Über

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat , 3518 Blog Beiträge geschrieben.

Mein Krebs und der Vatikan

Von |2018-07-25T10:22:41+02:0022.04.2018|

netzwerkB Pressemitteilung vom 22.04.2018 Der Vorsitzende von netzwerkB, Norbert Denef, nimmt zu seiner Krebserkrankung wie folgt Stellung: Warum konnte dieses Krebsgeschwür in meinem Darm wachsen, darüber denke ich sehr oft nach. Die Schulmediziner sind der Meinung, dass ich einfach nur Pech gehabt hätte: Die Krebszellen hätten sich zufällig an dieser Stelle getroffen und seien deshalb immer größer geworden. Die Psycho-Experten sagen, dass Krebs durch Ärger, negativen Stress, eine ungesunde Ernährungs- und Lebensweise sowie Bewegungsmangel entstehen könnte. Forscher konnten jetzt in der Studie "Innervating Prostete Cancer" (http://netzwerkb.org/wp-content/uploads/2018/04/Innervating-Prostate-Cancer.pdf) nachweisen, dass es eine Verbindung von Nervenbahnen zwischen gesunden Zellen und Krebszellen gibt. Das bedeutet, dass das ›››

 1

Streit wegen Entschädigung für Missbrauchsopfer der Kirche

Von |2018-10-14T13:47:27+02:0021.04.2018|

Die Schweizer Bischöfe der römisch-katholischen Kirche haben versprochen, Opfer von sexuellem Missbrauch schnell und unbürokratisch zu entschädigen. In der Praxis passiere oft das Gegenteil, sagt die unabhängige Kommission «Cecar». Weiter lesen...

 2

Die Schattenseite des Vatikans

Von |2018-10-08T18:26:02+02:0018.04.2018|

Vatikan-Escort packt aus: "Ich hatte Sex mit Dutzenden katholischen Priestern!" Neue Enthüllungen über die Schattenseite des Vatikans Francesco Mangiacapra hat Jahre lang als Escort im Vatikan in Rom gearbeitet, nun hat er seine  unglaublichen Erlebnisse in einem Buch zusammengefasst. Mit Bildern, die Priester in intimen Positionen zeigen und SMS-Verläufen, die unterstreichen, dass Priester sexuelle Bedürfnisse haben. Katholische Priester zahlen für Sex Der junge Italiener berichtet, dass die Priester ihm nicht nur Geld für Sex zahlten, sondern angeblich auch bereit waren für Leistungen wie ungeschützten Sex, Drogen oder Gruppensex mehr zu zahlen. Für die Priester war die Inanspruchnahme solcher Dienstleistungen seiner Aussage ›››

 1

pro familia und Hilfefonds

Von |2018-07-27T08:42:25+02:0011.04.2018|

pro familia Bundesverband will sich politisch für Hilfefonds einsetzen In einem Schreiben von pro familia Bundesverband an netzwerkB vom 11.04.2018 teilte uns Michael Altmann, Verbandsentwicklung, Gremien, Wissensmanagement, folgendes mit: "Was die Unterstützungsleistungen betrifft, ist offensichtlich, dass die Richtlinien für die Erstattung der Hilfeleistungen nicht ausreichend ist." Man wolle "sich gern unterstützend für die Opfer politisch einsetzen" teilte uns Michael Altmann mit. Der Vorsitzende von netzwerkB, Norbert Denef, hat daraufhin wie folgt geantwortet: Hallo Herr Altmann, vielen Dank für Ihre Bereitschaft, dass Sie sich politisch für den sogenannte „Hilfefonds“ einzusetzen wollen. Es wäre besser und ehrlicher ihn sofort abzuschaffen, als die Betroffenen als Bittsteller weiterhin damit zu demütigen. Hier können ›››

 4

Vatikan nimmt Ex-Diplomaten wegen Kinderpornografie fest

Von |2018-09-29T21:54:12+02:0008.04.2018|

Ein ehemaliger Diplomat des Vatikans ist im Zusammenhang mit Kinderpornografie-Vorwürfen in Gewahrsam genommen worden. Rom - Die Festnahme von Carlo Alberto Capella, der bis September in der US-Hauptstadt Washington gearbeitet hatte, sei auf der Grundlage eines Artikels des vatikanischen Strafgesetzbuches erfolgt, teilte das Presseamt des Heiligen Stuhls am Samstag mit. Dieser stellt den Besitz und die Verbreitung von Kinderpornografie unter Strafe. Ein Verstoß gegen das Gesetz kann demnach mit einer Haftstrafe von ein bis fünf Jahren und einer Geldbuße von 2500 bis 50 000 Euro geahndet werden. Was ihm genau zur Last gelegt wird, blieb zunächst unklar. Dies könnte zu einer ›››

 0

Dr. Hans Zollner im Gespräch mit netzwerkB

Von |2018-10-30T11:17:11+01:0005.04.2018|

Liebe Mitglieder und Freunde von netzwerkB, Trotz meiner Schweigephase in der ich mich wegen meiner Krebserkrankung befinde, hat am 27.03.2018 eine Telefonkonferenz mit Dr. Hans Zollner, akademischer Vizerektor der Gregoriana und seit 2014 Mitglied der Päpstlichen Kommission für den Schutz von Minderjährigen und Leiter des Centre for Child Protection (CCP) mit Sitz in Rom, stattgefunden. Dank meiner Tochter Kristin Denef, die die Gesprächsführung übernommen hatte und meine Fragen jeweils vorgelesen hat, war eine Verständigung möglich. Unsere nächste Telefonkonferenz haben wir für Donnerstag 17. Mai 2018 um 12:30 Uhr vereinbart. Dr. Hans Zollner hat in diesem Gespräch folgende persönliche Worte an die Mitglieder von ›››

 1

Norbert Denef reicht der Kirche die Hand

Von |2018-09-30T12:01:57+02:0003.04.2018|

Delitzscher schreibt Brief an den Bischof von Magdeburg DELITZSCH/MAGDEBURG. Norbert Denef, der über Jahre vom damaligen katholischen Vikar in seiner Heimatstadt Delitzsch sowie von einem zweiten Täter missbraucht wurde, möchte wieder ein Zeichen setzen. Ein Zeichen der Versöhnung. Der 68-Jährige, bittet auf dem Wege der Versöhnung den Magdeburger Bischof Gerhard Feige um Unterstützung. Denef, der inzwischen in Schleswig-Holstein lebt, hat einen Brief an den Bischof geschrieben, in dem er auch von einem weiteren Schicksalsschlag berichtet: „Aufgrund meiner Krebserkrankung im Stadium III ist meine Lebenszeit möglicherweise sehr begrenzt. Deshalb bitte ich Sie um Unterstützung. Beteiligen Sie sich aktiv am Versöhnungsakt.“ Und er fügt ›››

 1

Kopfbedeckung der Bischöfe abschaffen

Von |2018-09-02T14:30:06+02:0001.04.2018|

netzwerkB Pressemitteilung zum 1. April 2018 Will der Papst die Kopfbedeckung der Bischöfe abschaffen? Eine Weisung aus Rom löst beim aristokratischen Flügel der römischen Kirche Panik aus Ein Gastbeitrag von Basilius Krumen Rom, 01.04.2018: Kardinal Patrick O’Malley OFM cap, Franziskaner und Präsident der Kinderschutzkommission des Vatikans, hat mit einer Pressekonferenz gleichermaßen eine Welle der Zustimmung und einen Sturm des Entsetzens in der römisch-katholischen Weltkirche ausgelöst. Der hochrangige Kirchenmann teilte der Öffentlichkeit heute einen außergewöhnlichen Wunsch des Papstes mit. Demnach sollen die Ortsbischöfe, Weihbischöfe und Äbte in allen Bistümern der Welt, in denen Kinder zu Opfern sexueller Gewalt von Klerikern, Ordensleuten oder kirchlichen Angestellten ›››

