Teenager-Selbstmordrate wesentlich gestiegen

Von |2018-07-27T08:41:24+02:0030.12.2017|

Ein Bericht des israelischen Nationalen Rates für das Kind. Die Zahl der israelischen Kinder unter dem Alter von 14 Jahren, ist im Laufe des letzten Jahrzehnts um nicht weniger als 40 Prozent gestiegen. Das ist einem diese Woche veröffentlichten Bericht des Nationalen Rats für das Kind zu entnehmen. Weiter lesen...

 1

Zurück ins Leben 

Von |2018-09-02T14:34:11+02:0027.12.2017|

Der Tod eines Kindes, ein schwerer Unfall oder die Kündigung: Nach Schicksalsschlägen fällt es schwer, inneren Frieden zu finden und neuen Mut zu schöpfen. Aber es kann gelingen. Von Florian Güßgen und Nina Poelchau; Fotos: Patrick Ohligschläger Der Mann am Ostseestrand macht Gymnastik, mit einem größenverstellbaren Reifen. Manchmal stundenlang. Das tut Norbert Denef, 68, gut. Oft redet er mit neugierigen Spaziergängern. Zwischen dem 10. und 18. Lebensjahr wurde er als Messdiener sexuell missbraucht. Mit 40 brach er zusammen. Und begann darüber zu sprechen und vor Gericht zu klagen. Er war der erste Deutsche, der von der Kirche eine Entschädigung erhielt. Und ›››

 3

Trotz allem

Von |2018-09-02T14:29:12+02:0025.12.2017|

Ich war ca. 1963 im Alter von 7 Jahren im Antoniushaus, das ich durch das Bild auf der Postkarte sofort wieder erkannt habe. Was ich dort erlebt habe mit diesen katholischen Nonnen will ich hier gar nicht weiter ausführen, aber es deckt sich mit vielen Berichten die ich hier gelesen habe. Nach den 6 Wochen dort kam ich als seelischer Krüppel zurück in das was vorher meine „normale“ Welt war. Aber von da ab war nichts mehr normal. Ich habe das dort erlebte erst einmal verdrängt, habe mein Leben gelebt als sexuell vollständig gestörter Mensch und bin sehr früh, mit 12 ›››

 1

Stille Nacht, heilige Nacht

Von |2018-01-01T16:59:24+01:0024.12.2017|

Liebe Mitglieder und Freunde von netzwerkB, wir wünschen Ihnen eine stille, heilige Nacht. Vielen Dank den Spendern und Unterstützern des vergangenen Jahres - durch Sie können wir auch weiterhin etwas bewegen! Ihr netzwerkB Team  

 1

Charles Dutoit: Ein Star-Dirigent und der Vorwurf des sexuellen Missbrauchs

Von |2018-07-25T10:30:37+02:0023.12.2017|

Jeder Fall ist anders. Und viele Opfer schweigen lange. Die Reihe der mutmaßlichen Täter nimmt kein Ende: Harvey Weinstein, danach Kevin Spacey, Dustin Hoffman, Sylvester Stallone, James Levine. Und nun: Charles Dutoit. Nach Vorwürfen wegen angeblicher sexueller Übergriffe sind mehrere internationale Auftritte des 81-jährigen Star-Dirigenten Charles Dutoit (Artikelbild) abgesagt worden. Der gebürtige Schweizer soll Sängerinnen und eine klassische Musikerin in US-Städten zwischen 1985 und 2010 bedrängt haben, etwa in einem Fahrstuhl und in einem Ankleideraum. Eine Stellungnahme Dutoits steht noch aus. Weiter lesen...

 0

Kommission empfiehlt Abschaffung der Zölibat-Pflicht

Von |2018-08-19T10:30:07+02:0015.12.2017|

Zehntausende Kinder sind in australischen Einrichtungen missbraucht worden - viele davon aus dem Bereich der katholischen Kirche. Eine Untersuchungskommission schlägt nun vor, was sich ändern sollte. In Australien sind über Jahrzehnte hinweg Zehntausende Kinder in kirchlichen und staatlichen Einrichtungen sexuell missbraucht worden. Das geht aus dem Abschlussbericht einer offiziellen Untersuchungskommission hervor, die fünf Jahre lang gearbeitet hat. Die Ergebnisse waren bereits bekannt, an diesem Freitag wurde der Bericht nun offiziell vorgestellt. Die genaue Zahl von Opfern ist nicht bekannt. Geschätzt wird, dass etwa 60.000 Menschen Anspruch auf Entschädigung geltend machen können. Wörtlich heißt es in dem Bericht: "Zehntausende Kinder in vielen ›››

 2

Kommission zu Kindesmissbrauch spricht von „nationaler Tragödie“

Von |2017-12-15T09:47:15+01:0014.12.2017|

Eine Kommission hat in Australien den sexuellen Missbrauch von Kindern untersucht. Das Ausmaß ist erschütternd: Geschätzt wird, dass etwa 60.000 Menschen Anspruch auf Entschädigung geltend machen könnten. Fünf Jahre ermittelte eine offizielle Untersuchungskommission zum sexuellen Missbrauch von Kindern in Australien - nun hat sie ihren Abschlussbericht fertiggestellt. Der Leiter der Kommission, Peter McClellan, sprach von einer "nationalen Tragödie" über Jahrzehnte hinweg. Dem Bericht zufolge wurden Zehntausende Kinder in mehr als 4000 Einrichtungen missbraucht, viele davon aus dem Bereich der katholischen Kirche. Die wichtigsten Ergebnisse der Studie sind bereits seit längerer Zeit bekannt. Die Kommission war 2012 von der damaligen Premierministerin Julia ›››

