Nunmehr fester Termin für : FINDEN +++AUSTAUSCHEN +++ VERNETZEN +++ VERBINDEN

Von |2020-06-28T15:22:46+02:0002.04.2020|

LIEBE MITMENSCHEN, ANGESICHTS DER SICH SO EINDRÜCKLICH VERÄNDERNDEN LEBENSLAGE IN DEUTSCHLAND UND VIELEN ANDEREN LÄNDERN DER ERDE IST ES UNS EIN BEDÜRFNIS UNS JETZT ÜBERREGIONAL MITEINANDER ÜBER DIE GEGENWÄRTIGEN MÖGLICHKEITEN AUSZUTAUSCHEN UND SICH MIT ANDEREN IM JEWEILIGEN LEBENSRAUM ÜBER EINE GEMEINSAME MITGESTALTUNG DER KOMMENDEN GESELLSCHAFTLICHEN VERÄNDERUNGEN VORBEREITEND TELEFONISCH ZU VERSTÄNDIGEN UND ZU BERATEN…  AUFGRUND DER DERZEITIGEN AUSGANGSBESCHRÄNKUNGEN (SIND DIESE WIEDER AUFGEHOBEN LADEN WIR REGIONAL ZU PERSÖNLICHEM AUSTAUSCH EIN) 1. WELCHE MÖGLICHKEITEN SEHT IHR DAFÜR? 2. WELCHE ERFAHRUNGEN GIBT ES DAZU BEREITS? 3. WELCHE AUSTAUSCHWÜNSCHE + EMPFEHLUNGEN + ANREGUNGEN GIBT ES? 4. SONSTIGES + ORGANISATORISCHES: KONTAKTLISTEN FÜR AUSTAUSCH   VIELEN DANK AN DIESER ›››

 1

4 Jahre Haft

Von |2020-03-06T12:56:45+01:0003.03.2020|

https://www.rnz.de/nachrichten/mannheim_artikel,-landgericht-mannheim-der-fall-ging-auch-den-richtern-an-die-nieren-_arid,483116.html Johann R. muss sich unter anderem wegen Besitzes und Verbreitung von Kinderpornos, gefährlicher Körperverletzung, sexuellem Missbrauch und Beihilfe zur Vergewaltigung verantworten im Februar 2016. Dennoch verlässt er das Gericht als noch freier Mann. Im Sommer 2016 sitzt er zwar drei Wochen in Gießen in U-Haft, das Gericht setzt den Haftbefehl jedoch aus. Die Staatsanwaltschaft Mannheim übernimmt, erhebt aber erst eineinhalb Jahre später Anklage. Personalengpässe, starke Auslastung der Kammer, zu viele Verfahren sagte die Staatsanwaltschaft Mannheim. Heute, am 03. März 2020:Wegen des Missbrauchs von Kindern auf den Philippinen hat das Mannheimer Landgericht einen Deutschen zu vier Jahren Haft verurteilt. Davon gelten ›››

 0

Regensburger Domspatzen – Abschlussbericht

Von |2018-05-16T15:35:37+02:0013.07.2017|

netzwerkB Pressemitteilung vom 13. Juli 2017 Zum bevorstehenden Abschlussbericht am 18. Juli 2017, zu den Misshandlungs- und Missbrauchsfällen bei den Regensburger Domspatzen, nimmt der Vorsitzende von netzwerkB, Norbert Denef, wie folgt Stellung: Es war einmal eine Zeit, da haben die Medien über Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche berichtet. Jeden Tag wurden neue Fälle bekannt. Eines Tages tat die Politik erschrocken weil nicht ermittelt werden konnte, denn die Taten waren alle verjährt. Deshalb wurde ein runder Tisch eingerichtet. Deshalb reagierte die katholische Kirche und speiste ihre Opfer mit 5.000 Euro ab. Der Abschlussbericht bei den Regensburger Domspatzen wird's zeigen, ob Schuldige mit ›››

 5

Kardinal George Pell – Gerichtsanhörung

Von |2018-03-04T15:58:07+01:0030.06.2017|

netzwerkB Pressemitteilung vom 30.06.2017 Dem Finanzchef des Vatikan, Kardinal George Pell, werden mehrere sexuelle Vergehen vorgeworfen. Der 76-Jährige soll im Juli 2017 zu einer Gerichtsanhörung in Melbourne erscheinen. Der Vorsitzende von netzwerkB, Norbert Denef, nimmt dazu wie folgt Stellung: - Für Rückfragen: netzwerkB – Netzwerk Betroffener von sexualisierter Gewalt e.V. Telefon: +49 (0)4503 892782 oder +49 (0)160 2131313 presse [at] netzwerkb.org www.netzwerkB.org