 6

Freistellungsbescheid 2018

Von |2018-07-25T10:23:38+02:0021.03.2018|

Liebe Mitglieder und Freunde von netzwerkB, das Finanzamt Lübeck hat mit Bescheid vom 08.03.2018 mitgeteilt, dass das Netzwerk Betroffener von sexualisierter Gewalt e.V. kurz: netzwerkB, weiterhin berechtigt ist, für Spenden und Mitgliedsbeiträge Zuwendungsbestätigungen auszustellen. Über ein externes Steuerbüro wurden unsere Akten der vergangenen drei Jahre überprüft und dem Finanzamt Lübeck zwecks Überprüfung vorgelegt. Im Freistellungsbescheid zur Steuerbegünstigung wurde uns mitgeteilt: Die Körperschaft fördert folgende gemeinnützige Zwecke: Förderung der Hilfe für Opfer von Straftaten Förderung der Kriminalprävention Die Überprüfung unserer Unterlagen durch ein externes Steuerbüro bewirkt, dass eine neutrale Kontrollaufsicht unsere Arbeit bewertet. Dies ist wichtig, um mögliche interne Fehler zu vermeiden. Dafür sind uns Kosten in Höhe von ›››

 0

Regensburger Domspatzen: Missbrauch auch unter Schülern

Von |2018-09-29T21:53:53+02:0021.03.2018|

Der Missbrauchsskandal bei den Regensburger Domspatzen ist möglicherweise größer als bislang bekannt. Das hat das ARD-Politikmagazin "Report Mainz" berichtet. Demnach liegen Hinweise vor, dass es im Knabenchor auch sexuelle Übergriffe von älteren Schülern auf jüngere Schüler gegeben habe. In dem Politikmagazin erzählte ein ehemaliger Schüler, er sei jahrelang im Internat bei den Regensburger Domspatzen von älteren Schülern sexuell missbraucht worden. Ihm zufolge sei es gängige Praxis gewesen, dass sich ältere Schüler an jüngeren vergingen. Weiter lesen...

 1

Offener Brief nach Skandal um Weißen Ring

Von |2018-09-29T21:53:32+02:0019.03.2018|

"Entlarvt diese Täter als Monster, bevor ihr selber als Opfer erstickt" In Lübeck soll der Chef des Opfervereins Weißer Ring Frauen sexuell belästigt haben. Eine 50-Jährige hat einen offenen Brief an den Mann geschrieben - eine schonungslose Abrechnung. Weiter lesen...

 6

Met entlässt Star-Dirigent Levine

Von |2018-09-29T21:53:11+02:0013.03.2018|

James Levine gilt als einer der besten Dirigenten der USA. Nun hat ihn die Metropolitan Opera entlassen - ihm wird sexueller Missbrauch vorgeworfen. Nach einer Untersuchung über Vorwürfe sexuellen Missbrauchs gegen James Levine hat die New Yorker Metropolitan Opera ihren Star-Dirigenten entlassen. Die Untersuchung habe glaubhafte Beweise erbracht, hieß es in einer Mitteilung des Opernhauses. Jede Zusammenarbeit mit dem 74-Jährigen werde deshalb sofort beendet. Für die Untersuchung seien mehr als 70 Menschen befragt worden. Levine, der als einer der besten Dirigenten der USA gilt, hatte die Anschuldigungen zuvor zurückgewiesen. Weiter lesen...

 0

Australien entschädigt Opfer

Von |2018-09-29T21:52:54+02:0009.03.2018|

Der sexuelle Missbrauch von Kindern wurde in Australien über Jahrzehnte hinweg vertuscht. Jetzt erklären sich die ersten Bundesstaaten zu Entschädigung bereit. In Australien sollen Opfer sexuellen Missbrauchs vom Staat bis zu umgerechnet etwa 94.000 Euro Entschädigung bekommen. Die beiden größten Bundesstaaten New South Wales und Victoria kündigten an, von Juli an Geld an Frauen und Männer auszuzahlen, die als Kinder durch Mitarbeiter öffentlicher Einrichtungen missbraucht wurden. Dort sind etwa 14.000 Menschen betroffen. Insgesamt geht es dabei in Australien jedoch um mehrere zehntausend Fälle aus den Jahren 1960 bis 2015. Weiter lesen...

 4

Versöhnungsakt

Von |2018-09-30T12:01:22+02:0004.03.2018|

Offener Brief an den Bischof von Magdeburg, Dr. Gerhard Feige: Lieber Herr Feige, aufgrund meiner Krebserkrankung (Mastdarmkrebs) im Stadium III ist meine Lebenszeit möglicherweise sehr begrenzt. Deshalb bitte ich Sie um Unterstützung. Beteiligen Sie sich aktiv am Versöhnungsakt. Das Bistum Magdeburg hat Pfarrer Alfons Kamphusmann immer wieder in eine andere Gemeinde versetzt, um seine Taten zu verschweigen, verleugnen und zu vertuschen. Eines seiner Opfer wurde ich in Delitzsch im Alter von 10 bis 16 Jahren. Danach tat mir der Kantor der Gemeinde bis zum 18. Lebensjahr sexuelle Gewalt an. Als Verursacher für zahllose Verbrechen des Pfarrers Alfons Kamphusmann - der sich ›››

 2

Krebspatient in Schweigephase

Von |2018-07-25T10:26:50+02:0004.03.2018|

netzwerkB Pressemitteilung vom 4. März 2018 Zur aktuellen Situation seiner Krebserkrankung nimmt Norbert Denef, Vorsitzender von netzwerkB - Netzwerk Betroffener von sexualisierter Gewalt e.V. wie folgt Stellung: Um meine Chemotherapie (ab 5. März 2018, Dauer sechs Wochen) besser vertragen zu können, schweige ich und esse Frischkost. Während dieser Zeit bewege ich mich ganzheitlich mit einem denefhoop-mini (https://youtu.be/C5Qxfi9HQPk) Nur dringende Fragen beantworte ich über WhatsApp (0160 2 131313) oder e-Mail info@denefhoop.com Bisher gibt es wenige Studien zum Kurzzeitfasten begleitend zur Chemotherapie bei Krebspatienten, s. unter: https://www.krebsinformationsdienst.de Erste Studien belegen, dass gesunde Zellen durch Kurzzeitfasten vor der therapeutischen Toxizität geschützt werden. Im Gegensatz dazu werden Tumorzellen anfälliger für eine zytotoxische Behandlung. Da ich aufgrund meiner Krebserkrankung (Mastdarmkrebs) im Stadium III  zusätzlich zur ›››

 2

Der Fall George Pell

Von |2018-09-29T21:52:35+02:0003.03.2018|

Missbrauchsvorwurf in der katholischen Kirche Australiens Dem heutigen Finanzchef des Vatikans George Kardinal Pell wird vorgeworfen, mehrere Jungen während seiner Amtszeit in Australien sexuell belästigt zu haben. Diesen Vorwürfen hat er sich lange nicht gestellt. Nun muss er sich in Melbourn persönlich vor Gericht verantworten. Weiter lesen...

