexuell gedemütigt haben. In Zukunft sollen Täter und Opfer deshalb streng getrennt werden. Sexuelle Übergriffe unter Kindern in einer Mainzer Kindertagesstätte haben deutschlandweit Schlagzeilen gemacht – intern geht die Aufarbeitung weiter. Vermutlich seien bis zu vier Kinder "übergriffig geworden", sagte die kommissarische Leiterin der katholischen Kita, Anja Zerbe, am Montag. Sie bekräftigte, dass beim angebotenen Wechsel der Kinder in andere katholische Kitas keine mutmaßlichen Anführer mit Opfern zusammenkommen sollten. Das gelte auch für die Einschulung nach dem Sommer: "Wir haben das alles im Blick." In einer neuen Rundmail an die ›››

 4

Die Bauernopfer

Von |2016-04-21T15:24:21+02:0017.06.2015|

netzwerkB Pressemitteilung vom 17. Juni 2015 Das Bistum Mainz, mit Kardinal Karl Lehmann an der Spitze, „feuert“ lieber sieben Angestellte, anstatt selbst die Verantwortung für den Skandal in der Mainzer Kita ‘Maria Königin‘ zu übernehmen. 55 Kinder sollen monatelang mehrfach täglich massiv bedroht und erpresst worden sein und sexualisierte Gewalt erfahren haben. Laut Berichten soll es geradezu ein Bandenwesen von Kindern gegen andere Kinder gegeben haben. Die Frage ist zu stellen, was für eine Kultur in dieser Kita vorherrschte, dass ein solch massives Ausagieren von Gewalt möglich war. Die Entlassung von allen Mitarbeitern mag für manche befreiend wirken; der Anschein wird ›››

 9

Des Kaisers neue Kleider? – Eine Kritik am Projekt „Kein-Täter-werden“

Von |2015-09-26T21:13:22+02:0017.06.2015|

von Thomas Schlingmann Wer die öffentliche Diskussion der letzten Jahre verfolgt, kann den Eindruck gewinnen, der Großteil der sexualisierten Gewalt würde von „Pädophilen“ begangen, aber zum Glück gäbe es das Projekt „Kein-Täter-werden“, das endlich dagegen effektive Prävention betreibe. Dort würden „pädophile“ Männer erreicht, bevor sie sexualisierte Gewalt begehen, und durch die Therapie davor bewahrt, so etwas zu tun. Der Autor wirft einen kritischen Blick auf die Konzeption und Arbeit von „Kein-Täter-werden“. Er diskutiert u.a. die Genauigkeit der verwendeten Begriffe, die Konstruktvalidität1 und Reliabilität2 der Diagnostik, die Relevanz und ethische Grundlagen. Er führt aus, dass die Grundannahmen von „Kein-Täter-werden“ hinterfragt werden müssen ›››

 5

Odenwaldschule ist insolvent

Von |2015-06-24T06:12:21+02:0016.06.2015|

Die Hoffnung währt nur kurz: Für die krisengeschüttelte Odenwaldschule geht es wohl nicht weiter. Bereits für Mai können keine Löhne mehr gezahlt werden. Nie zuvor gingen weniger Schüler in die Einrichtung. Die krisengeschüttelte Odenwaldschule steht nun doch vor dem Aus. Die Finanzierung sei trotz einer kürzlichen Anstrengung nicht gesichert, teilte der Trägerverein in Heppenheim mit. Die Schule habe einen Insolvenzantrag gestellt. Vor kurzem hatte sich die Privatschule noch optimistisch zur eigenen Zukunft geäußert: Im Mai hatte es geheißen, die für einen Weiterbetrieb notwendige Summe von 2,5 Millionen Euro sei aufgetrieben worden. Nun wurde mitgeteilt, die Löhne für den Mai hätten nicht ›››

 1

Papst Franziskus macht den Bock zum Gärtner

Von |2015-08-20T12:27:13+02:0015.06.2015|

Papst Franziskus will einen Gerichtshof für Bischöfe einrichten, die sexuelle Übergriffe verschweigen. Doch das Gericht soll bei einem Mann angesiedelt sein, der selbst Erfahrung im Vertuschen hat. Der Papst macht also Nägel mit Köpfen: Franziskus hat verkünden lassen, dass er einen Gerichtshof im Vatikan einrichten will, der sexuellen Missbrauch in der Kirche aburteilen soll. Das Besondere: Nicht die Täter sollen vor den Kirchenrichtern stehen, sondern jene Oberhirten, die Fälle von sexuellem Missbrauch durch Priester oder kirchliche Mitarbeiter in ihrem Bistum vertuscht haben, statt sie aufzuklären. Doch schon bevor der Gerichtshof überhaupt eingerichtet ist, gibt es Zweifel gerade unter Opfern, ob es ›››