 0

„Colonia Dignidad“ – Dr. Jan-Marco Luczak

Von |2018-04-03T14:29:56+02:0026.05.2017|

netzwerkB fordert nach wie vor die Aufhebung der Verjährungsfristen netzwerkB Pressemitteilung vom 26.05.2017 Im nachfolgendem Interview hat Dr. Jan-Marco Luczak MdB, Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz, dazu Stellung bezogen und uns zugesagt, dass er dieses Thema „sehr gerne“ mit in den Bundestagswahlkampf nehmen wird. Liebe Medienvertreter, wenn Sie darüber berichten, dass Dr. Jan-Marco Luczak das Thema Aufhebung der Verjährungsfristen mit in den Bundestagswahlkampf nehmen will, unterstützen Sie eine gerechte Sache, denn Verjährungsfristen bei sexualisierter Gewalt sind unmenschlich. Bitte veröffentlichen Sie nachfolgendes Interview, welches wir von netzwerkB-tv im Bundestag am 22.05.2017 geführt haben: Norbert Denef: Über sexualisierte Gewalt in Deutschland haben die ›››

 0

Renate Künast zum Thema „Colonia Dignidad“

Von |2018-04-03T14:29:25+02:0003.05.2017|

(Foto: Renate Künast, netzwerkB-tv 24.04.2017) 24.04.2017 - Norbert Denef vom netzwerkB im Gespräch mit Renate Künast von Bündnis 90 die Grünen zum Thema „Colonia Dignidad“. Norbert Denef: Grüne und Linke haben am 30. März 2017 einen Antrag gestellt auf historische und juristische Aufarbeitung der Geschehnisse in der Colonia Dignidad in Bezug auf Folter, Mord, sexualisierte Gewalt und Sklavenarbeit. 55 Jahre lang wurde geschwiegen, verleugnet und vertuscht. Warum bewegen Sie sich erst jetzt?

 4

Osterbotschaft an den Vatikan

Von |2017-11-10T09:56:01+01:0006.04.2017|

(Foto: Norbert Denef) netzwerkB Pressemitteilung vom 6. April 2017 Sehr geehrte Damen und Herren von Presse, Funk und Fernsehen, das Netzwerk Betroffener von sexualisierter Gewalt (netzwerkB) ist ein Interessenverband für die Opfer von sexualisierter Gewalt, insbesondere sexuellen Missbrauchs und Vergewaltigung. Der Verein wurde am 10. April 2010 gegründet, Sitz ist Scharbeutz. Sprecher ist Norbert Denef, der nachfolgende Video-Osterbotschaft an den Vatikan gerichtet hat, mit der Bitte um Veröffentlichung. Für Rückfragen: netzwerkB – Netzwerk Betroffener von sexualisierter Gewalt e.V. Telefon: +49 (0)4503 892782 oder +49 (0)160 2131313 presse [at] netzwerkb.org www.netzwerkB.org

Stiftung „Versöhnung“

Von |2016-02-03T03:57:48+01:0003.01.2016|

Die Stiftung "Versöhnung" hat das Ziel, das gesellschaftliche Schweigen in den Bereichen sexualisierter Gewalt und Misshandlung von Kindern zu brechen. Gewaltopfer sind auf Hilfe angewiesen – auf Personen, die sich in der Öffentlichkeit gegen das Verschweigen, Verleugnen und Vertuschen von physischer und psychischer Gewalt einsetzen. Das erfordert Mut und diesen gilt es zu unterstützen. Die Stiftung soll genau das leisten, indem sie jährlich Preise ausschreibt für Personen, die Außergewöhnliches geleistet haben, um das gesellschaftliche Schweigen über sexualisierte Gewalt und Misshandlung von Kindern zu brechen. Die Zuteilung der Preisverteilung soll nicht an irgendeiner Nationalität festgemacht werden. Stiftungszweck Zweck der Stiftung ist, das ›››