 2

Sieben Stunden im April – zum Gedenken an Susanne Preusker

Von |2018-09-29T21:52:15+02:0027.02.2018|

Am 13. Februar nahm sich die ehemalige Gefängnispsychologin Susanne Preusker das Leben. Eine Wiederholung des berührenden Gesprächs aus dem Jahr 2012, das Almut Engelien mit ihr geführt hat: http://www.ardmediathek.de

 1

denefhoop-Studie Bericht Martina

Von |2018-08-01T06:00:23+02:0026.02.2018|

Erst einmal Danke an die Spender die es möglich machten, dass ich eine denefhpoo-Sinfonie als Geschenk erhalten habe. Nun ist etwas Zeit ins Land gegangen und ich habe erste positive Erfahrungen mit dem Reifen gemacht. In den ersten Tagen war ich relativ vorsichtig, mit dem Reifen zu arbeiten, da ich große Schwierigkeiten mit dem Spüren meines Körpers habe und es schnell zu Überflutung durch Gefühle kommt. Mit der Zeit wurde ich mutiger und setzte den Reifen gezielt zur Dehnung von Nacken und Schulter ein. Brauchte das eine und andere Mal Unterstützung durch meine Therapeutin. Sie half mir, mit den aufkommenden Gefühlen ›››

 0

Krebs und ‘Akt der Versöhnung‘

Von |2018-07-25T10:25:15+02:0021.02.2018|

(Foto: Norbert Denef_Rektumkarzinom) netzwerkB Pressemitteilung vom 21.02.2018 Zum Thema ’Akt der Versöhnung’ hat netzwerkB mit Dr. Hans Zollner, akademischer Vizerektor der Gregoriana und seit 2014 Mitglied der Päpstlichen Kommission für den Schutz von Minderjährigen, Ende 2017 Kontakt aufgenommen. Am 12. Dezember 2017 folgte eine Telefonkonferenz mit Dr. Hans Zollner und dem Vorsitzenden von netzwerkB, Norbert Denef, Protokoll s. Anlage PDF. Am 19. Januar 2018 schrieb uns Dr. Zollner folgendes: "Ich konnte das Anliegen des Aktes der Versöhnung Kardinal O'Malley vorlegen. Er erwähnte daraufhin andere ähnliche Anfragen. Er sagte mir, dass er letztere und den Akt der Versöhnung Mitte/Ende April - bei dem geplanten ersten Treffen der neuen Mitgliedschaft ›››

 0

Hinter dem Altar

Von |2018-09-29T21:51:21+02:0021.02.2018|

Kindesmissbrauch in der katholischen Kirche Als Papst Franziskus 2013 sein Amt antrat, stand die Bewältigung der Missbrauchsskandale und die Vermeidung solch krimineller Taten weit oben auf der Agenda. Mit Franziskus verbanden viele Gläubige und Überlebende die Hoffnung, dass er mit dem Unwesen aufräumen und Transparenz herstellen würde. Doch der Journalist John Dickie zieht nach vier Jahren Amtszeit eine ernüchternde Bilanz. Video von 20.02.2018 bis 21.03.2018 verfügbar: https://www.arte.tv/de/videos/069877-000-A/hinter-dem-altar/

 0

Nicht ohne meinen Reifen

Von |2018-02-21T18:31:51+01:0004.02.2018|

(Foto: Norbert Denef) netzwerkB Pressemitteilung vom 04.02.2018 Nachfolgend ein Bericht von Norbert Denef, Vorsitzender von netzwerkB - Netzwerk Betroffener von sexualisierter Gewalt e.V. Nasse Pupse behinderten in den vergangenen Monaten mein Leben. "Das geht schon wieder vorbei", dachte ich, und versuchte das unangenehme Problem zu verdrängen. Im Verdrängen war ich ja absolute Spitze: 35 Jahre lang hatte ich über die in meiner Kindheit und Jugend erlebte sexualisierte Gewalt nicht gesprochen. Schon durch ein winzig kleines Körnchen im System des Schließmuskels kann es dazu kommen, dass man nicht mehr ganz „dicht" ist. Die Ursachen für dieses kleine ‚Körnchen‘ sind vielfältig. Hämorrhoiden können auch eine Ursache sein, las ›››

 6

Schweigekartell

Von |2018-09-25T17:48:26+02:0030.01.2018|

netzwerkB Pressemitteilung vom 30.01.2018 Familienministerin spricht von "Schweigekartell" bei Öffentlich-Rechtlichen - netzwerkB nimmt dazu wie folgt Stellung: Wenn Familienministerin Katarina Barley im Fall Dieter Wedel rückhaltlose Aufklärung fordert, ist dies zunächst sehr zu begrüßen. Jedoch hat sie offensichtlich nicht erkannt, wo die Ursachen liegen, warum so viele Menschen darüber geschwiegen haben. Der ARD und ZDF vorzuwerfen, sie hätten auch geschwiegen, dient aus unserer Sicht nur dazu, vom Schweigekartell der SPD abzulenken. Barley versucht damit aus unserer Sicht SPD-Hände in Unschuld zu waschen. Solange ein mutmaßlich Beschuldigter nicht verurteilt wurde, gilt die Unschuldsvermutung. Kann nicht ermittelt werden, weil die Taten verjährt sind, ›››

 7

Mehr Pop statt Peace?

Von |2018-09-28T06:59:43+02:0029.01.2018|

70 Jahre nach dem Mord an Mahatma Ghandi Am 30. Januar 1948 wurde Mahatma Gandhi von einem fanatischen Hindu erschossen. Das Abbild des weltberühmten Inders findet man bis heute auf allen Banknoten in Indien und im ganzen Land stehen zahllose Statuen. Bleibt von dem Freiheitskämpfer nur noch das Maskottchen? Weiter lesen...

 0

Der Pädo-Prof

Von |2018-09-26T22:56:48+02:0025.01.2018|

Die Uni Hannover will endlich den Fall Helmut Kentler aufarbeiten: Der Pädophilie-Befürworter war dort 20 Jahre Professor – und hat auch über Sexualerziehung gelehrt. HANNOVER taz | Dass er einvernehmlichen Sex zwischen Kindern und Erwachsenen in Ordnung fand, ist schon seit Jahrzehnten bekannt. Helmut Kentler, ein früher hoch geschätzter Sexualwissenschaftler brachte Ende der 1960er Jahre in einem Experiment mindestens drei Straßenkinder bei pädophilen Hausmeistern in Berlin unter. Er schrieb sogar das Buch „Leihväter. Kinder brauchen Väter“, in dem er sich mit seinem Versuch brüstet. 1976 ging Kentler dann als Professor für Sozialpädagogik an die Uni Hannover. 20 Jahre lang lehrte der ›››

 0

Der Papst versagt beim wichtigsten Thema

Von |2018-09-29T21:51:52+02:0024.01.2018|

Kluft im Pontifikat: Papst Franziskus wird als Reformer wahrgenommen, doch beim wichtigsten Thema, dem sexuellen Missbrauch, versagt er. An diesem Montag ist Papst Franziskus von seiner jüngsten Lateinamerikareise nach Rom zurückgekehrt. Auf seiner einwöchigen Fahrt nach Chile und Peru widmete sich der Papst unter anderem indigenen Völkern im Amazonas-Gebiet und der Bedrohung ihrer Lebensräume. Er verurteilte gewalttitige Machokultur, bezeichnete die Korruption als "Virus" Lateinamerikas und sprach den Opfern einer Flutkatastrophe Mut zu. Besondere Aufmerksamkeit zog Franziskus auf sich, als er einer vom Pferd gestürzten Polizistin in Chile persönlich zur Hilfe eilte und angeblich spontan ein Paar von Flugbegleitern im Flugzeug traute. ›››

 2

„Quelle für großen Schmerz“

Von |2018-01-24T06:44:04+01:0022.01.2018|

Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche. Rom/Boston/Lima - Nach seinen umstrittenen Äußerungen zu einem Missbrauchfall in Chile muss Papst Franziskus deutliche Kritik einstecken - auch aus Vatikankreisen. Einer seiner wichtigsten Kinderschutzberater, Kardinal Sean O'Malley, erklärte, dass einige Aussagen des Papstes für die Opfer von sexuellem Missbrauch eine „Quelle für großen Schmerz“ seien. In Chile hatte Franziskus Vorwürfe, dass der chilenische Bischof Juan Barros einen pädophilen Priester geschützt habe, als „Verleumdung“ bezeichnet. Am Sonntag wollte Franziskus seine einwöchige Südamerika-Reise in Peru abschließen. Mit seinen Worten habe ›››