 2

Polizei ermittelt gegen Regisseur Polanski

Von |2018-07-25T10:29:55+02:0013.12.2017|

Erneute Vorwürfe gegen Roman Polanski: Eine Frau beschuldigt den Filmregisseur, sie im Alter von zehn Jahren sexuell missbraucht zu haben. Polanskis Anwalt dementiert. Dem 84-Jährigen wird laut Medienberichten vorgeworfen, sich an einem Kind vergriffen zu haben. Das mutmaßliche Opfer Marianne Barnard hatte Polanski bereits im Oktober via Twitter vorgeworfen, sie im Alter von zehn missbraucht zu haben. Barnard schrieb, Polanski habe im Jahr 1975 Nacktfotos sowie Fotos von ihr in einem Pelzmantel am Strand von Malibu aufgenommen. Daraus habe sich alles weitere entwickelt. Wie die "Los Angeles Times" berichtet, soll sie den Vorfall im selben Monat der Polizei in Los Angeles ›››

 0

Star-Dirigent verteidigt sich

Von |2018-07-25T10:27:41+02:0009.12.2017|

Dem Musikdirektor der renommierten Metropolitan Opera wird sexueller Missbrauch vorgeworfen. Nun wehrt sich James Levine. Der Star-Dirigent James Levine hat Vorwürfe sexuellen Missbrauchs zurückgewiesen. "Auch wenn die Vorwürfe in jüngsten Presseberichten verständlicherweise verstörend sind, sind sie unbegründet", sagte er in einer Mitteilung, die der "New York Times" vorlag. "Wie jeder, der mich wirklich kennt, unterschreiben wird, habe ich mein Leben nicht als Unterdrücker oder Angreifer gelebt." Weiter lesen...  

 1

280 Zeichen sind genug

Von |2018-07-25T10:29:28+02:0008.12.2017|

3.151 Zeichen, so lang, ist sein heutiger NachDenker-Text, 3.151 Zeichen sind heutzutage schlicht zu viel, meint Rainer Sütfeld. Die Welt braucht nicht mehr viele Worte, um unterzugehen. Trotzdem hier an gewohnter Stelle etwas zum Nachdenken in gewohnter Länge. 280 Zeichen reichen, um Schicksale zu besiegeln. Donald Trump weiß das schon lange, ihm reichten dazu schon die 140 Zeichen gänzlich aus - und seine Reden haben ja auch keinen größeren Wortschatz. Peter Gelb, seines Zeichens Chef der Metropolitan Opera in New York, nutzte Twitter, um seinen Stardirigenten James Levine öffentlich zu suspendieren. Keine Pressemeldung, keine Pressekonferenz, kein persönliches Statement des Opernmanagers - ›››

 3

Weggesperrt und vergessen

Von |2018-07-25T10:28:53+02:0007.12.2017|

Die Wissenschaftlerin Franziska Dübgen spricht im Interview über vernachlässigte Resozialisierung in Deutschland, die Folgen des Neoliberalismus in der Strafjustiz – und Alternativen zum Wegsperren. Frau Dübgen, wir hören oft nur Schlechtes über unsere Gefängnisse: Sie sind überfüllt, gelten als Einbahnstraße und Brutstätten der Radikalisierung – liegt das am System? Ja. Es liegt aber auch an einer Trendwende: Die Strafrechtspolitik hat sich in den vergangenen Jahrzehnten immer weiter vom Gedanken der Resozialisierung entfernt und den Schutz vor Straftaten in den Vordergrund gestellt. Strafe setzt heute also weniger auf Reintegration in die Gesellschaft und die Haftbedingungen sind restriktiver. Neun von zehn Inhaftierten kommen ›››

 3

Weihnachten denefhoop-Sinfonie verschenken

Von |2017-12-24T15:46:26+01:0004.12.2017|

Liebe Weihnachtsgeschenk-SucherInnen, wenn Sie noch nicht wissen was Sie Ihren Lieben zu Weihnachten schenken wollen, hier meine Empfehlung: Noch recht zeitig vor Weihnachten ist es nun so weit - denefhoop-Sinfonie kann online bestellt werden unter: Sinfonie Bestellen denefhoop-Sinfonie Erfahrungsberichte unter: Erfahrungsberichte Sie verschenken nicht nur ganzheitliche Bewegung, sondern helfen damit auch die Gründung einer Stiftung zu unterstützen, um das gesellschaftliche Schweigen in den Bereichen sexualisierte Gewalt und Misshandlung von Kindern zu brechen. Mehr dazu unter: Stiftung Ich wünsche Ihnen eine friedliche Adventszeit Ihr Norbert Denef -- Schulstr. 2 b 23683 Scharbeutz Telefon: +49 (0)4503 892782 Mobil: +49 (0)160 2 13 13 13 Fax: +49 ›››

 0

Met suspendiert Startdirigent nach Missbrauchsvorwürfen

Von |2018-03-21T15:40:51+01:0004.12.2017|

Die Metropolitan Oper New York setzt die Zusammenarbeit mit James Levine aus. Dem 74 Jahre alten Dirigenten wird der sexuelle Missbrauch eines Jugendlichen vorgeworfen. Die Metropolitan Opera in New York hat die Zusammenarbeit mit ihrem Stardirigenten und langjährigen Musikdirektor James Levine wegen Missbrauchsvorwürfen vorerst ausgesetzt. Der 74-Jährige werde bei keinen Aktivitäten der Met dabei sein, er werde auch die für diese Saison geplanten Auftritte nicht erfüllen, teilte das weltberühmte Opernhaus am Sonntag auf Twitter mit. Die Met habe entschieden jetzt zu handeln, während man auf die Ergebnisse der Ermittlung warte, die auf neuen Berichten basierten, sagte Met-Geschäftsführer Peter Gelb. Weiter lesen...

 0

Archiv