 1

netzwerkB-Gesetzentwurf zur Aufhebung der Verjährungsfristen

Von |2014-11-25T19:10:39+01:0013.09.2014|

netzwerkB-Gesetzentwurf zur Aufhebung der zivilrechtlichen Verjährungsfristen, sowie zur Aufhebung der strafrechtlichen Verjährungsfristen bei Verletzungen der sexuellen Selbstbestimmung. netzwerkB im Gespräch mit Dr. Alexander Neu, MdB, am 8. September 2014, im Deutschen Bundestag. Dr. Alexander Neu unterstützt unseren neuen Gesetzentwurf: Während Vergewaltigung und sexuelle Nötigung erst nach 20 Jahren verjähren, verjährt sexueller Missbrauch innerhalb von nur 10 Jahren (im Falle von minderjährigen Schutzbefohlenen innerhalb von nur 5 Jahren). Zwar beginnt gemäß §208 BGB die Verjährungsfrist im Zivilrecht erst mit der Vollendung des 21. Lebensjahres bzw. der Beendigung der häuslichen Lebensgemeinschaft, im Strafrecht nunmehr gemäß § 78 b Abs. 1 Nr. 1 StGB ›››

20 Jahre im Rampenlicht

Von |2014-09-13T17:45:51+02:0015.07.2014|

Buchlesung '20 Jahre im Rampenlicht' von Norbert Denef am 7. Juli 2014 in Niendorf/Ostsee, seine Tochter Kristin Denef begleitet ihn dabei auf der Querflöte. Auszug aus dem Vorwort von Norbert Denef: Das Buch '20 Jahre im Rampenlicht' beschreibt meinen Weg in der Öffentlichkeit seit 1994. Hinter den Kulissen spielen sich oft Dinge ab, die der Zuschauer nicht mitbekommt. Ich beschreibe unter anderem wie ich zwei Jahre lang brauchte, bis DER SPIEGEL meine Geschichte veröffentlichte. Was ich vor und nach den Fernsehsendungen „Nachtcafé", „Unter uns", „Menschen bei Maischberger", „Johannes B. Kerner" oder „Hart aber fair" erlebte, könnte von allgemeinem Interesse sein. Sie ›››

 7

Missbrauchsbeauftragter Rörig schweigt zum Thema Verjährungsfristen

Von |2014-11-04T18:12:11+01:0024.06.2014|

Als bundesweite Opferinteressenvertretung in Deutschland fordert netzwerkB schon seit vielen Jahren die komplette Aufhebung der Verjährungsfristen von Sexualstraftaten an Minderjährigen. Eine aktuelle repräsentative Umfrage von infratest dimap hat ergeben: 86% der Deutschen sind der Meinung, strafrechtliche Verjährungsfristen für Sexualstraftaten an Minderjährigen sollten generell aufgehoben werden. Das Deutsche Volk will eindeutig die Aufhebung der Verjährungsfristen - der Deutsche Bundestag hat das bisher abgelehnt. Diesbezüglich führt das Fernsehteam von netzwerkB-tv Interviews durch. Der ‘Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs‘, Johannes-Wilhelm Rörig, ist nicht bereit, auf unsere Fragen zur Aufhebung der Verjährungsfristen von Sexualstraftaten an Minderjährigen zu antworten. Seit dem 12. Mai 2014 haben wir mehrmals ›››

Dr. Matthias Bartke, MdB, SPD, zum Thema Verjährungsfristen

Von |2014-09-14T20:35:55+02:0024.06.2014|

netzwerkB Interview am 23.06.2014 mit Dr. Matthias Bartke, MdB, SPD, zum Thema Aufhebung der Verjährungsfristen bei sexualisierter Gewalt. Als bundesweite Opferinteressenvertretung in Deutschland fordert netzwerkB schon seit vielen Jahren die komplette Aufhebung der Verjährungsfristen von Sexualstraftaten an Minderjährigen. Eine aktuelle repräsentative Umfrage von infratest dimap hat ergeben: 86% der Deutschen sind der Meinung, strafrechtliche Verjährungsfristen für Sexualstraftaten an Minderjährigen sollten generell aufgehoben werden. Das Deutsche Volk will eindeutig die Aufhebung der Verjährungsfristen - der Deutsche Bundestag hat das bisher abgelehnt. Diesbezüglich führt das Fernsehteam von netzwerkB-tv Interviews durch. Bisher haben uns freundlicherweise Interviews gegeben: 23.06.2014 - Dr. Matthias Bartke, MdB, SPD ›››