 0

Einsamkeit

Von |2018-09-02T14:32:07+02:0019.01.2018|

netzwerkB Pressemitteilung vom 19.01.2018 Seit kurzem gibt es in Großbritannien einen Regierungsposten für Einsamkeit. Deutsche Politiker wollen nachziehen. "Die Einsamkeit in der Lebensphase über 60 erhöht die Sterblichkeit so sehr wie starkes Rauchen." Einsame Menschen würden früher sterben und "viel häufiger an Demenz“ erkranken, sagt der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach. Wir von netzwerkB unterstützen das Anliegen von Lauterbach, dass es für das Thema Einsamkeit im Gesundheitsministerium einen Verantwortlichen geben sollte, der den Kampf gegen die Einsamkeit koordiniert. Denn Betroffene von sexualisierter Gewalt sind extrem von Einsamkeit betroffen. Nicht über das Erlebte sprechen zu können, führt zur Einsamkeit. Die bestehenden Verjährungsfristen bei sexualisierter ›››

 8

Uno-Mitarbeiterinnen berichten über sexuellen Missbrauch

Von |2018-09-11T21:15:25+02:0019.01.2018|

Im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York wird Weltpolitik gemacht - und Macht missbraucht. 15 Frauen, die dort arbeiten, schildern jetzt im "Guardian" ihre Erfahrungen. Etliche Uno-Mitarbeiterinnen haben einem Medienbericht zufolge sexuelle Belästigungen bis hin zu Missbrauch erlebt. Wie die britische Zeitung "Guardian" unter Berufung auf Gespräche mit derzeitigen und ehemaligen Mitarbeitern berichtet, herrsche in der internationalen Organisation allerdings eine "Kultur des Schweigens" und der Straflosigkeit vor. Auf Opfer werde demnach oft Druck ausgeübt, die mutmaßlichen Täter würden nicht bestraft und blieben weiter in ihren Ämtern, hieß es in dem Bericht. 15 Befragte gaben an, in den vergangenen fünf Jahren ›››

 0

denefhoop kostenfrei

Von |2018-09-02T14:33:39+02:0015.01.2018|

(Foto: Norbert Denef, stern 28.12.2017) Liebe Mitglieder und Freunde von netzwerkB, Dank eines großzügigen Spenders der denefhoop-Studie, können wir weiteren Teilnehmern eine denefhoop-Sinfonie kostenfrei zukommen lassen, die sich wegen fehlender finanzieller Mittel keinen denefhoop leisten können. Wer sich regelmäßig an der denefhoop-Studie beteiligen und glücklicher denefhoop-Besitzer werden möchte, sende bitte eine Email an: info [at] denefhoop.com Bitte machen Sie dabei folgende Angaben: Vorname, Name Straße, PLZ, Ort E-Mail Adresse Telefon Geburtsdatum Körpergröße Weitere finanzielle Unterstützer werden gesucht! Stichwort: denefhoop-Studie Hier können Sie spenden: http://netzwerkb.org/spenden Herzliche Grüße Norbert Denef Mehr über denefhoop-Studie unter: denefhoop-Berichte Mehr über denefhoop unter: www.denefhoop.com

 0

denefhoop-Studie Bericht Birgit

Von |2018-05-18T15:49:07+02:0015.01.2018|

Sehr geehrter Herr Denef, möchte Sie höflichst um Entschuldigung bitten, habe in letzter Zeit den Reifen ruhen lassen. Hatte aber vor Weihnachten ein großes Erlebnis - ich machte meine Übungen und plötzlich fühlte ich mich wie in einen Trancezustand versetzt - ich fand das so toll und bin richtig glücklich darüber. Ihnen vielen Dank dafür!!!!!!!!!!!!!!! Ich bleibe weiter am Ball - nein, am Reifen und herzliche Grüße bis bald Birgit Mehr über denefhoop-Studie unter: denefhoop-Berichte

 1

Us Too – Every Day!

Von |2018-09-10T13:44:49+02:0013.01.2018|

#Metoo ist mittlerweile beinahe jedem ein Begriff. Ein „Hohes Tier“, das seine Position missbraucht; ein prominentes Opfer, das an die Öffentlichkeit geht. Und 3, 2, 1 - schon folgen weitere Anschuldigungen und Bekenntnisse; zahlreiche bekannte Namen reihen sich in die Liste der Betroffenen mit ein und schließen sich dem Aufschrei an. Um es direkt vorwegzunehmen: Ja, es ist richtig, dass diese Dinge die ihnen angemessene Aufmerksamkeit erhalten. Sexuelle Belästigung, Vergewaltigung, Machtmissbrauch und Gewalt sind unverzeihliche Handlungen, die ins Auge der Öffentlichkeit anstatt unter den Teppich gekehrt gehören. Und dennoch bleibt die Frage: Wer schreit auf für all diejenigen, die nicht selber ›››

 1

Recht und Gerechtigkeit bei #MeToo

Von |2018-09-07T15:16:43+02:0012.01.2018|

Ende der Verjährung gefordert Weltweit erheben Frauen - und auch Männer - Vorwürfe wegen sexueller Gewalt. Oft gegen Prominente. Doch Urteile sind selten zu erwarten, da die Handlungen verjährt sind. Mit der #MeToo-Debatte um sexuelle Gewalt rücken nicht nur die Betroffenen in den Fokus - der Blick der Öffentlichkeit richtet sich besonders auf die Beschuldigten. Wenn Opfer ihr Schweigen brechen, liegen die Übergriffe oft schon viele Jahre zurück. Eine juristische Aufarbeitung kann in diesen Fällen wegen unterschiedlicher Verjährungsfristen schwierig bis unmöglich sein. Das schade nicht nur den Opfern, sondern auch den Beschuldigten, schreibt nun das Netzwerk Betroffener von sexualisierter Gewalt. Unschuldsvermutung ›››

 1

Missbrauchsopfer: Verjährung aufheben

Von |2018-09-02T14:35:08+02:0012.01.2018|

Scharbeutz. Das Netzwerk Betroffener von sexualisierter Gewalt (Netzwerk B) in der BRD hat sich in der Me-too-Debatte für ein Ende der Verjährungsfristen bei solchen Taten ausgesprochen. Für die Opfer stelle sich die Existenz solcher Fristen als Mittel zum »Täterschutz« dar, mit dem ihnen »die Erfahrung von Gerechtigkeit und Entschädigung verweigert« werde, heißt es in einer Stellungnahme vom Mittwoch. Zugleich wird darin gewarnt, die Me-too-Debatte könne dazu führen, dass die Unschuldsvermutung als »Grundprinzip eines demokratischen Rechtsstaates ausgehebelt wird«. Weiter lesen...

 1

Betroffene fordern Ende der Verjährungfristen

Von |2018-09-02T14:34:38+02:0011.01.2018|

Als Ganzes stelle sich die Bewegung aber – wegen schwieriger rechtlicher Möglichkeiten, die Vergehen zu verfolgen – eher als ein „Akt der Hilflosigkeit“ dar. Die Verjährungsfristen sexueller Gewalt sind sehr unterschiedlich. Scharbeutz - Das Netzwerk Betroffener von sexualisierter Gewalt hat sich in der #MeToo-Debatte für ein Ende der Verjährungsfristen bei solchen Taten ausgesprochen. Das sei nicht nur für die Opfer wichtig, sondern auch für Beschuldigte, teilte das Netzwerk mit. Mit den Verjährungsfristen bei sexualisierter Gewalt werde vielen Opfern die Erfahrung von Gerechtigkeit und Entschädigung verweigert, schreibt der Verein. So sei die #MeToo-Debatte zu einem „Aufschrei der Massen“ geworden, der aber auch ›››