 1

Katholischer Kindergarten Maria Königin

Von |2015-08-06T21:39:40+02:0013.06.2015|

"Wenn du dein Spielzeug nicht mitbringst, machen wir dich tot" Skandal in einer Mainzer Kita: Kinder wurden gezwungen, in die Puppenecke zu pinkeln. Sie wurden gedemütigt, geschlagen und sexuell missbraucht – von anderen Kindern. Wie konnte es soweit kommen? Die Mainzer Kindertagesstätte Maria Königin gibt ein trostloses, ja fast unheimliches Bild ab an diesem Tag kurz nach dem Paukenschlag. Hinter den zartgelben Vorhängen regt sich nichts, weit und breit ist kein Kind zu sehen. Und doch stehen und liegen vor dem Eingang wild durcheinander niedliche Dreiräder, rote Tretautos und kleine Schubkarren, mit denen die Kleinen bis vor Kurzem über den Hof ›››

Sexuelle Übergriffe in Mainzer Kita

Von |2015-06-13T22:18:56+02:0012.06.2015|

Kinderschutzbund richtet Krisenstab ein In Mainz ist eine Kita geschlossen worden, in der es zu sexuellen Übergriffen zwischen Kindern gekommen sein soll. Der zuständige Prälat spricht von "Perversitäten sexueller Gewalt" und zeigt sich fassungslos. Erst der Brief einer Mutter an die Pfarrei hat nach Angaben des Bistums zur Schließung der Einrichtung geführt. Sexueller Übergriffe zwischen Kindern Nach der Serie sexueller Übergriffe unter Kindern in einer Kita in Mainz läuft die Betreuung von Eltern und Kindern an. Der Kinderschutzbund richtete dazu einen Krisenstab ein. "Eine Handvoll hat hier das Beratungsangebot in Anspruch genommen", sagte Geschäftsführer Uwe Hinze. Auch die Uniklinik und eine ›››

 4

Verdacht in Mainz: Kita nach Berichten über sexuelle Gewalt unter Kindern geschlossen

Von |2015-06-12T16:15:42+02:0011.06.2015|

Über längere Zeit sollen Kinder einer katholischen Kita in Mainz ihre Altersgenossen missbraucht haben. Der Generalvikar spricht von "Perversitäten sexueller Gewalt". Hinweise gab es schon vor Monaten - offenbar ging ihnen keiner nach. In einer kleinen Mainzer Kita soll es über längere Zeit zu sexuellen Übergriffen unter Kindern gekommen sein, die bei Weitem über alterstypisches Verhalten hinausgehen. Nun hat das Bistum Mainz die Einrichtung geschlossen. "Wir sind nicht nur angesichts des Ausmaßes und der Vielzahl der Fälle, sondern auch im Hinblick auf jeden Einzelfall tief betroffen", schrieb der Mainzer Generalvikar, Dietmar Giebelmann, den Eltern, die ihre Kinder in der Kindertagesstätte betreuen ›››

 4

Papst Franziskus und der Kinderschutz

Von |2016-04-27T06:48:21+02:0010.06.2015|

netzwerkB Pressemitteilung vom 10.06.2015 Papst Franziskus stimmte Vorschlägen zu, die die Päpstliche Kommission für Kinderschutz wie folgt benannte: Die Bischofskonferenzen, die Missions- und die Ostkirchen-Kongregationen sollen künftig für Fälle von Amtsmissbrauch durch Bischöfe (im Bereich sexueller Missbrauch durch Kirchenleute) zuständig sein und die entsprechenden Anzeigen entgegennehmen. Die Glaubenskongregation soll den Auftrag bekommen, in diesen Fällen einen Prozess gegen Bischöfe zu führen. In der Glaubenskongregation soll eine neue Justizabteilung eingerichtet werden. Diese Abteilung soll von einem vom Papst ernannten Sekretär geleitet werden. Der Heilige Vater soll nach fünf Jahren eine formelle Überprüfung durchführen lassen, wie effizient diese Neuerungen sind. Norbert Denef, Sprecher ›››

 7

Pädophilie bei den Grünen: Das sind die Stimmen der Opfer

Von |2015-07-07T19:59:20+02:0005.06.2015|

Die Kinder-Opfer von pädophilen Grünen-Politikern haben sich in den vergangenen Jahren stückweise zu Wort gemeldet. Doch auch die anderen Parteien haben eine Mitschuld an der Tragödie der Kinder. Denn sie wussten über die Umtriebe im Umfeld der Grünen Bescheid. Weiter lesen...