Weltkindertag in Berlin: netzwerkB benötigt Spenden

Von |2014-09-30T13:08:33+02:0003.06.2014|

Liebe UnterstützerInnen von netzwerkB, Dank Ihrer Hilfe konnte netzwerkB beim Internationalen Kindertag in Berlin, vom 31. Mai bis 1. Juni 2014, aktiv mitwirken: Wenn Sie uns mit einer Spende unterstützen, kann netzwerkB auch beim Weltkindertag in Berlin, am Sonntag den 21. September von 11:00 bis 18:00 Uhr, rund um den Potsdamer Platz, aktiv dabeisein. Hier können Sie uns unterstützen... Mit Ihrer Hilfe können wir weiter machen - Danke! Ihr netzwerkB Team - Für Rückfragen: netzwerkB – Netzwerk Betroffener von sexualisierter Gewalt e.V. Mareen Dimter, Chefredakteurin, netzwerkB-tv Telefon: +49 (0)4503 892782 oder +49 (0)151 27644863 mareen.dimter [at] netzwerkb.org www.netzwerkB.org

 0

Kindertag in Berlin mit netzwerkB

Von |2014-07-03T05:58:53+02:0001.06.2014|

netzwerkB live beim Kindertag in Berlin: 1. Juni 2014 um 13:21 Uhr - über netzwerkB Glücksrad wurden bereits mehr als 3000 Preise an Kinder vergeben 1. Juni 2014 um 13:05 Uhr - netzwerkB Pressesprecherin Mareen Dimter auf der Hauptbühne: 1. Juni 2014 um 13:00 Uhr - netzwerkB auf der Hauptbühne: 1. Juni 2014 um 12:18 Uhr - Kinder wollen glücklich sein...: 1. Juni 2014 um 12:10 Uhr - allet läuft jut...:

 0

Internationaler Kindertag – netzwerkB live dabei

Von |2014-06-24T18:26:59+02:0031.05.2014|

Internationaler Kindertag in Berlin, vom 31. Mai bis 1. Juni 2014 netzwerkB hält Sie auf den Laufenden und berichtet live: 31. Mai 17:21 Uhr - dett war ne Wucht heute, ick bin platt... morgen wieder... 31. Mai 17:17 Uhr - Wasserspiele: 31. Mai 16:59 Uhr - netzwerkB Auslosung: 31. Mai 16:56 Uhr - mit netzwerkB aufsteigen: 31. Mai 15:19 Uhr - Hauptgewinn: 31. Mai 14:42 Uhr - unser netzwerkB-Glücksrad macht Kinder glücklich, 'das ist dufte': 31. Mai 12:28 Uhr - Stimmung gut, sehen Sie selbst: 31. Mai 11:00 Uhr - Sonnenschein, blauer Himmel, netzwerkB Team mit Glücksrad und vielen Preisen startklar: ›››

 3

Heiko Maas fordert: Verjährungsfristen für sexuellen Missbrauch aufheben!

Von |2014-03-20T13:50:32+01:0021.02.2014|

(Foto: Dr. Alexander Neu, MdB, im Interview mit netzwerkB) netzwerkB unterstützt die Forderung von Heiko Maas, die Verjährungsfristen von sexuellen Missbrauch aufzuheben. Mit einer Postkartenaktion haben wir alle nachfolgenden Politiker und Würdenträger darum gebeten, die Forderung von Heiko Maas ebenfalls zu unterstützen: Justizminister der Bundesländer Jugend- und Familienminister der Länder Mitglieder des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz Mitglieder des 18. Deutschen Bundestages Deutschen Bistümer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bundesministerium der Justiz und Verbraucherschutz Am 20. Februar 2014 hat netzwerkB in Berlin vor dem Brandenburger Tor eine Bürgerbefragung zum Thema Aufhebung der Verjährungsfristen durchgeführt und im Deutschen Bundestag ein Interview, mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Alexander ›››

 7

Merkel, Franziskus und die Helferindustrie

Von |2014-02-21T19:49:17+01:0007.02.2014|

Liebe Mitglieder und Freunde von netzwerkB, bei Interviews für Fernsehberichte wird in der Regel nur ein Bruchteil davon gesendet, so auch bei dem letzten Bericht im ZDF Morgenmagazin am 6. Februar 2014 (http://youtu.be/P-4kKiu-W8w). Das nachfolgende Video wurde durch netzwerkB-tv erstellt und stellt den Versuch dar, die aktuelle Situation unzensiert zu beschreiben: Mit Ihrer Hilfe können wir noch mehr Druck machen! Jetzt netzwerkB unterstützen: http://netzwerkb.org/jetzt-unterstuetzen/ Ihr netzwerkB Team - Zitat Norbert Denef: "Seit vier Jahren berichten die Medien über sexuelle Gewalt. Sie zu Hause werden das Thema nicht mehr hören können, Sie schalten oft vielleicht ab. Sie können dieses schreckliche Leid nicht mehr ertragen. ›››

Archiv