 0

MeToo-Debatte

Von |2018-05-18T15:48:15+02:0010.01.2018|

netzwerkB Pressemitteilung vom 10.01.2018 Zur MeToo-Debatte nimmt netzwerkB wie folgt Stellung: Hashtag #metoo# ist eine Welle, die die sozialen Medien weltweit ergriffen hat. Viele einzelne (meist Frauen, wenige Männer) sprechen öffentlich aus, was sie aus Scham und Angst vor gesellschaftlichen Folgen für lange Zeit nicht auszusprechen wagten. Für den einzelnen ist es ein mutiger und authentischer Akt sich verlorene Kontrolle durch ein Brechen des Schweigens zurückzuholen – als Ganzes stellt sich die Bewegung eher als ein Akt der Hilflosigkeit dar. Die Gegenreaktion ist voll im Gange: Betroffene als Gruppe werden gegeneinander ausgespielt, da es solche gäbe, die wirklich etwas erlitten haben, und ›››

„Wir fordern die Freiheit, aufdringlich werden zu dürfen“

Von |2018-09-02T14:31:15+02:0010.01.2018|

Catherine Deneuve und andere prominente Französinnen warnen in einem offenen Brief vor einer „puritanischen Säuberungswelle“ als Folge der MeToo-Debatte. Sie fürchten den Verlust sexueller Freiheiten in einem „totalitären Klima“. „Wir fordern die Freiheit, aufdringlich werden zu dürfen“, unter diesem Titel hat ein Kollektiv französischer Frauen am Dienstag eine Kampfschrift veröffentlicht, in der sie die Folgen der MeToo-Debatte für das Verhältnis der Geschlechter beklagen. Es ist ein empörter Aufschrei gegen ein „totalitäres Klima“ in Sachen Sexualität, der vermutlich nur aus Frankreich kommen konnte, wo die Libertinage erfunden wurde. Wollte man ihn in einem Slogan zusammenfassen, so müsste er vermutlich „Nicht mit mir“ ›››

 0

Hunderte Hollywoodstars starten Aktion gegen sexuelle Belästigung

Von |2018-07-27T08:43:06+02:0002.01.2018|

Die Zeit für Sexismus und sexuelle Übergriffe ist vorbei: Unter diesem Motto haben 300 Hollywoodgrößen die Initiative "Time's Up" gegründet. Sie wollen betroffenen Frauen unter anderem mit 13 Millionen Dollar helfen. Mehr als 300 Hollywood-Künstlerinnen wollen der Belästigung von Frauen in der Filmindustrie und im amerikanischen Berufsalltag insgesamt ein Ende bereiten. Reese Witherspoon, Alyssa Milano, Maggie Gyllenhaal und viele weitere riefen dazu auf, sich der Initiative "Time's Up" ("Die Zeit ist um") anzuschließen. Sie wollen künftig auch weniger privilegierten Frauen wie Arbeiterinnen, Kellnerinnen und Zimmermädchen Schutz vor und Rechtshilfe nach sexuellen Angriffen zu bieten. Der Initiative gehören auch Schauspielerinnen wie Meryl Streep, Emma Stone, ›››

 0

Teenager-Selbstmordrate wesentlich gestiegen

Von |2018-07-27T08:41:24+02:0030.12.2017|

Ein Bericht des israelischen Nationalen Rates für das Kind. Die Zahl der israelischen Kinder unter dem Alter von 14 Jahren, ist im Laufe des letzten Jahrzehnts um nicht weniger als 40 Prozent gestiegen. Das ist einem diese Woche veröffentlichten Bericht des Nationalen Rats für das Kind zu entnehmen. Weiter lesen...

 1

Zurück ins Leben 

Von |2018-09-02T14:34:11+02:0027.12.2017|

Der Tod eines Kindes, ein schwerer Unfall oder die Kündigung: Nach Schicksalsschlägen fällt es schwer, inneren Frieden zu finden und neuen Mut zu schöpfen. Aber es kann gelingen. Von Florian Güßgen und Nina Poelchau; Fotos: Patrick Ohligschläger Der Mann am Ostseestrand macht Gymnastik, mit einem größenverstellbaren Reifen. Manchmal stundenlang. Das tut Norbert Denef, 68, gut. Oft redet er mit neugierigen Spaziergängern. Zwischen dem 10. und 18. Lebensjahr wurde er als Messdiener sexuell missbraucht. Mit 40 brach er zusammen. Und begann darüber zu sprechen und vor Gericht zu klagen. Er war der erste Deutsche, der von der Kirche eine Entschädigung erhielt. Und ›››

 3

Trotz allem

Von |2018-09-02T14:29:12+02:0025.12.2017|

Ich war ca. 1963 im Alter von 7 Jahren im Antoniushaus, das ich durch das Bild auf der Postkarte sofort wieder erkannt habe. Was ich dort erlebt habe mit diesen katholischen Nonnen will ich hier gar nicht weiter ausführen, aber es deckt sich mit vielen Berichten die ich hier gelesen habe. Nach den 6 Wochen dort kam ich als seelischer Krüppel zurück in das was vorher meine „normale“ Welt war. Aber von da ab war nichts mehr normal. Ich habe das dort erlebte erst einmal verdrängt, habe mein Leben gelebt als sexuell vollständig gestörter Mensch und bin sehr früh, mit 12 ›››

 1

Stille Nacht, heilige Nacht

Von |2018-01-01T16:59:24+01:0024.12.2017|

Liebe Mitglieder und Freunde von netzwerkB, wir wünschen Ihnen eine stille, heilige Nacht. Vielen Dank den Spendern und Unterstützern des vergangenen Jahres - durch Sie können wir auch weiterhin etwas bewegen! Ihr netzwerkB Team  

 1

Charles Dutoit: Ein Star-Dirigent und der Vorwurf des sexuellen Missbrauchs

Von |2018-07-25T10:30:37+02:0023.12.2017|

Jeder Fall ist anders. Und viele Opfer schweigen lange. Die Reihe der mutmaßlichen Täter nimmt kein Ende: Harvey Weinstein, danach Kevin Spacey, Dustin Hoffman, Sylvester Stallone, James Levine. Und nun: Charles Dutoit. Nach Vorwürfen wegen angeblicher sexueller Übergriffe sind mehrere internationale Auftritte des 81-jährigen Star-Dirigenten Charles Dutoit (Artikelbild) abgesagt worden. Der gebürtige Schweizer soll Sängerinnen und eine klassische Musikerin in US-Städten zwischen 1985 und 2010 bedrängt haben, etwa in einem Fahrstuhl und in einem Ankleideraum. Eine Stellungnahme Dutoits steht noch aus. Weiter lesen...

 0

Kommission empfiehlt Abschaffung der Zölibat-Pflicht

Von |2018-08-19T10:30:07+02:0015.12.2017|

Zehntausende Kinder sind in australischen Einrichtungen missbraucht worden - viele davon aus dem Bereich der katholischen Kirche. Eine Untersuchungskommission schlägt nun vor, was sich ändern sollte. In Australien sind über Jahrzehnte hinweg Zehntausende Kinder in kirchlichen und staatlichen Einrichtungen sexuell missbraucht worden. Das geht aus dem Abschlussbericht einer offiziellen Untersuchungskommission hervor, die fünf Jahre lang gearbeitet hat. Die Ergebnisse waren bereits bekannt, an diesem Freitag wurde der Bericht nun offiziell vorgestellt. Die genaue Zahl von Opfern ist nicht bekannt. Geschätzt wird, dass etwa 60.000 Menschen Anspruch auf Entschädigung geltend machen können. Wörtlich heißt es in dem Bericht: "Zehntausende Kinder in vielen ›››