 0

Studie: Warum ein Kindheitstrauma noch Erwachsene krank machen kann

Von |2015-08-10T06:37:53+02:0005.06.2015|

Wer ein Kind misshandelt, stiehlt ihm auch die Kindheit - so heißt es. Und dass diese Aussage stimmt, hat sich schon mehrmals gezeigt. Jetzt haben Wissenschaftler zudem herausgefunden, dass körperlicher, seelischer oder sexueller Missbrauch in frühen Jahren auch langfristigere Beschwerden im Erwachsenenalter auslösen kann. Ein Kindheitstrauma kann zu einer Veränderung des Immunsystems führen - und das kann krank machen. Zumindest laut der Wissenschaftlerin Valeria Mondelli vom King's College London und ihrem Team. Anhand von 25 Studien haben sie einen Zusammenhang zwischen Missbrauch in der Kindheit und langfristigen Krankheiten herausgefunden. Missbrauchsopfer hatten höhere Entzündungswerte Insgesamt wurden 16.000 Probanden auf diese Konzentration an ›››

 0

Kanadas düstere Vergangenheit

Von |2015-06-17T20:02:59+02:0004.06.2015|

Misshandelte Indianer-Kinder Eine kanadische Kommission hat untersucht, wie Kanadas Ureinwohner in staatlichen Internaten systematisch misshandelt wurden. Der veröffentlichte Bericht zeichnet ein erschreckendes Bild. Dorothy Alpine erinnert sich mit Schrecken an ihre Kindheit. Die Ktunaxa-Indianerin war sechs Jahre alt, als sie zum ersten Mal in der Schule geschlagen wurde. Sie schmierte sich gerade ein Brot in der Küche, als eine Nonne hereintrat und ihr eine Ohrfeige verpasste – einfach so, ohne Grund, wie sich die heute 69-Jährige rückblickend erinnert. Auf die eine Ohrfeige folgten viele, das Internatsleben in der westkanadischen Stadt Cranbrook wurde zum Horror. 6000 Kinder starben So wie Alpine erging ›››

 4

Paradies für Pädophile

Von |2015-07-04T13:31:06+02:0004.06.2015|

Warum niemand die Täter im Umfeld der Alternativen Liste stoppte  "Sonne, Mond und Sterne, ich liebe schwule Wärme!" Dieses Zitat, garniert mit Fotos von lachenden minderjährigen Jungen, findet sich in einer Broschüre mit dem harmlosen Titel "Ein Herz für Sittenstrolche". Darin fordern pädophile Männer eine straffreie Liebe zwischen Kindern und Erwachsenen. Das Unglaubliche: Sie wurden dabei in den 80er und 90er Jahren von der Alternativen Liste, also der Vorgängerpartei von Bündnis 90/Die Grünen in Berlin unterstützt.... ...Damalige Führungsverantwortliche in der Partei waren zum Beispiel auch Renate Künast und der AL-Mitbegründer Hans-Christian Ströbele. REPORT MAINZ wollte sie zu den pädophilen AL-Verstrickungen befragen. ›››

 1

Missbrauchsskandal in Berlin – Bezirk untersucht Jugendreisen

Von |2015-06-16T17:30:40+02:0003.06.2015|

Jugendreisen unter Verdacht: Friedrichshain-Kreuzberg prüft die "Phantastischen Reisen", die zwischen 1984 und 1992 im Auftrag des Bezirks durchgeführt und gefördert wurden. Friedrichshain-Kreuzbergs Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne) hat die Mitarbeiter des Jugendamtes beauftragt, nach Akten im Zusammenhang mit möglichen Missbrauchsfällen zu suchen. "Wir prüfen das", sagte der Sprecher des Bezirksamtes, Sascha Langenbach, am Dienstag. Nach der Veröffentlichung des Zwischenberichts der Kommission zur Aufarbeitung pädophiler Verstrickungen bei den Berliner Grünen war bekannt geworden, dass Kreuzberg in den 80er-Jahren ein bundesweites Zentrum pädophiler Täter war. Weiter lesen...

 1

Hilfsfonds von Opfern nur zögerlich in Anspruch genommen

Von |2015-06-15T17:06:51+02:0002.06.2015|

Die Hilfsleistungen für die Opfer von sexuellem Missbrauch werden bislang nur zögerlich in Anspruch genommen. Wie die Geschäftsstelle des Fonds für sexuellen Missbrauch in Berlin mitteilte, erhielten in den vergangenen zwei Jahren rund 900 Betroffene Leistungen. Demnach wurden 5,7 Millionen Euro abgerufen. Der Fonds verfügt derzeit aber über mehr als 50 Millionen Euro. Weiter lesen... Mehr auf netzwerkB: Der Murks mit der Hilfe

Aufklärung wurde zwei Jahre verschlafen

Von |2015-06-10T14:10:36+02:0001.06.2015|

KOMMENTAR ZUM PÄDOPHILIE-SKANDAL Von Julia Haak Unsere Autorin hält es für ignorant, wenn Behörden ihr Versagen nicht aufklären. Der Vorfall ist 46 Jahre her. Es ist aber offenbar so: Die Arbeit beginnt jetzt erst. In diesem Fall hat man das Gefühl, in ein tiefes Loch zu blicken. Eine Behörde hat es für gut befunden, 13- bis 15-jährige verwahrloste Jungs verurteilten Päderasten zu überlassen und die Sache auch noch finanziell alimentiert. Diese Vorstellung allein ist schon ungeheuerlich. Es hilft auch nicht weiter, sich in eine Zeit zurück zu versetzen, in der sich Menschen sexuell befreien wollten. Es ist und bleibt skandalös: Kümmern gegen ›››

 0

Archiv