Franziskus verspricht Opfern sexuellen Missbrauchs Aufklärung

Von |2015-12-04T15:21:11+01:0027.09.2015|

Papst Franziskus hat Opfern sexuellen Missbrauchs durch Geistliche versprochen, die Täter zur Rechenschaft zu ziehen. Sexueller Missbrauch könne nicht länger ein Geheimnis bleiben, sagte Franziskus am Sonntag zu Bischöfen in Philadelphia. Er versprach, junge Menschen zu schützen. Mit einigen der Opfer traf er am Sonntag auch zusammen. Weiter lesen...

 0

Opferentschädigungsgesetz wird reformiert

Von |2015-11-25T08:25:50+01:0026.09.2015|

Saarland – Staatssekretär Kolling: Opferentschädigungsgesetz wird reformiert – Mitwirkung des Weißen Rings maßgeblich – gute Projekte wie Traumaambulanz im Saarland Saarland / Saarbrücken – „Das existierende System der sozialen Entschädigung und der Opferentschädigung kann in vielen Gegebenheiten der modernen Zeit nicht in adäquatem Maße Rechnung tragen“, erklärte Sozialstaatssekretär Stephan Kolling heute bei der Landestagung des Weißen Rings e.V. „Neben Betreuung und Unterstützung durch ehrenamtliche Vereinigungen wie dem Weißen Ring ist die staatliche Hilfeleistung und Entschädigung durch eine Vielzahl von Einzelgesetzen geregelt, die auf Bundesebene derzeit einer fundamentalen Neuordnung unterzogen wird. Insbesondere das Opferentschädigungsgesetz, das die finanzielle Unterstützung, Versorgung und Entschädigung von ›››

Grüne entschädigen erstmals Missbrauchsopfer

Von |2015-11-12T15:47:19+01:0022.09.2015|

Die Grünen haben laut Parteichefin Simone Peter Zahlungen an drei Betroffene beschlossen. Der Täter soll ein verstorbenes Vorstandsmitglied der NRW-Grünen sein. Die Grünen haben erstmals eine finanzielle Entschädigung an Opfer sexuellen Missbrauchs beschlossen. An drei Betroffene werde "eine Zahlung in Anerkennung des ihnen zugefügten schweren Leides" geleistet, teilte Parteichefin Simone Peter mit. Es gehe um Fälle langjährigen sexuellen Missbrauchs Anfang der achtziger Jahre in der Emmaus-Gemeinschaft auf dem Dachsberg in Kamp-Lintfort. Nach Aussagen von Opfern soll daran ein inzwischen verstorbenes Vorstandsmitglied der NRW-Grünen maßgeblich beteiligt gewesen sein. Weiter lesen...

 4

Mutterwut

Von |2015-11-10T13:53:30+01:0021.09.2015|

Verlag: Ulrike Helmer Verlag (März 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3897413701 ISBN-13: 978-3897413702 Mütter geben Leben, lieben ihre Kinder, tun alles für sie. Grenzenlos. Das Buch ‚Mutterwut‘ ist eine Erzählung, die sich als Kriminalroman darstellt und die Geschichte einer Tochter erzählt, die endlich frei ist. Hinter den Mauern einer Irrenanstalt, auf ihren Prozess wegen Totschlags wartend. Das Buch erzählt in kraftvoller, direkter Sprache die Geschichte einer Tochter, die den Absprung nicht schaffte. Es spricht Thematiken an, die viele - gerade in der Generation der ‚Kriegsenkel‘ - zumindest zum Teil zu verkraften haben. Eltern, die von der Kriegszeit und ihrer eigenen Kindheit (und den damals ungefragt angewandten ›››