 2

Kommission zu Kindesmissbrauch spricht von „nationaler Tragödie“

Von |2017-12-15T09:47:15+01:0014.12.2017|

Eine Kommission hat in Australien den sexuellen Missbrauch von Kindern untersucht. Das Ausmaß ist erschütternd: Geschätzt wird, dass etwa 60.000 Menschen Anspruch auf Entschädigung geltend machen könnten. Fünf Jahre ermittelte eine offizielle Untersuchungskommission zum sexuellen Missbrauch von Kindern in Australien - nun hat sie ihren Abschlussbericht fertiggestellt. Der Leiter der Kommission, Peter McClellan, sprach von einer "nationalen Tragödie" über Jahrzehnte hinweg. Dem Bericht zufolge wurden Zehntausende Kinder in mehr als 4000 Einrichtungen missbraucht, viele davon aus dem Bereich der katholischen Kirche. Die wichtigsten Ergebnisse der Studie sind bereits seit längerer Zeit bekannt. Die Kommission war 2012 von der damaligen Premierministerin Julia ›››

 2

Polizei ermittelt gegen Regisseur Polanski

Von |2018-07-25T10:29:55+02:0013.12.2017|

Erneute Vorwürfe gegen Roman Polanski: Eine Frau beschuldigt den Filmregisseur, sie im Alter von zehn Jahren sexuell missbraucht zu haben. Polanskis Anwalt dementiert. Dem 84-Jährigen wird laut Medienberichten vorgeworfen, sich an einem Kind vergriffen zu haben. Das mutmaßliche Opfer Marianne Barnard hatte Polanski bereits im Oktober via Twitter vorgeworfen, sie im Alter von zehn missbraucht zu haben. Barnard schrieb, Polanski habe im Jahr 1975 Nacktfotos sowie Fotos von ihr in einem Pelzmantel am Strand von Malibu aufgenommen. Daraus habe sich alles weitere entwickelt. Wie die "Los Angeles Times" berichtet, soll sie den Vorfall im selben Monat der Polizei in Los Angeles ›››

 0

Star-Dirigent verteidigt sich

Von |2018-07-25T10:27:41+02:0009.12.2017|

Dem Musikdirektor der renommierten Metropolitan Opera wird sexueller Missbrauch vorgeworfen. Nun wehrt sich James Levine. Der Star-Dirigent James Levine hat Vorwürfe sexuellen Missbrauchs zurückgewiesen. "Auch wenn die Vorwürfe in jüngsten Presseberichten verständlicherweise verstörend sind, sind sie unbegründet", sagte er in einer Mitteilung, die der "New York Times" vorlag. "Wie jeder, der mich wirklich kennt, unterschreiben wird, habe ich mein Leben nicht als Unterdrücker oder Angreifer gelebt." Weiter lesen...  

 1

280 Zeichen sind genug

Von |2018-07-25T10:29:28+02:0008.12.2017|

3.151 Zeichen, so lang, ist sein heutiger NachDenker-Text, 3.151 Zeichen sind heutzutage schlicht zu viel, meint Rainer Sütfeld. Die Welt braucht nicht mehr viele Worte, um unterzugehen. Trotzdem hier an gewohnter Stelle etwas zum Nachdenken in gewohnter Länge. 280 Zeichen reichen, um Schicksale zu besiegeln. Donald Trump weiß das schon lange, ihm reichten dazu schon die 140 Zeichen gänzlich aus - und seine Reden haben ja auch keinen größeren Wortschatz. Peter Gelb, seines Zeichens Chef der Metropolitan Opera in New York, nutzte Twitter, um seinen Stardirigenten James Levine öffentlich zu suspendieren. Keine Pressemeldung, keine Pressekonferenz, kein persönliches Statement des Opernmanagers - ›››

 3

Weggesperrt und vergessen

Von |2018-07-25T10:28:53+02:0007.12.2017|

Die Wissenschaftlerin Franziska Dübgen spricht im Interview über vernachlässigte Resozialisierung in Deutschland, die Folgen des Neoliberalismus in der Strafjustiz – und Alternativen zum Wegsperren. Frau Dübgen, wir hören oft nur Schlechtes über unsere Gefängnisse: Sie sind überfüllt, gelten als Einbahnstraße und Brutstätten der Radikalisierung – liegt das am System? Ja. Es liegt aber auch an einer Trendwende: Die Strafrechtspolitik hat sich in den vergangenen Jahrzehnten immer weiter vom Gedanken der Resozialisierung entfernt und den Schutz vor Straftaten in den Vordergrund gestellt. Strafe setzt heute also weniger auf Reintegration in die Gesellschaft und die Haftbedingungen sind restriktiver. Neun von zehn Inhaftierten kommen ›››

 3

Weihnachten denefhoop-Sinfonie verschenken

Von |2017-12-24T15:46:26+01:0004.12.2017|

Liebe Weihnachtsgeschenk-SucherInnen, wenn Sie noch nicht wissen was Sie Ihren Lieben zu Weihnachten schenken wollen, hier meine Empfehlung: Noch recht zeitig vor Weihnachten ist es nun so weit - denefhoop-Sinfonie kann online bestellt werden unter: Sinfonie Bestellen denefhoop-Sinfonie Erfahrungsberichte unter: Erfahrungsberichte Sie verschenken nicht nur ganzheitliche Bewegung, sondern helfen damit auch die Gründung einer Stiftung zu unterstützen, um das gesellschaftliche Schweigen in den Bereichen sexualisierte Gewalt und Misshandlung von Kindern zu brechen. Mehr dazu unter: Stiftung Ich wünsche Ihnen eine friedliche Adventszeit Ihr Norbert Denef -- Schulstr. 2 b 23683 Scharbeutz Telefon: +49 (0)4503 892782 Mobil: +49 (0)160 2 13 13 13 Fax: +49 ›››

 0

Met suspendiert Startdirigent nach Missbrauchsvorwürfen

Von |2018-03-21T15:40:51+01:0004.12.2017|

Die Metropolitan Oper New York setzt die Zusammenarbeit mit James Levine aus. Dem 74 Jahre alten Dirigenten wird der sexuelle Missbrauch eines Jugendlichen vorgeworfen. Die Metropolitan Opera in New York hat die Zusammenarbeit mit ihrem Stardirigenten und langjährigen Musikdirektor James Levine wegen Missbrauchsvorwürfen vorerst ausgesetzt. Der 74-Jährige werde bei keinen Aktivitäten der Met dabei sein, er werde auch die für diese Saison geplanten Auftritte nicht erfüllen, teilte das weltberühmte Opernhaus am Sonntag auf Twitter mit. Die Met habe entschieden jetzt zu handeln, während man auf die Ergebnisse der Ermittlung warte, die auf neuen Berichten basierten, sagte Met-Geschäftsführer Peter Gelb. Weiter lesen...

 0

Fast die Hälfte der Sportlerinnen betroffen

Von |2018-01-29T20:31:34+01:0023.11.2017|

Der „Fall Werdenigg“ ist alles andere als ein Einzelfall. Eine deutsche Studie zeigt, dass im Spitzensport fast die Hälfte aller Athletinnen von sexualisierter Gewalt betroffen ist. Expertinnen erklären, was man dagegen tun kann. Seit Bekanntwerden der Missbrauchsvorwürfe gegen den Hollywood-Tycoon Harvey Weinstein und der darauf folgenden „#MeToo“-Kampagne haben Missbrauchsvorwürfe auch im Sport – vor allem in den USA – stark zugenommen. Am Montag dieser Woche hat die ehemalige Skirennläuferin Nicola Werdenigg (Mädchenname Spieß) ein Tabu gebrochen und im „Standard“ von derartigen Fällen im Skisport – der wichtigsten und erfolgreichsten Sportart Österreichs – in den 1970er Jahren berichtet. Drei Kategorien: Von „leicht“ ›››

