Freistellungsbescheid 2018

Von |2018-07-25T10:23:38+02:0021.03.2018|

Liebe Mitglieder und Freunde von netzwerkB, das Finanzamt Lübeck hat mit Bescheid vom 08.03.2018 mitgeteilt, dass das Netzwerk Betroffener von sexualisierter Gewalt e.V. kurz: netzwerkB, weiterhin berechtigt ist, für Spenden und Mitgliedsbeiträge Zuwendungsbestätigungen auszustellen. Über ein externes Steuerbüro wurden unsere Akten der vergangenen drei Jahre überprüft und dem Finanzamt Lübeck zwecks Überprüfung vorgelegt. Im Freistellungsbescheid zur Steuerbegünstigung wurde uns mitgeteilt: Die Körperschaft fördert folgende gemeinnützige Zwecke: Förderung der Hilfe für Opfer von Straftaten Förderung der Kriminalprävention Die Überprüfung unserer Unterlagen durch ein externes Steuerbüro bewirkt, dass eine neutrale Kontrollaufsicht unsere Arbeit bewertet. Dies ist wichtig, um mögliche interne Fehler zu vermeiden. Dafür sind uns Kosten in Höhe von ›››

 0

Regensburger Domspatzen: Missbrauch auch unter Schülern

Von |2018-09-29T21:53:53+02:0021.03.2018|

Der Missbrauchsskandal bei den Regensburger Domspatzen ist möglicherweise größer als bislang bekannt. Das hat das ARD-Politikmagazin "Report Mainz" berichtet. Demnach liegen Hinweise vor, dass es im Knabenchor auch sexuelle Übergriffe von älteren Schülern auf jüngere Schüler gegeben habe. In dem Politikmagazin erzählte ein ehemaliger Schüler, er sei jahrelang im Internat bei den Regensburger Domspatzen von älteren Schülern sexuell missbraucht worden. Ihm zufolge sei es gängige Praxis gewesen, dass sich ältere Schüler an jüngeren vergingen. Weiter lesen...

 1

Offener Brief nach Skandal um Weißen Ring

Von |2018-09-29T21:53:32+02:0019.03.2018|

"Entlarvt diese Täter als Monster, bevor ihr selber als Opfer erstickt" In Lübeck soll der Chef des Opfervereins Weißer Ring Frauen sexuell belästigt haben. Eine 50-Jährige hat einen offenen Brief an den Mann geschrieben - eine schonungslose Abrechnung. Weiter lesen...

 6

Met entlässt Star-Dirigent Levine

Von |2018-09-29T21:53:11+02:0013.03.2018|

James Levine gilt als einer der besten Dirigenten der USA. Nun hat ihn die Metropolitan Opera entlassen - ihm wird sexueller Missbrauch vorgeworfen. Nach einer Untersuchung über Vorwürfe sexuellen Missbrauchs gegen James Levine hat die New Yorker Metropolitan Opera ihren Star-Dirigenten entlassen. Die Untersuchung habe glaubhafte Beweise erbracht, hieß es in einer Mitteilung des Opernhauses. Jede Zusammenarbeit mit dem 74-Jährigen werde deshalb sofort beendet. Für die Untersuchung seien mehr als 70 Menschen befragt worden. Levine, der als einer der besten Dirigenten der USA gilt, hatte die Anschuldigungen zuvor zurückgewiesen. Weiter lesen...

 0

Australien entschädigt Opfer

Von |2018-09-29T21:52:54+02:0009.03.2018|

Der sexuelle Missbrauch von Kindern wurde in Australien über Jahrzehnte hinweg vertuscht. Jetzt erklären sich die ersten Bundesstaaten zu Entschädigung bereit. In Australien sollen Opfer sexuellen Missbrauchs vom Staat bis zu umgerechnet etwa 94.000 Euro Entschädigung bekommen. Die beiden größten Bundesstaaten New South Wales und Victoria kündigten an, von Juli an Geld an Frauen und Männer auszuzahlen, die als Kinder durch Mitarbeiter öffentlicher Einrichtungen missbraucht wurden. Dort sind etwa 14.000 Menschen betroffen. Insgesamt geht es dabei in Australien jedoch um mehrere zehntausend Fälle aus den Jahren 1960 bis 2015. Weiter lesen...

 4

Versöhnungsakt

Von |2018-09-30T12:01:22+02:0004.03.2018|

Offener Brief an den Bischof von Magdeburg, Dr. Gerhard Feige: Lieber Herr Feige, aufgrund meiner Krebserkrankung (Mastdarmkrebs) im Stadium III ist meine Lebenszeit möglicherweise sehr begrenzt. Deshalb bitte ich Sie um Unterstützung. Beteiligen Sie sich aktiv am Versöhnungsakt. Das Bistum Magdeburg hat Pfarrer Alfons Kamphusmann immer wieder in eine andere Gemeinde versetzt, um seine Taten zu verschweigen, verleugnen und zu vertuschen. Eines seiner Opfer wurde ich in Delitzsch im Alter von 10 bis 16 Jahren. Danach tat mir der Kantor der Gemeinde bis zum 18. Lebensjahr sexuelle Gewalt an. Als Verursacher für zahllose Verbrechen des Pfarrers Alfons Kamphusmann - der sich ›››

 2

Krebspatient in Schweigephase

Von |2018-07-25T10:26:50+02:0004.03.2018|

netzwerkB Pressemitteilung vom 4. März 2018 Zur aktuellen Situation seiner Krebserkrankung nimmt Norbert Denef, Vorsitzender von netzwerkB - Netzwerk Betroffener von sexualisierter Gewalt e.V. wie folgt Stellung: Um meine Chemotherapie (ab 5. März 2018, Dauer sechs Wochen) besser vertragen zu können, schweige ich und esse Frischkost. Während dieser Zeit bewege ich mich ganzheitlich mit einem denefhoop-mini (https://youtu.be/C5Qxfi9HQPk) Nur dringende Fragen beantworte ich über WhatsApp (0160 2 131313) oder e-Mail info@denefhoop.com Bisher gibt es wenige Studien zum Kurzzeitfasten begleitend zur Chemotherapie bei Krebspatienten, s. unter: https://www.krebsinformationsdienst.de Erste Studien belegen, dass gesunde Zellen durch Kurzzeitfasten vor der therapeutischen Toxizität geschützt werden. Im Gegensatz dazu werden Tumorzellen anfälliger für eine zytotoxische Behandlung. Da ich aufgrund meiner Krebserkrankung (Mastdarmkrebs) im Stadium III  zusätzlich zur ›››

 2

Der Fall George Pell

Von |2018-09-29T21:52:35+02:0003.03.2018|

Missbrauchsvorwurf in der katholischen Kirche Australiens Dem heutigen Finanzchef des Vatikans George Kardinal Pell wird vorgeworfen, mehrere Jungen während seiner Amtszeit in Australien sexuell belästigt zu haben. Diesen Vorwürfen hat er sich lange nicht gestellt. Nun muss er sich in Melbourn persönlich vor Gericht verantworten. Weiter lesen...

 2

Archiv