 3

Flucht im Schatten

Von |2015-11-10T13:53:01+01:0019.09.2015|

Wenn Frauen ohne männliche Begleitung fliehen, sind sie oft Übergriffen ausgesetzt – unterwegs und in den deutschen Unterkünften. Da ist diese Frau aus dem Iran. Mit ihren zwei Kindern ist sie vor ein paar Jahren vor ihrem gewalttätigen Ehemann geflohen. Der hatte sie regelmäßig vergewaltigt und fast jeden Tag geschlagen, mitunter im Beisein der Kinder. Als sie sich mit einem anderen Mann traf, sollte sie wegen Ehebruchs gesteinigt werden. Sie nahm ihre Kinder und machte sich über Nacht auf und davon. Sie war mehrere Jahre unterwegs. Über Kurdistan und die Türkei kam sie nach Deutschland. Hier beantragte sie Asyl und kam ›››

 0

Ergebnis des Forschungsprojekts „MiKADO“

Von |2015-11-11T06:07:31+01:0017.09.2015|

Fast jeder zwölfte Erwachsene als Kind missbraucht Besorgniserregende Studie: Etwa 8,5 Prozent der Erwachsenen in Deutschland wurden im Kindesalter missbraucht. Weil viele Betroffene schweigen, sei von einer "immensen" Dunkelziffer auszugehen. Schätzungsweise 8,5 Prozent der jungen Erwachsenen in Deutschland sind einer Studie zufolge als Kinder missbraucht worden. Das ist ein Ergebnis des Forschungsprojekts "MiKADO" der Universität Regensburg, das am Donnerstag veröffentlicht wurde. Bei ihrer ersten Missbrauchserfahrung waren die Betroffenen im Durchschnitt demnach 9,5 Jahre alt. Frauen berichteten mit 11,5 Prozent deutlich häufiger von Missbrauch im Kindesalter als Männer (5,1 Prozent). Das Dunkelfeld sei aber "immens", berichten die Forscher. Weiter lesen...

 1

Traumatisierte Flüchtlinge

Von |2015-10-21T20:42:43+02:0016.09.2015|

„Mindestens die Hälfte der Menschen ist psychisch krank“ Besonders Flüchtlinge aus Syrien suchen nicht nur eine bessere wirtschaftliche Zukunft. Die meisten von ihnen fliehen vor Krieg und Gewalt, davon zeugen ihre psychischen Verletzungen. Psychotherapeuten fordern deshalb eine bessere Betreuung. Die Zahlen sind hoch: 70 Prozent der hier lebenden erwachsenen Flüchtlinge und 41 Prozent der Kinder und Jugendlichen wurden Zeugen von Gewalt. Über die Hälfte der Erwachsenen hat selber Gewalt erfahren, bei den Kindern sind es 15 Prozent. Ein Großteil der Erwachsenen mussten Folterqualen über sich ergehen lassen. Auch sexueller Missbrauch ist keine Seltenheit. Weiter lesen...

 4

Stiftung „Akt der Versöhnung“

Von |2015-09-27T16:57:24+02:0015.09.2015|

Ziel der Stiftung soll sein, das gesellschaftliche Schweigen in den Bereichen sexualisierte Gewalt und Misshandlung von Kindern zu brechen. Gewaltopfer sind auf Hilfe angewiesen – auf Personen, die sich in der Öffentlichkeit gegen das Verschweigen, Verleugnen und Vertuschen von physischer und psychischer Gewalt einsetzen. Das erfordert Mut und diesen gilt es zu unterstützen. Die Stiftung soll genau das leisten, indem sie jährlich Preise ausschreibt für Personen, die Außergewöhnliches geleistet haben, um das gesellschaftliche Schweigen über sexualisierte Gewalt und Misshandlung von Kindern zu brechen. Die Zuteilung der Preisverteilung soll nicht an irgendeiner Nationalität festgemacht werden. Stiftungszweck Zweck der Stiftung ist, das gesellschaftliche ›››

 1

Missbrauchsopfer nehmen Abschied

Von |2015-10-18T21:20:09+02:0015.09.2015|

Odenwaldschule: Missbrauchsopfer nehmen auf ihre Art Abschied DARMSTADT - Mit einem Epilog haben Missbrauchsopfer der Odenwaldschule Abschied von einer Einrichtung genommen, die ihre Biografien zerstört und ihnen unermessliches Leid zugefügt hat. Die Veranstaltung war lange geplant und wurde streng geheim gehalten. Die Missbrauchsopfer der Odenwaldschule wollten ohne öffentlichen Rummel auf ihre Art Abschied von der Odenwaldschule nehmen. Etwa vierzig Personen haben sich am Sonntagabend im Bensheimer Naturschutzzentrum getroffen. Weiter lesen...