 0

Nördlinger Dekan gesteht sexuellen Missbrauch an Jungen

Von |2018-01-11T12:06:37+01:0020.11.2017|

Der Nördlinger Stadtpfarrer und Dekan Paul Erber wurde in den Ruhestand versetzt. Er soll einen Minderjährigen sexuell missbraucht haben. Die Tat liegt Jahrzehnte zurück und ereignete sich wohl im Unterallgäu. Die Gläubigen erfahren noch vor dem Sonntagsgottesdienst von dem Geständnis. Ihnen wird ein Brief von Bischof Dr. Konrad Zdarsa vorgelesen, in der Nördlinger St.-Salvatorkirche übernimmt diese Aufgabe der bisherige Prodekan Jürgen Eichler aus Wallerstein. In dem Schreiben teilt Zdarsa den Katholiken mit, dass der bisherige Dekan und Nördlinger Stadtpfarrer Paul Erber in den Ruhestand versetzt wird. Und der Bischof schreibt auch, warum: Erber hat eingeräumt, einen Minderjährigen sexuell missbraucht zu haben. ›››

 1

Der Klaps auf den Po

Von |2018-09-30T11:51:32+02:0015.11.2017|

'Der Klaps auf den Po hat mir nicht geschadet – im Gegenteil, aus mir ist doch ein ordentlicher Mensch geworden' - ein Richter, der andere Menschen bestraft. Diese Denkweise ist leider sehr verbreitet, Papst Franziskus hat ihr erst kürzlich seinen Segen gegeben. Als Kind träumte ich von einem Land in dem es keine strafenden Richter, auch keinen strafenden Gott gibt, sondern nur liebevolle Menschen die mir dabei helfen meinen eigenen Weg zu finden. Dass Strafen Körper, Geist und Seele schaden - diesbezüglich sind sich Gehirnforscher einig. Warum also schaffen wir sie nicht ab? Kürzlich wurden mir in einem Kommentar zum Artikel ‘Strafen abschaffen!‘ einige Fragen gestellt, die ich ›››

 4

Hauptsache, es ist laut und krass

Von |2018-01-25T04:50:50+01:0012.11.2017|

Die Gegenbewegung zu #MeToo ließ nicht lange auf sich warten: Reaktionäre Journalisten lenken vom Sexismus-Diskurs ab und zweifeln die Aufklärung von sexuellem Missbrauch an. Es ist ein Zeichen unserer Zeit, dass rhetorisch gern Bedrohungen konstruiert werden, mit möglichst großen Worten, um von den Phänomenen selbst abzulenken, von den Fakten, von der Wirklichkeit. "Post-truth" nennen das die einen, "post-fact" die anderen, es gibt postfaktische Politik und postfaktische Publizistik. Es ist dabei weniger ein Kampf um Wahrheit oder Lüge, es geht mehr darum, die Frage nach der Wahrheit grundsätzlich zu vermeiden und die Diskussion im Raum des Raunens zu halten. Weiter lesen...

 1

denefhoop-Studie Bericht Beate

Von |2018-01-15T12:32:45+01:0010.11.2017|

denefhoop-Studie Erfahrungsbericht von Beate Hallo Herr Denef, nach gut einer Woche nun mein kleiner Bericht. Gleich am ersten Tag, habe ich die denefhoop-Sinfonie ausgepackt, mit etwas Schwierigkeiten zu einen großen Kreis aufgeklappt und mit den ersten Übungen angefangen. Von 10 min konnte ich mich auf 20 min pro Tag steigern. Obwohl ich mich eigentlich sehr viel bewege und auch aktiv tätig bin hatte ich massiv Muskelkater. Da ich mich auf die Übungen konzentriere, schaffe ich es nicht stets richtig zu atmen. Mittlerweile geht es immer besser und ich fühle mich auch sehr gut danach. Hula hoop macht mir auch noch Schwierigkeiten, aber ›››

 0

Britischer Verteidigungsminister Fallon tritt nach Belästigungsvorwurf zurück

Von |2018-01-19T08:35:21+01:0002.11.2017|

Der britische Verteidigungsminister Michael Fallon ist nach Vorwürfen sexueller Belästigung zurückgetreten. Er habe in der Vergangenheit selbst nicht die "hohen Standards erfüllt, die wir an die Streitkräfte anlegen", erklärte Fallon am Mittwoch zur Begründung. Fallon hatte zugegeben, im Jahr 2002 einer Journalistin bei einem Abendessen am Rande eines Tory-Parteitags die Hand aufs Knie gelegt zu haben. Fallons Rücktritt ist der erste in einem seit Tagen andauernden Skandal um sexuelle Belästigung und Missbrauch im britischen Parlament. Premierministerin Theresa May dankte ihrem Verteidigungsminister für seine "lange und beeindruckende Ministerkarriere". Sie begrüße, dass er mit seinem Rücktritt den Soldaten ein gutes Beispiel geben wolle. ›››

 0

Hunderte Millionen Mädchen und Jungen leiden weltweit unter Gewalt

Von |2018-01-15T13:26:39+01:0001.11.2017|

Unicef schlägt Alarm: Weltweit erleiden geschätzt 300 Millionen Heranwachsende Gewalt. Auch die Zahl der sexuellen Übergriffe ist hoch - etwa 15 Millionen Mädchen werden zum Sex gezwungen. Das Kinderhilfswerk Unicef hat eine Studie zur Situation Heranwachsender in 50 Ländern der Welt veröffentlicht. 46 Prozent der Mädchen zwischen 15 und 19 Jahren leben in diesen Staaten - und ihre Lage ist den Zahlen zufolge alles andere als rosig. Demnach haben geschätzt 15 Millionen Mädchen zwischen 15 und 19 bereits sexuelle Gewalt erlitten. Besonders schlimm ist die Lage in Kamerun und Bangladesch, wo mehr als 20 Prozent der weiblichen Teenager von Übergriffen berichten. ›››

 1

denefhoop-Studie Bericht Julia

Von |2017-11-10T10:10:15+01:0025.10.2017|

denefhoop-Studie Erfahrungsbericht von Julia Seit ich den Reifen bekommen habe, trainiere ich regelmäßig jeden zweiten/dritten Tag damit. Angefangen habe ich ganz locker mit Dehnungen im Brustbereich, mit seitlichen Dehnungen des Oberkörpers und mit einer Streckung des gesamten Körpers von den Fußspitzen bis zu den Fingerspitzen mit durchgestreckten Armen über dem Kopf. So liegt als das Hauptaugenmerk meines Trainings auf Streckung, Dehnung und Öffnen. Nach meinem Empfinden liegen bei mir auch genau in diesen Bereichen die Probleme, denn obwohl ich regelmäßig Yoga praktiziere und Dehnungen gewöhnt bin, erfordert der Reif eine ganz andere Art von Dehnung und Streckung, die viel intensiver den ganzen ›››

 0

Friedhelm Münter erkämpft sich Opferentschädigungsrente

Von |2018-01-11T12:04:34+01:0025.10.2017|

Essen/Dülmen. Lange hat Friedhelm Münter dafür gekämpft, dass er als Opfer von Unrecht sowie psychischer und köperlicher Gewalt in Zusammenhang mit der Unterbringung in Säuglings-, Kinder- und Jugendheimen Entschädigung erhält. Am Freitag ging sein Kampf beim Landessozialgericht in Essen für ihn erfolgreich zu Ende. Weiter lesen...

 2

Berichte über schwere sexuelle Belästigungen im EU-Parlament

Von |2018-01-15T13:26:16+01:0023.10.2017|

Im Zuge des Weinstein-Skandals beginnen nun auch Mitarbeiterinnen des Europaparlaments über das Thema sexueller Missbrauch zu reden. Ihre Berichte sind alarmierend. Auch deutsche Abgeordnete sollen Frauen belästigt haben. Brüssel (dpa) - Auch im Europaparlament soll es zu Fällen schwerwiegender sexueller Belästigung gekommen sein. EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani sprach in Straßburg von schockierenden Anschuldigungen und kündigte Beratungen des Präsidiums zum Thema an. Eine externe Untersuchung, wie von einem sozialdemokratischen Abgeordneten angeregt, soll es nach seinem Willen aber vorest nicht geben. Weiter lesen...

 8

denefhoop-Studie Bericht Ricarda

Von |2017-11-10T10:09:08+01:0021.10.2017|

denefhoop-Studie Erfahrungsbericht von Ricarda Als ich zum ersten Mal den denefhoop-sinfonie ausprobiert habe, hat es mir viel Spaß gemacht. Und auch alles was Du beschrieben hattest, aufrechte Haltung und tiefere Atmung, überhaupt das Gefühl, mehr „da“ zu sein, hat sich eingestellt. Auch unser Au-Pair Viktoria hatte viel Spaß damit. Wir haben im Garten geübt, umgeben von Wohnhäusern, das ist für mich kein Problem. Ebenso beim 2. Mal lief es gut. Beim dritten Mal hatte ich wohl einen schlechten Morgen erwischt, denn mein Rücken war an diesem Morgen etwas eingerostet. Ich dachte, das könnte sich durch die Übungen mit dem Reifen lösen, ›››

 0

Island: Neuwahlen nach Pädophilie-Affäre

Von |2018-01-02T05:25:04+01:0021.10.2017|

Zum zweiten Mal nach 2016 finden an diesem Sonntag in Island vorgezogene Neuwahlen statt. Die bisherige Koalition zerbrach an einem Skandal um sexuellen Missbrauch. Hintergrund ist die Möglichkeit im isländischen Recht, den Eintrag einer Verurteilung im Strafregister nach Verbüßen der Haft wieder löschen zu lassen. Voraussetzung ist das Empfehlungsschreiben eines unbescholtenen Bürgers. Diese "Wiederherstellung der Ehre" nutzte auch Hjalti Sigurjon Hauksson, der jahrelang seine minderjährige Stieftochter vergewaltigt hatte und dafür fünfeinhalb Jahre im Gefängnis saß. Das Problem: Sein "Bürge" war Benedikt Sveinsson, einer der reichsten Männer des Landes und Vater von Premierminister Bjarni Benediktsson. Daß versucht wurde diese Tatsache  zu vertuschen ›››

 0

denefhoop-Studie Bericht Maya

Von |2017-11-10T10:11:08+01:0016.10.2017|

denefhoop-Studie Erfahrungsbericht von Maya Ich gehe mit dem Hoop in eine ruhige Grünanlage. Da kann man schön still alleine vor sich hin üben. Doch der denefhoop fördert die Kommunikation! Kinder kommen näher, fragen, wollen ausprobieren. Es hat etwas Leichtes, Unbeschwertes. Ein wohltuender Nebeneffekt. Meine Schulter- und Nackenmuskulatur ist recht entspannt - dachte ich! Nun muss das relativiert werden: sie ist es zwar im Vergleich zu früher, aber da scheint noch viel Krampf zu stecken. Das zeigt der Versuch, den Hoop ganz locker auf den Fingerspitzen zu tragen... Nach ein paar Wochen üben geht es immer besser, die Arme nach oben auszustrecken. Wenn der ›››

 1

Scharfe Kritik an Haltung des Bistums

Von |2018-01-13T16:14:33+01:0016.10.2017|

Hildesheim - Ob der frühere Hildesheimer Bischof Heinrich Maria Janssen Jugendliche sexuell missbraucht hat oder nicht, wird sich wohl nie aufklären lassen. Zu diesem Schluss kommen die Gutachter des Münchner Instituts IPP, die das Bistum Hildesheim mit der Aufarbeitung der Fälle Janssens und des früheren Jesuitenpaters Peter R. beauftragt hatte. Mit Blick auf den Fall R. übten die Gutachter teilweise scharfe Kritik am Vorgehen des Bistums. Weihbischof Heinz-Günter Bongartz bot deshalb seinen Rücktritt an. Der amtierende Bistumsleiter Nikolaus Schwerdtfeger lehnte das Ansinnen aber ab. Weiter lesen...

 1

Nachdenken

Von |2018-09-22T11:47:58+02:0013.10.2017|

Ein Gastbeitrag von Karl Görtz Ich bin des Nachdenkens über Deutschland und Europa überdrüssig geworden. Alle politischen und sozialen Blogs hinken der Realität in Deutschland und Europa mit ihren Statements hinterher.  Die einen sagen, was schon seit Jahrzehnten falsch läuft, andere sagen was schlimm enden wird und andere wiederum sagen, das es seit Jahren schon sozialpolitischwirtschaftliche Baustellen gibt, die beseitigt werden müssten.  Und das seit Jahren. Und? Hört die Politik auf die Warner? Nein, tut sie nicht, und das auch schon bereits seit Jahrzehnten. Ich sehe, lese und erlebe seit Jahrzehnten keine Besserung der Lage in Deutschland sondern sehe und lese ›››

Gewalt im Gefängnis: Einzelfälle oder Alltag?

Von |2018-01-12T07:40:57+01:0013.10.2017|

Demütigung, Schläge und sexueller Missbrauch: Die Vorwürfe gegen zwei Häftlinge, die sich derzeit in Leipzig vor Gericht verantworten müssen, sind heftig. Sie sollen einen Mitgefangenen über Stunden misshandelt haben. Doch das ist nicht der einzige Prozess wegen schwerer Gewalt hinter Gefängnismauern in Mitteldeutschland – so wie etwa auch im Fall der JVA Gräfentonna in Thüringen. Wie viel Gewalt ist in Gefängnissen tatsächlich an der Tagesordnung? Weiter lesen... Mehr auf netzwerkB: Strafen abschaffen!

 1

Vatikan will Diplomaten nicht an Kanada ausliefern

Von |2018-01-11T11:05:41+01:0013.10.2017|

Geistlicher muss sich vor vatikanischem Gericht wegen Verbreitung von Kinderpornografie verantworten Vatikanstadt/Ottawa – Der Vatikan lehnt die Auslieferung eines vatikanischen Diplomaten an die kanadische Justiz wegen Verbreitung von Kinderpornografie ab. Der Geistliche, ein ranghoher Mitarbeiter der Botschaft des Heiligen Stuhls in Washington, soll sich vor einem Gericht im Vatikan verantworten, berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA. Weiter lesen...

 3

denefhoop-Studie Bericht Anne

Von |2017-11-10T10:11:46+01:0011.10.2017|

denefhoop-Studie Erfahrungsbericht von Anne Es war eine Mutprobe für mich an der Aktion teilzunehmen. Ich traue mich noch nicht mit dem Hoop raus zu gehen, weil ich nicht gesehen werden will und es mir so schon schwer fällt draußen zu entspannen. In meiner Wohnung kann ich ohne Aufwand mit dem Hoop Streckübungen machen. Das ist auch eine Überwindung, weil es mir noch schwer fällt so aufrecht zu sein und so viel Raum einzunehmen. Es macht mir gleichzeitig Angst und tut gut. Nachdem ich einige Möbel zur Seite geschoben und Gegenstände in Sicherheit gebracht hatte, konnte ich mit dem Hoop in meinem Wohnzimmer ›››

 0

Trennung von Kirche und Staat in Deutschland sei unumgänglich.

Von |2018-01-10T21:39:54+01:0008.10.2017|

Wie die Opfervereinigung „netzwerkB“ in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt gab, werde in Lyon dem Erzbischof Philippe Barbarin im April des kommenden Jahres wegen der Nichtanzeige von sexuellen Übergriffen gegen Minderjährige der Prozess gemacht. Sechs weitere Kirchenvertreter müssten sich neben Barbarin ebenfalls vor Gericht verantworten. „netzwerkB“ begrüße es sehr, dass die katholische Kirche in Frankreich offensichtlich nicht den gleichen Schutz genieße wie in Deutschland – nach deutschem Recht würden Kirchenvertreter nach wie vor geschützt und die Opfer zum Schweigen gebracht, beklagt die Opfervereinigung. Der Vorsitzende von „netzwerkB“, Norbert Denef, dazu: „Dem Bischof von Magdeburg könnte wegen der Nichtanzeige von sexuellen Übergriffen gegen ›››

 0

Archiv