 3

Pädophilieskandale der Grünen

Von |2015-10-08T06:01:33+02:0013.09.2015|

Wieviel Pädophilieskandale können sich die Grünen noch leisten? Nach einer anfänglichen Absage soll in Köln nun doch ein Platz nach dem Autor Felix Rexhausen benannt werden. Das Problem: Rexhausen glorifiziert in seinem Werk Pädophilie auf unmissverständliche Weise. Trotzdem unterstützt OB-Kandidatin Henriette Reker die umstrittenen Pläne ihres Kollegen von den Grünen. Inzwischen werden aber Stimmen laut, den Platz nach dem Kölner Urgestein Dirk Bach zu benennen. Anfang Mai beschloss Andreas Hupke (Grüne) und die zuständige Bezirksvertretung der Kölner Innenstadt eine feierliche Platzbenennung hinter dem Hauptbahnhof nach dem Autor Felix Rexhausen abzusagen. Grund war, dass damals bekannt wurde, dass Rexhausen nicht nur ein ›››

 0

netzwerkB-Jahrestagung 2015

Von |2015-10-11T16:40:35+02:0012.09.2015|

Liebe Mitglieder und Freunde von netzwerkB, wir laden Sie herzlich zur netzwerkB-Jahrestagung vom 10. - 11. Oktober 2015 nach Scharbeutz, Hotel Wennhof, Seestraße 62 ein. „Akt der Versöhnung“ Über das Projekt „Akt der Versöhnung“, in Zusammenhang mit der geplanten Stiftung, führte der Vorsitzende von netzwerkB, Norbert Denef, Gespräche - darüber und vieles mehr wollen wir sprechen. Herzliche Grüße Ihr netzwerkB Team - Programm:  netzwerkB-Jahrestagung 2015 10. Oktober 2015  17:00 Uhr Mitgliederversammlung (Tagesordnung als PDF herunter laden) 20:00 Uhr gemeinsames Abendessen 11. Oktober 2015 10:00 Uhr gemeinsamer Strandspaziergang (Treffpunkt Seebrücke Scharbeutz) - Kreative Vorschläge, wie es mit netzwerkB weiter gehen solIte, sowie Ihre Anmeldung zur Tagung erbitten wir bis zum 25. September 2015 an: info@netzwerkb.org - ›››

 1

Das Aus rückt näher

Von |2015-10-14T21:54:46+02:0003.09.2015|

Odenwaldschule: Das Aus rückt näher, jetzt aber endgültig Die Odenwaldschule schließt; es geht weiter; sie ist insolvent; es gibt ein neues Konzept: Seit Monaten läuft der Hickhack um die Zukunft der Skandalschule. Jetzt hat das Land Hessen die Genehmigung zur vermutlich letzten Rettung verweigert. Eigentlich hätte es am kommenden Montag starten sollen, das neue Schuljahr in Hessen, auch an der Odenwaldschule. Doch das Konzept zur Fortführung des insolventen Internats bekommt von den Aufsichtsbehörden keine Genehmigung. Das teilten das hessische Kultus- und das Sozialministerium des Landes am Mittwoch in Wiesbaden mit. Weiter lesen...

 1

Nicht zuzumuten

Von |2015-10-08T06:00:56+02:0001.09.2015|

  Staatsanwälte leiteten auf Grundlage von Ermittlungen des baden-württembergischen Landeskriminalamtes (LKA) weltweit in diesem Jahr bereits 11 753 Strafverfahren wegen des Besitzes und der Verbreitung von Kinderpornografie ein. Weiter lesen...

 5

Archiv